Nachdem der Saison-Auftakt durch starke Regenfälle und Eiseskälte förmlich im Schlamm versank, hofften bei der Fortsetzung in Dahlen nun alle auf deutlich bessere Bedingungen. Und tatsächlich, das Wetter zeigte sich gnädig und verwöhnte alle Anwesenden mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein. Insgesamt 70 Teilnehmer fanden sich beim zweiten Lauf zum ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup am Dahlener Burgberg ein. Jene Strecke, die bereits im März beim Auftakt zur FIM En-duro-Weltmeisterschaft, als eine von vier Sonderprüfungen, besonders im Fokus stand. Jagten damals Steve Holcombe und Co. spektakulär über den Kurs, war dieser nun fest in den Händen des Enduro-Nachwuchses.

Die Strecke

Der veranstaltende MSC Dahlen e.V. im ADAC hatte erneut ganze Arbeit geleistet und eine erstklassige Strecke präpariert, die den Aktiven durchweg ein breites Grinsen ins Gesicht zauberte. Die Etappe war abwechslungsreich und je nach Klassen unterschiedlich schwer gesteckt. Dazu kam eine herrlich flüssig zu fahrende Sonderprüfung, die dennoch genügend Anspruch zu bieten hatte – ein Steinfeld und ein Reifen-Hindernis für die Größten inklusive!

50ccm und 65ccm Klasse

Den ersten Lauf des Tages bestritten die beiden Schülerklassen. Nachdem das Rennen für die Jüngsten in Kemmlitz wetterbedingt abgesagt werden musste, konnte sich nun Willi Süßmuth vom MSC Hänchen e.V. im ADAC als Erster der neuen Saison in die Siegerliste der Kategorie 50 ccm eintragen. Auch in der Klasse 65 ccm stand mit Oskar Müller ein neues Gesicht auf dem obersten Treppchen. Beim Saison-Auftakt noch knapp geschlagen, gelang dem Fahrer vom SHC Meltewitz e.V. im ADAC nun der erste Tagessieg.

85ccm Klasse

Im Rennen der Jugendklasse 85 ccm B setzte sich erneut Felix Melnikoff vom MSC Hänchen e.V. im ADAC souverän durch, der damit die Gesamtwertung überlegen mit Maximalpunktzahl anführt. Eine ähnlich souveräne Vorstellung bot auch Clemens Voigt. Das Talent vom Verein Endurofreunde Petersberg e.V. dominierte, wie bereits in Kemmlitz, seine Klasse nach Belieben und sicherte sich seinen zweiten Saisonsieg in der 85 ccm A.

125ccm Klasse

Ein wahrer Krimi spielte sich bei den Größten ab. Luca Wiesinger (AMC Roth e.V. im ADAC) sowie Niclas-Leon Kallmeyer und Jeremy Nimmrich (beide Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC) lieferten sich einen packenden Schlagabtausch im Sekundenbereich. Nach neun Wertungsprüfungen hatte Kallmeyer letztendlich nur denkbar knapp die Nase vorn. Nur eine Sekunde betrug der Vorsprung des Titelverteidigers auf Wiesinger, der lange Zeit geführt hatte. Nimmrich komplettierte als Dritter, mit weniger als zehn Sekunden Rückstand auf den Sieger, das Podest.

Ladies

Der Sieg in der Ladies-Wertung ging erstmals an Sina Dehne vom Off-Road Club Hilmersdorf e.V. im ADAC, jenem Verein, der auch die Mannschaftswertung für sich entscheiden konnte.

Weitere Beiträge zum Thema „ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup“:
https://www.enduro.de/?s=Enduro+Jugend+Cup

Nächste Runde des ADAC Sachsen Enduro Jugend Cup findet am 30.06. in Neiden bei Torgau im nördlichsten Zipfel des Freistaates statt.

Fotos und Text: Peter Teichmann