Startseite » 44. Uelsener ADAC-Geländefahrt Tag 1- Lars Oldekamp gewinnt B-Championat, aber Paul Roßbach ist Tagesschnellster
Enduro National Veranstaltungen

44. Uelsener ADAC-Geländefahrt Tag 1- Lars Oldekamp gewinnt B-Championat, aber Paul Roßbach ist Tagesschnellster

44. Uelsener ADAC-Geländefahrt

Am Ende des ersten Fahrtages der 44. Uelsener ADAC-Geländefahrt gab es viele zufriedene Gesichter. Kein Wunder, herrschten Dank eines Sonne-Wolken-Mix und angenehmen Temperaturen beste äußere Bedingungen. Oder wie so mancher Teilnehmer lachend bekannte: „Endlich einmal keine Minusgrade und Schneegraupel hier in Uelsen“. Auch die drei Sonderprüfungen, welche in die 66 Kilometer langen Runde integriert waren, erhielten für ihr abwechslungsreiches Terrain viel Lob. „Es hat wirklich Spaß gemacht. Den ersten Test fand ich richtig gut. Mit dem dritten habe ich mich zunächst etwas schwerer getan, doch gegen Ende war dieser auch richtig schön zu fahren“, so der Tagesschnellste Paul Roßbach, über die beiden Waldprüfungen. Ein weitere war an einem kleinen Baggersee abgesteckt, die einige der oft gefürchteten Tiefsand-Passagen enthielt.

Der Gesamtsieg im DMSB Enduro-Cup ging an Lars Oldekamp, der eigentlich nur „just for fun“ antrat. „Ich bin seit einigen Jahren keine Rennen mehr gefahren. Familiäre und jobtechnische Dinge standen einfach im Vordergrund. Doch irgendwie habe ich das Motorradfahren doch vermisst“, umreißt der GasGas-Fahrer mit einem Grinsen. „So habe ich kurzentschlossen hier genannt, am Mittwoch das Motorrad eingefahren und los ging´s. Es hat extrem viel Spaß gemacht und ich war wirklich sehr überrascht, wie gut es letztendlich lief. Mal schauen wie es morgen geht, denn da habe ich bestimmt mit Muskelkater zu kämpfen.“

Hinter Lars Oldekamp platzierten sich im B-Championat Jonas Maximilian Fehlig, Patrick Röder und Sebastian Stube, die sich über den ganzen Tag einen wirklich engen Kampf lieferten. Am Ende trennten die drei gerade einmal fünf Sekunden. Bemerkenswert, das die Top Vier allesamt in der Klasse E2B an den Start gingen und damit dort für das gleiche Bild auf dem Podium sorgten.

Auf Platz fünf landete Garry Dittmann, der zudem die Jugend-Klasse gewann. „Bis auf einen Sturz lief alles richtig gut. Im ersten Test habe ich die meiste Zeit rausgeholt, der lag mir am besten. Aber wäre Pascal nicht ausgefallen, hätte es wahrscheinlich nicht zum Sieg gereicht, denn er war in der ersten Runde doch klar schneller“, gibt der KTM-Fahrer sportlich fair zu. Pascal Sadecki hingegen war untröstlich. Der Youngster führte nach der ersten Runde sogar das B-Championat an. Auch nach Test vier lag er noch vorn. Doch schon da deutete sich an, dass etwas mit dem Motorrad nicht stimmte. Nur wenig später folgte der technische Ausfall. Ein geplatzter Kühlmittelschlauch brachte den Motor zum Überhitzen und schließlich zum Erliegen.

Premierensiege gab es durch Tobias Ehrhardt in der Klasse E3B und Jan Böhm in der Klasse E1B, der sein Glück kaum fassen konnte: „Zu gewinnen fühlt sich schon gut an“, lacht der GasGas-Fahrer. „Und das als Nordbayer hier im Sand. Ich habe nicht einmal auf derartigem Untergrund trainieren können, von daher hatte ich keinerlei Erwartungen. Umso schöner, dass es so gut lief.“
Währenddessen standen in den beiden Senioren-Klassen altbekannte Gesichter auf dem obersten Treppchen. Beide Titelverteidiger, Dirk Peter bei den Senioren und Mario Grimm bei den Super-Senioren machen nahtlos da weiter, wo sie aufgehört hatten.
Bei den Damen gab es ein äußerst sehenswertes Duell, welches am Ende Stephanie Laier hauchdünn mit 3,33 Sekunden gegenüber Tanja Schlosser für sich entscheiden konnte.

Ergebnisse

Quellen / Foto: Peter Teichmann / ADAC Enduro

Ähnliche Beiträge

44. Uelsener ADAC-Geländefahrt Tag 2: Garry Dittmann erstmalig im B-Championat ganz oben!

Marko Barthel

Fahrer im Fokus – heute: Garry Dittmann

Peter Teichmann

Fahrer im Fokus – heute: Nils Teegen

Peter Teichmann
X