Startseite » Motocross: MECKLENBURG-VORPOMMERN VERTEIDIGT CROSS FINALS DEN TITEL
Motocross

Motocross: MECKLENBURG-VORPOMMERN VERTEIDIGT CROSS FINALS DEN TITEL

Die Monster Energy CROSS FINALS 2015 waren ein voller Erfolg. Am letzten Augustwochenende lieferten die 160 teilnehmenden Fahrer bei Rekordtemperaturen von bis 35 Grad Celsius den rund 4.000 Zuschauern spektakuläre Motocross-Action. Sieger in der Teamwertung und damit die schnellste Amateur-Serie Deutschlands ist die Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern, das Team von der Landesmeisterschaft Sachsen landete auf dem zweiten Platz vor dem Team der Südbayernserie.

Die besten 160 Amateur-Motocrosser aus 20 Regionalserien traten am 29./30. August auf der perfekt präparierten Rennstrecke des MC Mühlhausen nördlich von Nürnberg an, um die schnellsten Fahrer und die stärkste Rennserie Deutschlands zu ermitteln, jetzt stehen die Sieger fest. In der Teamwertung wiederholten die Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern ihren Triumph aus dem Vorjahr und dürfen sich für ein weiteres Jahr die schnellste Amateur-Motocross-Serie Deutschlands nennen. Auf Platz zwei und drei folgten die Teams von der Landesmeisterschaft Sachsen und die Südbayernserie. Die acht Fahrer aus Mecklenburg-Vorpommern fahren als Sieger der Monster Energy CROSS FINALS 2015 im Mons­ter En­er­gy Tour­bus, ei­ne Art rol­len­des Lu­xus-Wohn­zimer in­klu­si­ve Bar, TV- Screen etc., zum Su­per­cross Pa­ris-Ber­cy, wel­ches am 14./15. No­vem­ber im nord­fran­zö­si­schen Lil­le gas­tiert.

In den Rennen der vier verschiedenen Hubraumklassen triumphierten am Sonntag Simon Längenfelder von der Landesmeisterschaft Sachsen (Kids 65), Lion Florian von der Südbayern-Serie (Jugend 85), Nico Müller vom Südwest-Cup (MX2) und Lucas Millich von der Landesmeisterschaft Mecklenburg-Vorpommern (MX1). Sie sind die schnellsten Amateur-Motocrosser Deutschlands.

Foto: @CrossMagazin
Foto: @CrossMagazin

Am späten Samstagnachmittag lieferten sich beim Halfpro American Final, dem ersten Racing-Highlight der Monster Energy CROSS FINALS 2015, Alexander Heu von der Südbayernserie und Christof Erne aus Baden-Württemberg ein spannendes Rennen, welches letztendlich Alex Heu für sich entschied. Er darf nun einen elftägigen MX-Traumurlaub auf der Halfpro-Ranch in Kalifornien, dem Mekka für alle Motocross-Fans, im Wert von 1.999 Euro verbringen. Beim anschließenden 24 MX Best Whip Contest legte Stefan Badstuber von der Südbayern-Serie sein Bike in der Luft am besten flach und verteidigte damit auf beeindruckende Art und Weise seinen Titel vom Vorjahr. Den Bridgestone Battlecross Mechaniker Contest gewann Tobias Piening, der einen Hinterreifen in 1:17 min wechselte und sich fortan schnellster Reifenwechsler Deutschlands nennen darf.

Am Samstagabend wurde im Monster-Energy-Festzelt bei dem Live-Auftritt von Call it off standesgemäß gerockt und anschließend mit DJ Winchester sowie DJ What bis tief in die Nacht gefeiert. Während des gesamten Wochenendes erlebten die 4.000 Zuschauer auf den Rängen und der prall gefüllten Händlermeile Motocross-Feeling pur!

Das CROSS Magazin bedankt sich bei allen Partnern, Sponsoren, Helfern, Besuchern, Fahrern und Teams und ganz besonders bei dem MC Mühlhausen!

Alle Ergebnisse, die besten Bilder und aktuelle Informationen von den Monster Energy CROSS FINALS 2015 in Mühlhausen finden Sie unter www.crossfinals.de.

Foto:@CrossMagazin
Foto:@CrossMagazin

Ähnliche Beiträge

Cross Finals Magdeburg: Gelungene dritte Runde

Denis Guenther

CROSS FINALS – Zeitplan und mehr

Marko Barthel

Monster Energy CROSS FINALS 2017 – Der MX Cup Hessen-Thüringen holt den Titel

Denis Guenther
X