Enduro Extreme

FIM Superenduro WM: Bolt schlägt in Spanien zurück

Am gestrigen Abend fand in einer sehr gut gefüllten Halle im spanischen La Coruna das dritte Event der laufenden Superenduro WM statt. Wie üblich in den spanischen Hallen war die Strecke sehr technisch gebaut, somit waren die Trialerfahrenen Piloten diesmal etwas im Vorteil.

Prestige

Billy Bolt konnte mit einen lupenreinen Abend seine in Riesa verlorene Tabellenführung von Taddy Blazusiak wieder zurückholen. Bereits in der Superpole setzte der Rockstar Husqvarna Pilot das erste Highlight des Abends. Es folgten 3 lupenreine Siege, sogar im Reverse Grid war er ab Runde 2 an der Spitze zu finden. Hinter Bolt schaffte Walker einen zweiten Platz, der ihm nun auch das nötige Selbstvertrauen für die restlichen Läufe in Budapest und Lodz bringt. Gomez auf 4 und Blake Gutzeit, als einzigster nicht europäischer Fahrer der Saison, belegten die Plätze 4 und 5.

Die beiden deutschen Fahrer Kevin Gallas und Tim Apolle erreichten den Gesamtrang 11 und 7. Tim konnte sogar im 1. Heat einen beachtlichen 5.Platz einfahren!

Junioren

Die Junioren WM ist wieder in deutscher Hand. Mit einem erneut zweiten Tagesrang schnappte sich Leon Hentschel erstmal die Tabellenführung. Ty Cullins der eigentlich der große Favorit auf den WM Titel war hatte einen schlechten Abend und wurde nur achter. Während Kabakchiev siegte überzeugte auch der zweite Deutsche. Milan Schmüser konnte im dritten Lauf seinen ersten Laufsieg in einem WM Lauf feiern und dies als jüngster Fahrer überhaupt im Feld. Aktuell liegt er auf Platz 5 der Tabelle, wobei aber noch nicht feststeht ob er in Budapest überhaupt starten wird.

National

Obwohl in Spanien kein Lauf zum Europacup stattfand, war auch in der nationalen Klasse ein Deutscher dabei. Mirko Fabera schaffte dort Platz 3.

Bereits in 2 Wochen folgt der nächste WM Lauf in Budapest.

Foto: ABC Communication

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen