Startseite » Europäische Enduro-Elite kommt zum Finale nach Rüdersdorf
Enduro National Veranstaltungen

Europäische Enduro-Elite kommt zum Finale nach Rüdersdorf

 

In Sachen Motorsport ist der MC Woltersdorf eine der ersten Adressen im Berliner Umland. In diesem Jahr trägt dieser seinen nun schon „37. Novemberpokal“ aus, so dass man hierbei ganz klar von einer Traditionsveranstaltung sprechen muss. Dieser findet vom 30. Oktober bis 1. November 2015 statt, und damit gleich an drei tollen Tagen. Aus gutem Grund, denn wenngleich man in der Vergangenheit nur sporadisch die besten deutschen Enduro-Fahrer zu einem DM-Lauf hier begrüßte, bietet man seinen stets zahlreichen und treuen Fans diesmal etwas ganz Besonderes. Zum einen richtet man nach einer planmäßigen Pause im letzten Jahr wieder das Finale zur Deutschen Enduro Meisterschaft sowie zum Deutschen Enduro Pokal aus, und obendrein erstmals das Finale der Enduro-Europameisterschaft.

Das Veranstaltungszentrum mit Fahrerlager, Maschinenabnahme, Parc Fermé und Start und Ziel ist das Gelände des Museumsparks Rüdersdorf am östlichen Stadtrand Berlins. Hier steht am Freitag zunächst die öffentliche Technische Abnahme ab 9.00 Uhr auf dem Programm. Das erste Highlight ist dann ebenfalls im Museumspark Rüdersdorf der allseits beliebte Flutlicht-Prolog, der aus Kapazitätsgründen diesmal allerdings ausschließlich den EM-Teilnehmern vorbehalten ist. Ab 17.00 Uhr gehen die Aktiven paarweise auf den mit zahlreichen Hindernissen gespickten und somit tollen Sport und viel Action bietenden Parallelkurs. Der Eintritt kostet 10 Euro, wobei die Eintrittskarte auch an den beiden darauffolgenden Wettbewerbstagen Gültigkeit besitzt. Wer jedoch nur am Samstag und/oder Sonntag dabei sein kann bzw. will, zahlt einmalig 5 Euro Eintritt.

Der (Block)-Start der zirka 150 EM-Teilnehmer aus 18 Ländern sowie der rund 140 Enduristen der DEM erfolgt am ersten Fahrtag über einen Rundkurs von 60 km Länge durch das Gelände des Märkischen Oderlandes sowie des Landkreises Oder-Spree 8.00 Uhr wiederum im Museumspark Rüdersdorf in der Nähe des Haupteingangs an der Heinitzstraße. Tags darauf geht es bereits 7.30 Uhr los. Dabei gehen die EM-Piloten als erste auf die Strecke, und anschließend die DEM-Fahrer, wobei Teilnehmer, die in der EM und der DEM starten, ins Feld der Europameisterschaft eingegliedert werden. Als dritter Block folgen die Teilnehmer am Deutschen Enduro Pokal. Die Streckenführung und Sonderprüfungen sind für alle Fahrer gleich.

Pro Runde sind die drei Sonderprüfungen zu absolvieren. Während der Extremtest „Unter den Windmühlen“ im Energiepark Rüdersdorf und der sogenannte „Castrol-Test“ unter der Hochspannungstrasse am südlichen Ortsrand von Alt-Rüdersdorf aus den Vorjahren bekannte Größen sind, ist der dritte Test direkt im Museumspark Rüdersdorf unweit der Kranausstellung neu. Weitere interessante Abschnitte sind „unterwegs“ die Schlammpassage unweit der Schnellstraße B1/B5 nördlich von Rüdersdorf sowie der „Schleusenparcour“ an der Schleuse Woltersdorf und der „Hildebrandttest“ auf dem Gelände der Firma Hildebrandt in Woltersdorf.


Geschichtliches

Der erste Novemberpokal wurde bereits 1966 ausgetragen, damals als Motorrad-Trial. Diese Veranstaltung gab es bis einschließlich 1991. 2004 ließ man den Novemberpokal wieder aufleben, nun allerdings als Enduro. Hatte man sich zunächst ausschließlich dem Breitensport und Hobby-Fahrern verschrieben, betrat man 2012, also im Jahr der Six Days in Sachsen, Neuland, indem man erstmals einen Lauf zur DEM – Deutschen Enduro Meisterschaft ausrichtete. Als „Novemberpokal“ war das logischerweise gleichzeitig das Finale, Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wurde von den Aktiven wie Funktionären gleichermaßen gelobt. Somit sollte und durfte man 2013 gleich noch einmal ran. Nach einem Jahr des „Durchschnaufens“ mit wiederum „nur“ einem Enduro für jedermann, setzt der MC Woltersdorf e.V. im ADMV bei der 14. Auflage des Novemberpokals als Enduro mit dem Finallauf der Europameisterschaft 2015 nun den nächsten Meilenstein seiner 1958 begonnenen Clubgeschichte.

