Startseite » Ducati DesertX – Enduro-Weltmeister Antoine Meo präsentiert das neue Modell
Produktevideo

Ducati DesertX – Enduro-Weltmeister Antoine Meo präsentiert das neue Modell

Mit der Ducati DesertX werden die wildesten Reiseträume wahr: Ein Motorrad für noch mehr Abenteuerspaß ohne jegliche Grenzen!

  • 21-Zoll-Vorderrad und 18-Zoll-Hinterrad, lange Federwege und großzügige Bodenfreiheit: Die DesertX wurde entwickelt, um auch die anspruchsvollsten Offroad-Einsätze perfekt zu meistern
  • Angetrieben vom Testastretta 11°-Motor garantiert die neue DesertX dank ihrer Ergonomie, eingehenden aerodynamischen Studien und modernster technologischer Merkmale ein komfortables, müheloses und sicheres Fahren in den verschiedensten Fahrsituationen
  • Die neue Ducati DesertX wurde der Öffentlichkeit in der sechsten Episode der Ducati World Première 2022 vorgestellt
Die Video-Präsentation der neuen DesertX ist auf dem Video oben zu sehen. Star dieses spannenden Videos ist der fünffache Enduro-Weltmeister Antoine Meo, der sich am Fossil Rock in der Wüste von Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten vom hervorragenden Potenzial dieses Motorrads überzeugen konnte.

In der sechsten Episode der Ducati World Première 2022 stellte der Hersteller aus Bologna den Motorradfans die neue DesertX vor (Video, siehe oben).
Die neue DesertX ist ein Motorrad mit einer starken Offroad-Orientierung, mit dem Ducati über die bisherigen Grenzen hinausgeht. Wüstendünen, schmale Offroad-Pfade, Schotterstraßen und bergige Serpentinen: Mit der DesertX kennen Reiseträume keine Grenzen mehr.

Die neue DesertX ist mit einem 21-Zoll-Vorderrad und einem 18-Zoll-Hinterrad ausgestattet und wurde mit dem Ziel entwickelt, auch die anspruchsvollsten Offroad-Einsätze zu meistern. Durch die speziell auf den Einsatz im Gelände ausgerichtete Entwicklung, gepaart mit dem wertvollen Straßen-Know-how von Ducati, entstand ein reaktionsschnelles, leicht zu fahrendes Motorrad, das sich auf jeder Strecke und auf jedem Asphalt wohlfühlt.

Das Projekt DesertX wurde 2019 geboren, als Ducati das gleichnamige Konzept der Öffentlichkeit vorstellte und damit bei Motorradfahrern auf der ganzen Welt eine starke und positive Reaktion hervorrief. Dieses wichtige Feedback gab dem Hersteller aus Bologna den entscheidenden Anstoß, das Konzept in ein funktionales, vielseitig einsetzbares und effektives Motorrad zu verwandeln.

Das Design der DesertX ist eine zeitgemäße Interpretation der Enduros aus den 80er-Jahren. Das Motorrad wurde vom Ducati Centro Stile entworfen. Im Fokus standen puristische Formen, die einen robusten Look verkörpern.

Das Motorrad setzt sich optisch aus 3 Elementen zusammen: ein großes Volumen, das primär aus Tank und seitlicher Verkleidung besteht, sowie dem Sitz und dem Windschild. Die charakteristischen Doppelscheinwerfer sind im Windschild untergebracht. Damit wird die Einzigartigkeit dieses Motorrads verstärkt. Darüber hinaus wird durch die Verwendung von schwarzen und weißen Flächen ein stilistischer Akzent gesetzt. Die Flächen, mit denen der Fahrer in Berührung kommt, sind entsprechend großflächig und harmonisch miteinander verbunden, um jede Fahrphase im Gelände angenehmer zu machen.

Das Chassis-Layout der neuen Ducati DesertX umfasst einen neuen Gitterrohrrahmen aus Stahl, der in Kombination mit einer speziell abgestimmten Federung mit langen Federwegen einen effektiven Betrieb auch unter anspruchsvollsten Offroad-Bedingungen gewährleistet. Die Optimierung aller Komponenten führt zu einem effizienten Motorrad, das nur 202 kg (Trockengewicht) auf die Waage bringt. Die getroffenen Entscheidungen im Bereich des Fahrwerks machen die DesertX zu einem einfach zu fahrenden Motorrad, das auf jedem Untergrund das richtige Maß an Fahrgefühl und Sicherheit bietet. Darüber hinaus hat die neue DesertX große Reserven, um die Unebenheiten der Straße zu absorbieren.

