Enduro Regional

Sächsischer Offroadcup: Der heißeste Renntag des Jahres wartet in Crimmitschau

Der Verein HET Reinsdorf wurde 2014 zum besten Sächsischen Offroadcup Veranstalter gekürt. Diesen Anspruch wollen sie natürlich auch in diesem Jahr gerecht werden und werkeln schon einige Wochen an der Strecke, in der Sandgrube Gablenz. Dabei sind neue Streckenabschnitte entstanden, um die Piste abwechslungsreich zu halten.

Anstrengend wird es auch wegen der Temperaturen werden. Am kommenden Sonntag soll der heißeste Tag des bisherigen Jahres werden. Wie uns Serienchef Daniel Gressler mitteilte, wird der erste Lauf dennoch über die Distanz von 3 Stunden gehen. Beim zweiten Lauf denkt man an eine Verkürzung auf 2 Stunden. Somit bleibt auch noch genügend Zeit um nach den Rennen ins kühle Wasser zu springen.

In der PRO Klasse geht der Kampf zwischen Denis Brause und Marcel Adam in die nächste Runde. Adam hatte in Roitzsch mit seinen ersten Sieg einige Punkte aufgeholt. Der zweifache Saisonsieger Marcel Teucher verzichtet auch diesmal zugunsten der Red Bull Romaniacs Vorbereitung auf einen Start. Den Wiesaer werden wir frühestens im Finallauf in Amtsberg wieder sehen. Der Lauf in Langensteinbach kollidiert ebenfalls mit einen Extremenduro Wettbewerb, der bei ihm an erster Stelle steht.

Weil sie in Roitzsch ebenfalls nicht am Start waren haben Philipp Liermann und Patrick Strelow etwas an Boden verloren und liegen nun auf Platz 3 der Tabelle. Um den Titel kämpfen nun, nur noch die Paarungen Hänel / Schneider und Pfefferkorn / Leuteritz. Mit 3 Siegen in Folge zeigt das Pendel aber derzeit sehr in die Richtung zugunsten der beiden Börnichener Hänel / Schneider.

Die weiteren Tabellenstände sind unter www.offroad-cup.de zu finden.

Einige kleine Einblicke in die Streckenvorbereitung haben wir hier für euch.

Fotos HET Reinsdorf e.V.

 

 

Ähnliche Beiträge

X