-Anzeige-

Bernhard BENNI Schöpf vom KTM Team Walzer ist Österreichischer Enduro Staatsmeister 2018!

Es ist gar nicht so einfach nach jedem Rennwochenende neue Superlative und beschreibende Worte für die Leistungen unserer Teamfahrer zu finden.

Beinahe an jedem Wochenende zünden unsere Jungs in den verschiedensten Rennen und Rennklassen im In- und Ausland, ein Feuerwerk der Erfolge und geben immer ihr Bestes.

Diesmal stand das Finale Rennen zur Österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft und zur Enduro-Trophy Rennserie in St.Georgen ob Judenburg in der Steiermark am Programm.

St.Georgen bot mit einer spektakulären Strecke eine würdige Kulisse für die zahlreichen Zuschauer die jede Menge Action von der Österreichischen Enduro-Elite zu sehen bekamen.

Speziell im Start- und Zielbereich war das Streckenlayout wieder so angelegt dass man als Zuschauer hautnah am Geschehen war.

Für die Fahrer geht es in St. Georgen über schier endlose Hohlwege die mit unendlich vielen Steinen gespickt sind, steil bergauf auf 1.400 Höhenmeter über einen Kamm entlang und danach wieder steil bergab in den Start-Ziel Bereich.

Einer schlug sie alle…nicht nur bei diesem Rennen in St.Georgen sondern bei ausnahmslos jedem Rennen in dieser Saison.

Der 27-jährige KTM Walzer Teamfahrer Bernhard BENNI Schöpf aus Karres in Tirol auf KTM 350 EXC-F siegte bei jedem einzelnen Enduro ÖM Rennen in dieser Saison!

Punktemaximum in der „GOLDEN-SEASON 2018“ für Benni und ein würdiger Tagessieg trotz defekter Vorderradbremse mit 9 gefahrenen Runden und einer durchschnittlichen Rundenzeit von 14:45 Minuten.

Dies gelang nur einem weiteren Verfolger.

Mathias Wibmer (Husqvarna) zeigte eine ebenfalls starke Leistung mit 9 gefahrenen Runden. Jedoch hatte dieser einen Respektabstand von knapp 52 Sekunden auf Benni Schöpf.

Tagesdritter wurde Lars Enöckl (GasGas), der bereits eine Runde Rückstand auf die beiden aufriss.

Titelaspirant und Hauptkonkurrent in der Enduro ÖM, Thomas Hostinsky (Husqvarna) stürzte gegen Mitte des Rennens über einen Abhang hinunter und musste seine Titelhoffnungen während des Bergevorgangs leider ad acta legen.

Ganz nebenbei, mit absoluter Souveränität konnte Benni Schöpf auch den Gesamtsieg in der Enduro-Trophy Profi Klasse für sich verbuchen.

Nun ist es aber an der Zeit den frisch gebackenen Enduro Staatsmeister mit ein paar persönlichen Fragen etwas näher kennen zu lernen:

Was bedeutet Racing für dich?

Benni: 100% fokussiert sein. 

Wie würdest du dein KTM 350 EXC-F Staatsmeister Motorrad in wenigen Worten beschreiben?

Benni: Sehr gut abgestimmt einfach zu fahren. 

Was würdest du niemals mit deinem Motorrad tun?

Benni: Es absichtlich beschädigen.

Was kann dich Aufhalten?

Benni: Einiges…aber das verrate ich natürlich nicht! J

Wie zufrieden bist du mit dem Verlauf dieser Rennsaison?

Benni: Sehr zufrieden! Hab wieder einiges an Riding-Skills dazu gelernt, aber ein auch ein wenig Speed verloren da mich meine Rückenverletzung immer noch verfolgt.

Was sind deine Motorsportlichen Ziele in der nächsten Saison?

Benni: Ich möchte mich am liebsten wieder International bei Rennen beweisen!

Drei Dinge für’s Racing?

Benni: Saubere Brillen, Gutes Bike, der Wille Erfolg zu haben.

Wen oder was bewunderst du?

Benni: Josep Garcia – extrem schnell und sehr Sympathisch!

Auf was könntest du bei einer KTM 350 EXC-F verzichten?

Benni: Auf Aufkleber…

Und auf was nicht?

Benni: Mein WP Aftermarket Fahrwerk.

Mit welcher Musik bist du heute Morgen aufgewacht?

Benni: Mit keiner Musik…der Wecker hat mich aus den Federn geholt.

Dein Lieblingsfilm?

Benni: Bud Spencer und Terence Hill Filme find ich immer noch super lustig und einige James Bond filme.

Dein letzter Facebook Post?

Benni: Ich mag es nicht so sehr mein Privatleben und mein Zuhause öffentlich zu machen. Deshalb halte ich mich mit dem Posten sehr zurück.

Sportlich gesehen ist das vielleicht nicht ganz perfekt aber es ist mir so lieber.

Ich überlege mir sogar in Zukunft mein Facebook Account löschen und nur mehr Instagram Fotos vom Motorrad fahren posten.

Dein wertvollster Besitz?

Benni: Familie, und Freunde.

Kaffee oder Tee?

Benni: Beides.

Der KTM Moment deines Lebens?

Benni: Der Beginn bei KTM zu Arbeiten.

Dein bester Rat an ambitionierte Racer?

Benni: Immer an sich glauben, es kochen alle nur mit Wasser.

Was würde man dir niemals zutrauen?

Benni: Das mir Harley fahren auch Spaß macht 🙂

Aber Benni Schöpf war an diesem Wochenende nicht der einzige KTM Walzer Teamfahrer der in Judenburg aufs Podium kletterte…

Florian Metnitzer konnte auf seiner KTM 250 EXC in der Klasse Junior mit sieben gefahrenen Runden den 2. Platz in der Tageswertung einfahren und somit den 4. Gesamtrang belegen.

Daniel Frenkenberger siegte auf seiner 250iger Walzer KTM in der E1 Klasse mit ebenfalls sieben gefahrenen Runden und holte sich damit den 2. Platz in der Gesamtwertung der E1 Klasse.

Daniel bestritt am Sonntag noch das Team-Trophy Rennen in Judenburg mit seinem Kollegen Maurice Egger.

Die beiden konnten sich nach einem durchwachsenen Rennen inklusive Stürzen und Spritmangel und Motorrad Geschiebe den 4. Platz sichern.

Maurice Egger hatte am Samstag zuvor etwas weniger Glück…denn bereits in der dritten Runde quittierte seine 150iger KTM XCW den Dienst mit Motorschaden und zwang ihn somit zum Aufgeben.

Teamchef Berni Walzer hat neben Ratschlägen auch andere Unterstützung für seine Schützlinge parat.

Am Samstag selbst noch aktiv in der 45+ Klasse am Start und mit viel Speed und Rundenlangem und fairen Fight mit Enduro-Urgestein Rudi Pöschl den zweiten Platz mit 8 gefahrenen Runden eingefahren, übergab er kurzerhand Maurice Egger sein Motorrad, damit dieser beim Teamrennen mit Frenky starten konnte!

Eine tolle Geste!

Hut ab vor dieser Grandiosen Leistung an ALLE unsere Teamfahrer!

Ihr seid der Wahnsinn!

Rene Novak

Presse/PR

Team KTM Walzer

 Fotos by: KTM Walzer & Irina Gorodniakova