Bei den Federelementen zeichnet sich die DesertX durch ihre hochwertige Ausstattung aus. Sie wird mit einer Kayaba Upside-Down-Gabel mit 46 mm Durchmesser und 230 mm Federweg und einem Kayaba Federbein ausgeliefert. Sowohl die Gabel als auch das Federbein sind in Druckstufe, Zugstufe und Vorspannung einstellbar. Das Kayaba Federbein bildet zusammen mit der Aluminiumschwinge eine perfekte Verbindung und ermöglicht einen Federweg von 220 mm. Darüber hinaus verfügt die neue DesertX über eine großzügige Bodenfreiheit von 250 mm, mit der auch extreme Offroad-Abenteuer möglich sind.

Bemerkenswert ist, dass die neue DesertX mit einer für eine Ducati noch nie dagewesenen Reifengröße ausgestattet ist: 21 Zoll vorne und 18 Zoll hinten . Bei der Erstausrüstung kommen Pirelli Scorpion Rally STR Reifen, 90/90-21 vorn und 150/70 R18 hinten, zum Einsatz. Sie sind die perfekte Wahl für einen hervorragenden Allround-Einsatz des Motorrads. Die DesertX wird auch für die Montage von spezifischen Offroad- und Onroad-Reifen homologiert sein.

Wie bei Ducati üblich ist auch die Bremsanlage dieses neuen Motorrad mit einem Kurven-ABS ausgerüstet. Vorne kommen Brembo M50 Monoblock-Radialbremssättel mit vier Kolben von 30 mm Durchmesser und zwei 320 mm große Bremsscheiben mit einem Innenring aus Aluminium zum Einsatz. Bedient wird die vordere Bremse über eine axiale Bremspumpe mit verstellbaren Hebeln. Das Hinterrad hingegen wird durch eine einzelne Scheibe mit 265 mm Durchmesser in Kombination mit einem Brembo Zweikolben-Schwimmsattel verzögert. Bei der Abstimmung der Bremsleistung verfolgten die Ingenieure das Ziel, sowohl im Gelände als auch auf rutschigem Untergrund eine gute Dosierbarkeit zu erreichen. Gleichzeitig kann die Bremsanlage beim Einsatz auf der Straße kräftig zupacken.

Die Ergonomie der neuen DesertX wurde in langen und anspruchsvollen Testfahrten im Gelände und auf Asphalt entwickelt. Das Dreieck aus Sitz, Fußraste und Lenker ermöglicht das Fahren im Stehen, bietet aber auch beim Einsatz auf der Straße ein komfortables Fahrerlebnis. Das Endergebnis ist ein Motorrad, das sich sehr gut an die Ergonomie des Fahrers anschmiegt und das mit seinen glatten Oberflächen für maximale Kontrolle und für ein perfektes Handling sorgt. Die Sitzhöhe beträgt 875 mm. Die Kombination aus einem besonders schmalen Innenbeinbogen und dem sofortigen Einfedern beim Aufsetzen ermöglicht einen guten Bodenkontakt. Die Sitzhöhe kann durch einen niedrigeren Sitz (als Zubehör erhältlich) noch weiter reduziert werden. Dank eines Tieferlegungskits kann die Sitzhöhe zusätzlich abgesenkt werden.

Die Ingenieure von Ducati haben sich intensiv mit den verschiedenen Bereichen des Motorrad beschäftigt, um die DesertX auf allen Straßen zu einem echten Genuss zu machen. Die Sitzposition zum Beispiel ist sowohl für den Fahrer als auch für den Sozius sehr komfortabel, da die Form und Polsterung für jede der beiden Sitzflächen genau definiert wurde. Die Wärmeregulierung ist mit Kühlöffnungen und Frischluftströmen bis ins Detail durchdacht, während der aerodynamische Schutz durch die sorgfältige Definition von Form und Größe des originalen Windschilds gewährleistet wird. Ein noch größer dimensioniertes Windschild sorgt für einen noch besseren Schutz vor dem Fahrtwind und ist als Zubehör erhältlich.

Eine ausreichende Reichweite für längere Fahrten wird durch den Kraftstofftank mit über 21 Litern Fassungsvermögen gewährleistet. Es besteht die Möglichkeit, im hinteren Bereich einen weiteren Tank (als Zubehör erhältlich) zu montieren, der weitere 8 Liter Kraftstoff fasst. Der Kraftstofftransfer vom hinteren zum vorderen Tank kann bequem über das Display aktiviert werden, sobald der Kraftstoffstand im Haupttank unter ein bestimmtes Niveau fällt.

Die DesertX hat auch eine ausgezeichnete Ladekapazität. Die Taschen und das Aluminium-Topcase fassen zusammen knapp 120 Liter Volumen. Die Verwendung von schlauchlosen Reifen ermöglicht exzellente Fahrleistungen im Gelände und steigert die Sicherheit. Dadurch wird die Zuverlässigkeit verbessert und im Falle einer Panne lassen sich Schäden schneller beheben.

Der hoch gelobte flüssigkeitsgekühlte Testastretta 11° Motor mit 937 cm3 und desmodromischer Ventilsteuerung ist das Herzstück der neuen DesertX. Dieser Motor zeichnet sich durch seine hohe Zuverlässigkeit aus und liefert 110 PS bei 9.250 U/min und ein maximales Drehmoment von 92 Nm bei 6.500 U/min unter Einhaltung der Euro-5-Norm. Die für eine Ducati typische Performance wird mit einer gleichmäßigen und stets kontrollierbaren Leistungsabgabe kombiniert, so dass der Fahrer ein Motorrad erhält, mit dem er jede Strecke mit großem Vertrauen bewältigen kann. Beim Motor kommen alle Verbesserungen zum Einsatz, die bereits bei der Monster und der Multistrada V2 zu finden sind, darunter die extrem leichte und kompakte 8-Scheiben-Kupplung und das Getriebe, das mit einer gelagerten Schaltwalze ausgestattet ist, um die Reibung zu verringern und die Präzision und Leichtgängigkeit beim Schalten zu verbessern. Dies trägt auch zu einer Reduzierung des Gesamtgewichts des Motors um 1,7 kg im Vergleich zur Vorgängerversion bei.

Der Testastretta 11° wurde speziell optimiert, um die bestmögliche Performance im Gelände und bei allen anderen Einsätzen zu bieten. Das Getriebe verfügt über eine andere Übersetzung als das der Multistrada V2. Bis zum fünften Gang sind die einzelnen Fahrstufen kürzer übersetzt, um ein optimales Fahrverhalten im Gelände zu ermöglichen. Vor allem der erste und zweite Gang sind deutlich kürzer, um das Fahren bei niedrigen Geschwindigkeiten in schwierigen Offroad-Passagen zu erleichtern. Der sechste Gang ist länger übersetzt, um das Fahren auf der Autobahn zu erleichtern und gleichzeitig die Motordrehzahl niedrig zu halten. Das führt zu einem geringeren Kraftstoffverbrauch und einem höheren Fahrkomfort.

Eine besondere Erwähnung verdienen die hochmodernen elektronischen Systeme, die erstklassige Performance und Sicherheit auch in Bezug auf die Fahrhilfen bieten. Die neue DesertX verfügt über 6 Riding Modes , die in Kombination mit 4 Power Modes – Full, High, Medium, Low – die Leistung und das Ansprechverhalten des Testastretta Motors verändern. Die wichtigsten Neuerungen sind spezifische Einstellungen für den Riding Mode Enduro und die Einführung des neuen Riding Mode Rallye, zusätzlich zu den Riding Modes Sport, Touring, Urban und Wet.

Der Riding Mode Enduro ermöglicht dem Fahrer dank der reduzierten Leistung und der speziell entwickelten Steuerungseinstellungen, die anspruchsvollsten unbefestigten Straßen mit größerer Sicherheit zu bewältigen. Zudem erleichtert dieser Riding Mode weniger erfahrenen Fahrern die Abstecher ins Gelände. Der Riding Mode Rallye hingegen, mit voller Motorleistung und reduzierter elektronischer Steuerung, ist für erfahrenere Fahrer gedacht, die das Beste aus der Offroad-Performance der DesertX herausholen wollen.

Jeder Riding Mode kann, auch dank der Bosch IMU (Inertial Measurement Unit), den Charakter des Motorrads entsprechend den Eingaben des Fahrers verändern, indem er auf die Eingriffsebenen der verschiedenen elektronischen Steuerungen einwirkt: Engine Brake Control (EBC), Ducati Traction Control (DTC), Ducati Wheelie Control (DWC), Ducati Quick Shift (DQS) Up & Down und Kurven-ABS.

Das Kurven-ABS kann in 3 Stufen eingestellt werden, um sich an jede Situation und das Können des Fahrers anzupassen. In den für den Einsatz im Gelände entwickelten Riding Modes (Enduro und Rallye) kann das Kurven-ABS über die Bedieneinheit mit einer speziellen Taste auch komplett deaktiviert werden.