Die interessantesten Zuschauerpunkt im Überblick:

Extremtest WP 1 – im Energiepark Rüdersdorf unter den Windrädern

Dieser ist durch seine extrem steilen Auf- und Abfahrten berühmt berüchtigt. Neu ist in diesem Jahr die Zufahrt der Zuschauer über die „Straße der Jugend“.

Castroltest WP 2 – unter der Hochspannungstrasse
Er bietet den Zuschauern tolle, bis zu 25 Meter weite Sprünge der Fahrer. Die Zufahrt erfolgt von Alt-Rüdersdorf/Hortwinkel über Hans-Schroer-Straße.

„Schlammloch“ – Nähe Gewerbegebiet Tasdorf-Süd

Unweit der Bundesstraße B1/B5 (nördlich von Rüdersdorf) ist ein in einem Waldstück befindliches morastiges Gewässer von den Teilnehmern zu durchfahren.

„Schleusenparcour“ – an der Schleuse Woltersdorf
In Woltersdorf ist an der Zeitkontrolle Maiwiese Teamarbeit zu erleben. Kurz darauf müssen die Aktiven eine Spezialsektion an der Schleuse Woltersdorf bewältigen.

„Hildebrandttest“ – auf dem Gelände der Firma Hildebrandt am Berghofer Weg
Im Anschluss an den „Schleussenparcours“ steht der sogenannte „Hildebrandttest“, eine Spezialsektion auf dem Gelände der Firma Hildebrandt am Berghofer Weg, an.

Museumspark Rüdersdorf WP 3 – im hinteren Teil des Museumsparks
Am Ende der Runde folgt die Prüfung im hinteren Teil des Museumsparks Rüdersdorf  unweit der musealen Krananlagen. Das Museumsgelände ist an beiden Tagen geöffnet, und man kann aufregenden Motorsport mit einem Museumsbesuch verbinden.

Was sonst noch los ist

Der Museumspark bietet noch viel mehr. So können an allen Tagen museale Bergwerks- und Maschinentechnik sowie historische Gebäude einschließlich interessanter Gesteinssammlungen angeschaut werden.

Am Samstag findet ab 20.00 Uhr die Rocknacht im Kulturhaus Rüdersdorf mit der Live Band „Zig Zag“ statt.

Die öffentliche Siegerehrung erfolgt am Sonntag ab ca. 17.00 Uhr im Kulturhaus Rüdersdorf, wo neben den Siegern des hiesigen Events auch die jeweiligen Europa- und Deutschen Meister der Saison 2015 geehrt werden.

Hilfreiche Zusatzinformationen für Zuschauer

Für Besucher stehen Parkplätze in der Ortsmitte Rüdersdorf an der alten Autobahnauffahrt (Am Landhof) und an jeder Wertungsprüfung zur Verfügung. Programme und Streckenpläne sowie Eintrittskarten kann der Besucher ab 28. Oktober im Welcome-Center (Kulturhaus Rüdersdorf) erwerben.

An allen Besucherplätzen ist für Speis und Trank gesorgt. Je nach Witterung sollten feste Schuhe und Regenbekleidung keinesfalls fehlen.

Dank

Der Enduro-Novemberpokal des MC Woltersdorf e.V. im ADMV hat sich in den letzten Jahren zu einer großen und bedeutenden Motorsportveranstaltung in Brandenburg entwickelt. Die gesamte Veranstaltung ist nur durch den Einsatz von mehr als 140 ehrenamtlichen Helfern sowie die Unterstützung durch Firmen, Partnern und Sponsoren der Region möglich. Diesen, den Gemeindeverwaltungen von Rüdersdorf und Woltersdorf, den Genehmigungsbehörden der Landkreise Märkisch-Oderland und Oder-Spree sowie den privaten Land- und Waldbesitzern, die die Befahrung ihres Besitzes gestatten, gilt ein herzlicher Dank.

Text: Thorsten Horn
Foto: Peter Teichmann

Ähnliche Beiträge

ENDURO DM 2021 startet mit Sprint-Enduro in Meltewitz

Marko Barthel

Enduro DM: Novemberpokal 2021 nur als Ein-Tages-Veranstaltung am 06. November

Marko Barthel

Enduro-DM: Paul Roßbach neuer Fahrersprecher

Marko Barthel
X