LIVE SX Chemnitz Samstag

Denis Guenther

Cole Siebler ist der König von Chemnitz 2011. Der heutige dritte Platz genügte ihm um den Sieg einzufahren. In der SX2 wurde Rasmus Jörgensen Prinz von Chemnitz.

Finale SX 1

Rodrigues konnte den Holeshoot holen. Dicht bedrängt von Ramette mußte er in Runde 3 zu Boden und büßte die Führung ein. Robert Kiniry und Cole Siebler zogen ebenfalls mit vorbei. Daniel Siegl mußte durch den Hoffnungslauf gehen aber zeigte im Finale eine solide Leistung die auf Platz 4 endete.

1. Ramette

2. Kiniry

3. Siebler

4. Siegl

5. Neugebauer

6. Maier

7. Martin

8. Thomas

9. Rodrigues

10. Musquin

11. Richier

12. Brown

 

2. Lauf SX2

Nicht nach den Geschmack der deutschen verlief das Finale in der SX2. Dennis Ullrich schied bereits nach dem Start aus. Dominique Thury wurde im zweiten Lauf ebenfalls nur vierter, damit fällt er in der tageswertung auch auf Platz 5 zurück was garnicht nach dem Geschmack des Schlemaers war.

Sieger des zweiten Laufes wurde Austin Howell der das ganze Rennen anführte.

1. Howell

2. Jaulin

3. Maillard

4. Thury

5. Jorgensen

6. Kouwenberg

7. Robbins

8. Burger

9. Dunn

10. Macler

11. Engle

Tageswertung SX2:

1. Jorgensen

2. Maillard

3. Howell

4. Jaulin

5. Thury

6. Dunn

7. Engle

8. Macler

9. Robbins

10. Kouwenberg

11. Burger

12. Ullrich

Fotos Halbfinale SX1, 1. Lauf SX2

 

Hoffnungslauf

Daniel Siegl hat den Hoffnungslauf gerockt. In letzter Sekunde hatte er dann doch noch den Sprung ins Finale geschafft. In Runde 2 konnte der Thüringer an den bis dahin führenden Gunter Schmidinger vorbei gehen. Matt Goerke kam nicht über Platz 3 hinaus und fehlt somit im Finale. Besonders bitter da er der Sieger vom ersten Tag war.

1. Siegl

2. Martin

3. Goerke

4. Schmidinger

5. Michek

6. Lefrancois

7. Izorid

8. Coulon

9. Evans

10. Rombaut

11. Bartosz

12. Dagot

1. Lauf SX2

Dennis Ullrich dominierte bis zur 4 Runde das erste SX2 Rennen. Leider stürzte er in der vierten Runde und hatte keine Chance mehr nach vorn zu fahren.

Den Sieg erbte Rasmus Jorgensen vor Boris Maillard. Beide trennten nur hunderstel Sekunden im Ziel. Thury konnte mit Platz 3 einen Podestplatz für Deutschland holen.

1. Jörgensen

2. Maillard

3. Thury

4. Dunn

5. Engle

6. Macler

7. Jaulin

8. Ullrich

9. Robbins

10. Burger

11. Howell

12. Kouwenberg

Halbfinale SX1

Lauf A

Teddy Maier holte sich den Holeshoot im ersten Halbfinale. Allerdings zog Joaquim Rodrigues noch in der ersten Runde an den Amerikaner vorbei und gab den Sieg bis ins Ziel nicht mehr ab.

Pech hatte erneut Daniel Siegl, für den Flurstädter läuft es am heutigen Abend einfach nicht rund. Auf einen Mittelfeldplatz liegend wurde er vom gestrigen Sieger Matt Goerke abgeräumt. Für beide damit das aus im Halbfinale, bleibt nur noch die Hoffnung auf den Hoffnungslauf um doch noch den Weg ins Finale zu finden.

1. Rodrigues

2. Maier

3. Kiniry

4. Thomas

5. Musquin

6. Martin

7. Evans

8. Schmidinger

9. Dagot

10. Goerke

11. Siegl

Lauf B

Weniger spannend war es im zweiten Lauf. Siebler und Brown lagen bereits am Start vorn, die Führungsplätze gaben sie auch nicht mehr ab.

