Startseite » Die MAXXIS HardEnduroSeries Germany startet mit Kids Race und HESG-E in die Zukunft
Enduro Extreme Enduro National

Die MAXXIS HardEnduroSeries Germany startet mit Kids Race und HESG-E in die Zukunft

Mit drei Säulen geht die MAXXIS HardEnduroSeries Germany in die Saison 2021. Das Programm wird mit einem Kids Race, sowie einer in die Gruppenrennen integrierten Elektromotorradklasse aufgewertet.

HESG Kids – Die Klasse für die Racer der Zukunft

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits im Rahmenprogramm einige Kids Rennen durchgeführt wurden, wird dies nun als eigenständige HESG Kids Meisterschaft aufgewertet. Bei einigen Läufen starten Kinder in den Klassen 50 und 65ccm in kurzen Läufen. Auch mit E-Antrieb ist dies möglich, die Kinder werden dann je nach Alter in die jeweiligen Klassen einsortiert. Am Jahresende wird es eine Meisterehrung für die Kinder geben. Bei welchen Läufen es Kids Klassen geben wird, steht ab Januar fest. Die Einschreibungen erfolgen ab 01.01.21.

Bei der Serienorganisation um Denis Günther drehen sich seit einigen Wochen die Gedanken um dieses neue Projekt: „Unser Ziel ist es in Form einer Treppe jungen Fahrern zu ermöglichen von den Kids Klassen in die richtige Meisterschaft aufzusteigen. Bereits jetzt haben wir jungen Fahrern die Möglichkeit gegeben mit 85ccm Maschinen in der HESG anzutreten. Der Weg sollte dann umso einfacher möglich sein aus der 50ccm Klasse in die 65er aufzusteigen und danach den Weg in der Juniorenklasse der MAXXIS HardEnduroSeries Germany anzustreben. Ein Beispiel wie dies funktionieren könnte zeigte bereits Milan Stahl, er startete im ersten Jahr noch mit 85ccm, mittlerweile ist er aber bereits mit mehr Hubraum unterwegs.“

HESG-E – Die elektrische Zukunft

Marcel Teucher
Marcel Teucher auf der KTM Freeride E

Alles spricht aktuell über die E-Mobilität, was im Automobilsektor bereits zur Realität geworden ist, steht im Motorradbereich aktuell noch etwas hinten an. Dennoch gab es in den letzten Jahren einige Versuche auch im Endurobereich die neuen Antriebstechniken zu etablieren. Alta Motors versuchte sich vor einigen Jahren auch am Erzberg, was internationale Beachtung fand. Serienpartner KTM hat mit der Freeride-E seit Jahren ein Elektrobike auf dem Markt etabliert. Die HESG Organisation wird deshalb ab 2021 eine neue Klasse ausschreiben. Die HESG-E wird im Rahmen einiger Läufe an den Start gehen, integriert in die Gruppenrennen der Meisterschaft.

„Wir wollen mit der Zukunft gehen und diese neue Klasse anbieten. Unsere Läufe mit Gruppenrennen bieten sich dafür an, da der Schwierigkeitsgrad dies erlaubt und auch die Distanzen ideal für den E-Antrieb sind. Wir wissen das wir im ersten Jahr sicherlich noch keine großen Teilnehmerfelder erwarten können, allerdings soll dies ein Anreiz für die Zukunft sein und vielleicht können wir dann sogar eigene Läufe für diese Klasse anbieten“. schildert Denis Günther die Idee hinter dieser neuen Art des Motorsports.

Die Einschreibungen in die HESG-E erfolgen ab 01.01.2021 auf der dann angepassten Serien Webseite.

Update Kalender

Nachdem die Saison 2020 Corona bedingt nach nur einem Lauf abgebrochen wurde, hofft man 2021 wieder einen vollen Kalender anbieten zu können. Die 6 Termine werden zeitnah nach dem Jahreswechsel veröffentlicht, in der Hoffnung das das Infektionsgeschehen bis dahin eine positivere Prognose ermöglicht. Neue Einschreibungen werden unter www.hardenduro-germany.de jederzeit angenommen. Weitere Informationen zur Maxxis HardEnduroSeries Germany sind jederzeit unter www.hardenduro-germany.de abrufbar.

Quelle: HESG Foto: TK420 / Toni Keller

Ähnliche Beiträge

MAXXIS HardEnduroSeries Germany: Weinberg Enduro Hamma rückt in den November

Marko Barthel

HESG: Meltewitz abgesagt – Hamma rückt im Frühjahr in den Kalender

Marko Barthel

HESG: Reisersberg verlegt – Saison wird bis 2021 verlängert

Marko Barthel
X