Motocross

Jorge Prado fit für MX-GP in Matterley Basin/GBR

Jorge Prado KTM 450 SX-F 2020

Red Bull KTM Factory Racing-Teamfahrer Jorge Prado gibt am kommenden Wochenende beim MX-Grand Prix in Matterley Basin/GBR sein Debüt in der MXGP-Klasse.

Der 18-jährige Prado wird zusammen mit seinen Teamkollegen Tony Cairoli und Jeffrey Herlings zum ersten Mal in der Königsklasse an den Start gehen. Der MX2-Weltmeister von 2018 und 2019 hat sich gut von seinem Oberschenkelbruch erholt und trainiert intensiv auf der Strecke für diesen großen Tag.

Der Spanier Prado, der Italiener Cairoli und der Niederländer Herlings haben bisher insgesamt 15 WM-Titel in der 64-jährigen Geschichte des MX-Sports errungen und werden auch in diesem Jahr versuchen, der Konkurrenz so oft wie möglich das Hinterrad zu zeigen. Tony Cairoli, der bisher 89 GP gewinnen konnte, kehrt nach seiner schweren Schulterverletzung ins Renngeschehen zurück. Jeffrey Herlings, der sich bei 86 GP durchsetzen konnte, konnte seine Stärke bereits bei den diesjährigen Rennen in Hawkstone Park/GBR und Lacapelle Marival/FRA demonstrieren.

In der MX2-Klasse wurden seit 2004 acht Fahrer Weltmeister auf der KTM 250 SX-F, insgesamt gewann KTM in den letzten 16 Jahren zwölfmal die WM in dieser Kategorie. 2020 setzt KTM auf den 18-jährigen Franzosen Tom Vialle, der in seinem Rookie-Jahr 2019 mit einem Sieg, sechs Podiumsplatzierungen und dem 4. Rang im Klassement glänzte. Zu ihm gesellt sich der Viertplatzierte der letztjährigen EMX250 Rene Hofer.

Sowohl Herlings als auch Cairoli haben gute Chancen, in Matterley Basin auf dem Podest zu landen. Prado konnte dort noch nicht gewinnen (2018 wurde er dort Zweiter). Tom Vialle hingegen freut sich auf die Herausforderung, landete er dort doch letztes Jahr auf dem 3. Platz.

Tony Cairoli: Ich freue mich auf den Saisonstart. Momentan bin ich noch nicht in Bestform, steigere mich aber von Tag zu Tag. Mein Ziel für den Auftakt und natürlich für die ganze Saison ist, auf dem Podest zu landen.

Jeffrey Herlings: 2019 war das schlechteste Jahr meiner Karriere und daraus habe ich gelernt. Mein Ziel für diese Saison ist, bei allen 20 Rennen am Start zu stehen und natürlich den Titel zu holen. Ich habe mich verändert, ich muss nicht mehr jedes Rennen gewinnen. Ein Podestplatz ist immer ein Erfolg und auch so kann man Weltmeister werden. Matterley Basin könnte wettertechnisch wieder eine Herausforderung werden, aber die Strecke an sich ist für den Saisonauftakt großartig. Ich bin sehr glücklich, dass ich wieder fit bin.

Jorge Prado: Ich bin sehr froh, in Matterley Basin starten zu können. Dort kann ich bereits einige Punkte holen, die für den Ausgang der Meisterschaft wichtig sein könnten. Ich habe seit meiner OP sehr hart daran gearbeitet, bei diesem Rennen anzutreten und werde kein Risiko eingehen. Ich trainiere noch nicht lange auf dem Bike, also sind meine Erwartungen nicht zu hoch. Wenn man zwei Monate pausieren musste, sind zwei Wochen Training so gut wie nichts. Mein Team freut sich mit mir, dass es endlich wieder losgehen kann.

Rene Hofer: Ich bin sehr aufgeregt und möchte so viel wie möglich lernen. Das Team setzt mich nicht unter Druck, aber ich möchte mit jedem GP besser werden. Die Umstellung auf das Werksbike war nicht so groß wie ich dachte. Kräftemäßig hatte ich sowieso keine Bedenken und an die geänderte Federung habe ich mich schnell gewöhnt. Wir haben uns bestmöglich vorbereitet. Matterley ist eine meiner Lieblingsstrecken. Ich hoffe nur, dass das Wetter mitspielt.

Tom Vialle: Dieses Jahr bin ich auf den Titel fixiert. 2019 gab es einige Ups and Downs, aber ich denke, das ist im Rookie-Jahr normal. Ich muss konstanter werden. Den Titel holen zu wollen, hört sich vielleicht zu ehrgeizig an, aber ich weiß, ich habe den Speed. Matterley ist eine der besten Strecken. Dort gibt es schöne Sprünge und der Start ist ziemlich spektakulär. Ich liebe es, dort zu fahren … vorausgesetzt, die Bedingungen sind gut.

Text/Foto: KTM

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen