Startseite » Enduro EM: Erik Willems schnellster Fahrer an beiden Tagen in Italien – Video Highlights
Enduro International video

Enduro EM: Erik Willems schnellster Fahrer an beiden Tagen in Italien – Video Highlights

Enduro EM

Die Borilli Enduro European Meisterschaft 2022 hat endlich begonnen; am Samstag, den 19. März in der Stadt Pietramontecorvino (Italien) um 9 Uhr begann die Show. 112 Fahrer aus 15 verschiedenen Nationen kämpften über drei Runden des Rennens. Jede Runde beinhaltete zwei spezielle Tests, den Eleveit Enduro Test innerhalb der ersten Zeitkontrolle und den Airoh Cross Test am Ende der zweiten Zeitkontrolle.

Ein sehr schwieriger erster Sektor, der durch eine starke Schlammpräsenz aufgrund des Schnees der Vortage gekennzeichnet ist. Die Auflösung derselben brachte eine große Menge Wasser in die Strecke, was die Passage der Piloten besonders kompliziert machte. Auch der Eleveit Enduro Test war geprägt von viel Schlamm und tiefen und heimtückischen Rinnen, die die Konkurrenten im Rennen stark belasteten. Nach dem Eleveit Enduro Test verlief der Transfer recht reibungslos und ermöglichte es den Fahrern, zu Atem zu kommen, bevor sie sich dem Airoh Cross Test stellten. Der Test befand sich auf einem Feld mit einen weichen und lehmigen Untergrund. Nach den Regenfällen der letzten Nacht beschloss die Rennleitung, ein kleines Stück Strecke innerhalb des Airoh Cross Tests zu kürzen, da sie durch einen kleinen Bach führte.

Videos Tag 1 und Tag 2

Die Favoriten

Erik Willems schnellster Fahrer an beiden Tagen in Italien

Ein Kampf um die erste Position, bei dem Enrico Rinaldi (GTG Motogamma), Dan Mundell und Erick Willems es schwer hatten um den Gesamtsieg zu fahren. Enrico war im Eleveit Enduro Test viel schneller, während Erik seine Motocross-Fähigkeiten unter Beweis stellte und unglaubliche Zeiten im Airoh Cross Test erzielte. Dan Mundell hingegen zeigte sich in allen Tests konstant, mit jeder Runde wurden die Zeiten besser und besser. Erick Willems gewinnt den Kampf an beiden Tagen vor Dan Mundell und Enrico Rinaldi.

Ergebnisse

Ergebnisse deutscher Fahrer

Name, Klasse, Platz Tag 1 / Tag 2

Arne Domeyer Senior Platz 2 / 2
Christoph Lessing Senior Platz 5 / 4
André Decker Senior Platz 7 / Ausfall
Mike v. Ahlen Senior Platz 10 / 9
Bernd Buchholz Senior beide Tage ausgefallen
Nico Rambow E1 Platz 5 / 7
Maximilian Wills J1 Platz 10 / 9
Garry Dittmann J1 Platz 11 / 11
Noah Wenz J2 Platz 15 / 12

Der nächste Lauf findet am 02. und 03. April in Tamasi / Ungarn statt.

Quelle: enduroeuropean.com, Foto: Robert Pairan

Ähnliche Beiträge

Enduro EM: offizielle Webseite online !

Marko Barthel

Maxim ist der neue Promoter der Enduro-EM – 4 Veranstaltungen und 3 Tage Finale in Deutschland

Marko Barthel

Enduro EM: Davide v. Zitzewitz und Florian Görner erfolgreich!

Marko Barthel
X