1. Siebler

2. Brown

3. Ramette

4. Richier

5. Neugebauer

6. Izorid

7. Michek

8. Rombaut

9. Lefrancois

10. Bartos

11. Coulon

Hoffnungsläufe SX1

Lauf A

Furios startete Steffen Leopold in den ersten Hoffnungslauf. Der 2010 in Stuttgart schwer gestürzte Deutsche konnte leider seine Führung nicht bis ins Ziel behaupten. 2 Runden vor Schluß stürzte er im Waschbrett und fiel noch auf den vorletzten Platz zurück. Den Sieg erbte Christopher Martin.

1. Martin

2. Dagot

3. Lafont

4. Hansen

5. Bottazini

6. Sturm

7. Mock

8. Leopold

9. Adam

Lauf B

Petr Bartosz profitierte im 2. Hoffnungslauf von Fehlern seines Gegners Romain Berthome. Der Franzose war zunächst in Führung gegangen machte aber in der 2 Runde einen Fehler und fiel hinter Bartosz zurück. Kurz vor Schluß verschenkte er auch noch Platz 2.

1. Bartosz

2. Lefrancois

3. Snow

4. Mannevy

5. Berthome

6. Hicks

7. Thuresson

8. Klakow

9. Lacey 

Fotos Vorläufe SX1

Vorläufe SX1

Vor ausverkauften Haus fanden die Vorläufe in den Klassen SX1 statt.

Vorlauf A

Den ersten Vorlauf gewann Jason Thomas souverän vom Start weg. Der gestrige Gesamtsieger Matt Goerke konnte sich noch nicht richtig in Scene setzen und kam nicht über Platz 4 hinaus.

1. Thomas

2. Rodrigues

3. Kiniry

4. Goerke

5. Musquin

6. Schmidinger

7. Dagot

8. Snow

9. Lafont

10. Mannevy

11. Leopold

12. Hicks

Vorlauf B

Spannender verlief da schon der zweite Vorlauf. Teddy Maier konnte den Start gewinnen und hatte auch im Ziel 4 Sekunden Vorsprung. Dahinter erlebten die Fans aber spannende Duelle. Zunächst war Daniel Siegl auf Platz 3, ein Fehler warf ihn aber auf Platz 5 zurück.

1. Maier

2. Brown

3. Evans

4. Rombaut

5. Siegl

6. Michek

7. Bartos

8. Adam

9. Lefrancois

10. Martin

11. Lacey

12. Bottazini

Vorlauf C

Richier hatte im Qualifying so seine Probleme und wurde nur neunter. Wie unwichtig für ihn das Training war demonstrierte er an der ersten Kurve. Dort holte er den Holeshoot und führte das Feld in den ersten Runden an. Im weiteren Rennverlauf kamen dann aber einige Fahrer an den Franzosen vorbei der auf Platz 3 zurückfiel.

Coulon warf unterdessen sein Rennen auf Platz 3 liegend weg. Ein Sturz im Waschbrett kostete einige Plätze. Sieger des letzten Vorlauf wurde Cole Siebler.

1. Siebler

2. Ramette

3. Richier

4. Neugebauer

5. Coulon

6. Izorid

7. Mock

8. Berthome

9. Hansen

10. Klakow

11. Sturm

12. Turesson

Qualirennen SX2

In 2 spannenden und vor allem von Stürzen geprägten Qualirennen in der SX2 setzten sich Rasmus Jorgensen und Dominique Thury durch. James Dunn konnte wie bereits gestern in den Abendläufen das Feld von hinten aufrollen und wurde zweiter. Damit erneut eine Gute Ausgangsposition für den Ihle Piloten.

Zeittraining SX1 und Qualiraces SX2

 

Hier geht es zum Liveticker vom ersten Fahrtag:

Supercross Chemnitz Tag1

Kommentar hinterlassen

neun + fünf =