Enduro National

Enduro-ÖM: Das Duell um den ÖM-Titel spitzt sich zu

Mit harten Zweikämpfen, spektakulären Manövern und durchwegs mit dem Messer zwischen den Zähnen lieferten sich die ÖM-Piloten vergangenen Samstag am „Red Bull Ring“ in Spielberg einen sehenswerten Schlagabtausch. Nach zwei kräfteraubenden Renn-Stunden fuhr Husqvarna-Pilot Thomas Hostinsky als erster über die Ziellinie, dicht gefolgt von seinen
Markenkollegen Patrick Neisser und Michael Feichtinger.

Nach Michael Feichtingers zwei Siegen vor einer Woche in Buzet feiert auch Hostinsky seinen zweiten ÖM-Laufsieg in diesem Jahr und rückt in der Gesamtwertung bis auf vier Punkte an
den jungen Oberösterreicher heran: „Dabei hatte ich einen wirklich schlechten Start“, sagt Hostinsky: „Ich musste mich ziemlich mühsam nach vorne arbeiten. Auf diesen Laufsieg kann
ich wirklich stolz sein.“

Stolz ist auch der zweitplatzierte Patrick Neisser. Seine Form- und Speedkurve zeigt eindeutig nach oben. Dass es bei diesem ‚Enduro-Trophy’-Lauf in Spielberg nicht für den Sieg gereicht hat,
lag an körperlichen Problemen: „Ich hatte in der Nacht Magenprobleme, die sind gegen Rennmitte wieder akut geworden. Ich lag gerade in Führung, musste aber etwas rausnehmen.
Ich bin heilfroh, dass ich den zweiten Platz nach Hause gebracht habe.“ Auch der ÖM-Führende Michael Feichtinger kam nicht völlig problemlos über seine 15 Runden in Spielberg: „Nach der
zweiten Kurve hatte ich einen Ausrutscher. Das hat aber nicht allzu viel Zeit gekostet. Ich konnte schon bald wieder Anschluss finden. Platz 3 geht völlig in Ordnung für mich.“

Der 23jährige Michael Feichtinger führt nun sowohl die Open-Wertung als auch die Junioren-Wertung der Enduro ÖM an. Dahinter gab es einen Platzwechsel: KTM-Pilot Markus Geier
schafft in Spielberg insgesamt Platz 5 und schiebt sich in der Junioren-Wertung auf den zweiten Gesamtrang. Er überholt Walter Feichtinger, der sein Rennen am „Red Bull Ring“
wegen eines Defekts aufgeben musste.

Die Top 5 der Enduro-Staatsmeisterschaft

1. Michael Feichtinger, 128 Husqvarna
2. Thomas Hostinsky, 124 Husqvarna
3. Matthias Wibmer, 98 Husqvarna
3. Patrick Neisser, 98 Husqvarna
5. Mario Hirschmugl, 89 KTM

Die Enduro ÖM geht nun in die finale Phase. Drei Läufe sind noch ausständig. Die nächste Gelegenheit, um zu punkten, gibt es am 24. Juni 2017 im Rahmen den ‚Enduro Trophy‘ in Perchau.

Foto: Franz Luder 

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X