Das Display der DesertX ist vertikal ausgerichtet und so positioniert, dass es auch beim Fahren im Stehen klare Informationen liefert. Es verfügt über ein hochauflösendes 5 Zoll großes Voll-TFT-Farbdisplay. Die Instrumente sind für die Verwendung des Ducati Multimedia Systems* vorbereitet, mit dem der Fahrer sein Handy verbinden kann und somit neue Funktionen wie Musik und eingehende/ausgehende Anrufe oder die Turn-by-Turn-Navigation* (optional) bedienen kann. Die Informationen zu diesen Features werden direkt auf dem Display angezeigt.

Der Fahrer hat die Möglichkeit, zwischen zwei serienmäßigen Anzeigen zu wählen: Standard und Rallye. Bei der Option Standard werden alle für den Betrieb auf der Straße relevanten Informationen angezeigt: Der Drehzahlmesser und die Geschwindigkeitsanzeige sind gut sichtbar, ebenso wie der eingelegte Gang, die Benzinanzeige und andere nützliche Fahrinformationen. Die Trip-Master-Funktion ist Teil des Anzeigemodus Rallye. Sie simuliert die Funktionsweise des Trip Masters, der in Rallye-Motorrädern verwendet wird, und ermöglicht die manuelle Einstellung der Kilometeranzeige mit den Tasten der linken Bedieneinheit.

Zu den technischen Highlights gehört auch das Beleuchtungssystem, die vollständig aus LED-Technik besteht. Der vordere Doppelscheinwerfer verfügt über zwei Polyellipsoid-Module mit Tagfahrlicht (DRL) und wurde so konzipiert, dass er eine hervorragende Ausleuchtung gewährleistet, was für ein Motorrad, das unter allen Bedingungen eingesetzt wird, besonders wichtig ist. Das Rücklicht ist mit dem Ducati Brake Light System ausgestattet. Im Falle einer plötzlichen Bremsung wird automatisch das Blinken des Rücklichts aktiviert, um die nachfolgenden Fahrzeuge zu warnen. Dieses Feature verbessert zusätzlich die Sicherheit des Fahrers.

Dieses facettenreiche Motorrad kann von den Fahrern nach Lust und Laune weiter individualisiert werden, indem sie auf das breite Angebot an Ducati Performance Zubehör zurückgreifen. Zu den attraktivsten Artikeln gehören der Rallye-Sitz, der Fahrer- und Soziussitz miteinander verbindet und so für mehr Effizienz bei Fahrten im Gelände sorgt, sowie der zusätzliche 8-Liter-Tank. Die Reisetauglichkeit lässt sich mit den Aluminium-Seitenkoffern, die zusammen mit dem Topcase eine Gesamtladekapazität von 117 Litern ergeben, zusätzlichen LED-Scheinwerfern, einem Hauptständer und beheizbaren Griffen weiter verbessern. Ein zugelassener Auspuff von Termignoni, der auch in der Racing-Variante angeboten wird, ist ebenfalls erhältlich und steigert dank des speziellen Mappings die Leistungs- und Drehmomentwerte um weitere 7 %.

Der ausdrucksstarke Charakter der Ducati DesertX verdient eine besondere Hommage. Aus diesem Grund hat das Ducati Centro Stile zum ersten Mal eine eigene Kollektion entworfen, die die Lackierung des Motorrads aufgreift. Eine außergewöhnliche Kollektion, die vom ikonischen „Dakar-Style“ inspiriert ist und den Namen 21/18 trägt, eine feierliche Hommage an die Reifengröße dieses Motorrads. Die funktionale Kombi besteht aus Jacke, Hose und Helm und wird in einer limitierten Auflage erhältlich sein. Teil dieser exklusiven Kollektion ist eine Reihe von Lifestyle-Bekleidung, die speziell für dieses Modell entworfen wurde und aus einem Sweatshirt, zwei T-Shirts und einer Mütze besteht.

Die DesertX wird ab Mai 2022 bei den Händlern des Ducati Netzwerks erhältlich sein. Die Motorräder werden auch in einer leistungsreduzierten Version für die Führerscheinklasse A2 angeboten. Das in Bologna ansässige Motorradunternehmen bietet die exklusive „4Ever Ducati“ Garantie an, die in einem Zeitraum von 4 Jahren und ohne Kilometerbeschränkung greift. Sie umfasst das gesamte Händlernetz.

  • Das Ducati Multimedia System und die Turn-by-Turn-Navigation sind Zubehör. Die Verfügbarkeit dieser Dienste kann je nach Land, Smartphone-Modell und Betriebssystemversion variieren.

Quelle: Ducati Media House

X