Enduro National

Pressemeldung KTM Team Walzer: Fünf Stunden Marathon Enduro für Daniel Frenkenberger beim Woodstock Enduro in Türnitz (NÖ)

Walzer

Von Lamm im kärntnerischen St. Andrä nach Türnitz am Fuße des Ötschers in Niederösterreich, ging es am Wochenende für unseren Teamrider Daniel „Frenky“ Frenkenberger. Wie schon im Vorjahr startete er eine Woche nach dem Erzbergrodeo beim Woodstock Enduro in der Marathon Klasse.

Was für viele ein schlechter Scherz ist, ist für Endurfahrer wie Daniel eine motivierende Herausforderung. Fünf Stunden im Sattel eines Offroad-Bikes über Stock und Stein. Der Pulsbereich liegt in dieser Zeit beinahe durchgehend zwischen 165 und 190!

Der Rennmodus in der 5h Marathon Klasse lautete 3 Stunden Racing am Vormittag und dann nochmal 2 Stunden Racing am Nachmittag, wobei die Zeiten der beiden Läufe addiert wurden.
Daniel konnte auf seiner Walzer KTM 250 EXC-F in beiden Läufen den 4.Platz einfahren und schrammte so nur knapp am Podium vorbei.

Daniel: „Ich kam in beiden Läufen ganz gut vom Start weg und fand mich in der Führungsgruppe wieder. Auf der sehr engen Strecke mit vielen Single Trails waren die Starts enorm wichtig. Leider verlor ich bei einem Überrundungsmanöver etwas Zeit, da sich ein Fahrer vor mir in einer engen Passage ziemlich abmühte und fast das gesamte Spitzenfeld aufhielt. Aber that’s racing…
Danach ging es gut dahin und ich konnte in der letzten Runde auf den drittplatzierten aufschließen, leider aber nicht mehr vorbei gehen. Dies bedeutete den 4. Platz im ersten Lauf nach drei Stunden racing.
Im zweiten Lauf am Nachmittag, ging es mir beim Start sogar noch etwas besser und ich lag an dritter Stelle, bis ich mir an einem Felsen den Schalthebel derart verbogen habe dass er beim Fußraster angestanden ist. Ich musste mit der Ferse Schalten und konnte am Raster nur noch mit den Zehenspitzen drauf stehen. Philipp Scholz (KTM), Philipp Bertl (Beta) und Thomas Günther (Husqvarna) die Ihre Rennen in der Single Klasse am Vormittag schon bravourös beendeten und am Nachmittag als Zuschauer dabei waren, zeigten Sportsgeist und Kollegialität wie man ihn nur sehr selten findet! Markenkollege Philipp Scholz erkannte mein Problem und lief zu seinem Motorrad ins Fahrerlager um seinen Schalthebel zu demontieren um ihn dann bei mir in einem superschnellen Boxenstopp dran zu schrauben. Begeistert und motiviert von diesem Support nahm ich das Rennen wieder auf und kämpfte mich abermals bis auf Platz vier nach vorne. Gesamt wurde ich somit mit einem vierten Platz belohnt.
Danke nochmal an die drei Jungs, die meine Weiterfahrt mit dieser tollen Aktion ermöglichten!“

Team KTM Walzer
Presse/PR

Fotos: Anna Schlatte

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X