Startseite » Manuel Lettenbichler gewinnt das GetzenRodeo – Billy Bolt ist der FIM Hardenduro Weltmeister!
Enduro Extreme

Manuel Lettenbichler gewinnt das GetzenRodeo – Billy Bolt ist der FIM Hardenduro Weltmeister!

GetzenRodeo 2021

Vor 5.000 leidenschaftlichen Enduro-Fans kämpfte Manuel Lettenbichler am Vormittag im GetzenRace hart mit Meisterschaftsrivale Billy Bolt, um die Spitze des Qualifyings und ging mit vier Sekunden Vorsprung vor dem Start ins GetzenChamp-Finale am Nachmittag. Nachdem die Führung in den ersten 20 Minuten mehrmals getauscht wurde, holte sich Mani in Runde drei den Vorteil und blickte nicht zurück.

Manuel Lettenbichler

Auf dem sich schnell verschlechternden Gelände fuhr Lettenbichler ruhig und mit minimalen Fehlern die Runden, um seinen Vorsprung vor der Verfolgergruppe zu behaupten. Nach 80 Rennminuten erreichte Mani als erster den kurzen, aber intensiven Red Bull X-Loop – einen ultraextremen letzten Streckenabschnitt, der den Top-Fahrern vorbehalten war. Mani sah als erster, unter dem Jubel der Menge, die karierte Flagge und wurde zum GetzenRodeo-Champion 2021 gekrönt – sein dritter Sieg in Folge bei der äußerst beliebten Veranstaltung.

Der verdiente Sieg beim letzten Rennen der Serie krönte für Lettenbichler ein hervorragendes Ergebnisjahr, bei dem der 23-Jährige bei jedem einzelnen Lauf der Serie auf dem Podium stand. Seine Siege bei den Red Bull Romaniacs und zu Hause beim GetzenRodeo waren zweifelsohne die Höhepunkte einer Saison.

Als Mani mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer zu GetzenRodeo kam, wusste er, dass er gewinnen musste, um seine besten Chancen im Titelkampf zu sichern. Da Bolt den zweiten Platz belegte und die beiden Fahrer punktgleich waren, wurde der Titel anhand der Anzahl der zweiten Plätze während der Saison entschieden. Lettenbichler war zwar enttäuscht, den Meisterschaftssieg nicht geholt zu haben, war aber mit seiner Leistung während der gesamten Saison zufrieden und freut sich bereits auf 2022.

Billy Bolt

Manuel Lettenbichler: „Ich bin müde, ich bin wirklich müde, aber super gestoked, den Sieg geholt zu haben. Ich wusste, dass ich es hier zu Hause in Deutschland schaffen und vor den Fans alles geben musste, um den Sieg zu erringen. Am Ende einer so harten Meisterschaft punktgleich mit Billy zu sein, zeigt nur, wie hart wir beide die ganze Saison hindurch Druck gemacht haben. Ich glaube wirklich, dass wir beide dieses Jahr die Messlatte höher gelegt haben. Es ist natürlich enttäuschend, so nah dran zu sein, mit den gleichen Punkten zu beenden und in der Meisterschaft nur Zweiter zu werden. Aber ich habe alles gegeben und mehr kann man nicht verlangen. Das Morgenrennen lief wirklich gut. Es war eng mit Billy und mir, aber ich konnte mich kurz vor dem Ziel durchsetzen. Das Hauptrennen war super hart. Zuerst fuhr ich so steif und meine Arme fühlten sich richtig schwer an. Dann, nach ein paar Kämpfen mit Billy, habe ich es geschafft, nach vorne zu kommen und einen guten Rhythmus zu finden. Ich habe einen guten Vorsprung aufgebaut und konnte mich bis zum Schluss entspannen, wo ich etwas mehr pushen musste, um vorne zu bleiben. Drei Siege in Folge hier in Getzen zu holen, fühlt sich großartig an und ich kann den Fans nicht genug für ihre Unterstützung danken. Ich freue mich jetzt auf ein schönes Wintertraining, um für die nächste Saison bereit zu sein und erneut zu versuchen, den Titel zu holen.“

Billy Bolt

Billy Bolt: „WELTMEISTER! Was für ein unglaubliches Gefühl das ist. Es wird eine Weile dauern, dieses zu verarbeiten. Ich kann nicht glauben, dass ich der FIM Hard Enduro Weltmeister bin. Es war heute ein verdammt großes Rennen. Wir alle wussten, was wir zu tun hatten, und wir haben es geschafft. Ich bin heute Morgen in der Qualifikation großartig gefahren, aber ich habe mir den Finger verletzt. Damit hatte ich zu Beginn des Rennens etwas zu kämpfen und habe früh viele Fehler gemacht. Aber ich habe mich niedergelassen, mich neu gruppiert und erholt. Als ich wieder Zweiter wurde, habe ich den Rückstand auf Mani auf eine Minute geschlossen, wollte aber nichts riskieren. Als Weltmeister ins Ziel zu fahren, war ein unglaublicher Moment. Es war ein großartiges Jahr und ich kann dem gesamten Team nicht genug für ihre Unterstützung danken. Wir haben es geschafft!“

Ergebnisse GetzenRodeo 2021

  1. Manuel Lettenbichler (GER), KTM, 1:29:20.433
  2. Billy Bolt (GBR), Husqvarna, 1:30:16.852
  3. Mario Roman (ESP), Sherco, 1:32:05.524
  4. Wade Young (RSA), Sherco, 1:31:29.066
  5. Jonny Walker (GBR), Beta, 1:31:52.822

Endstand FIM Hard Enduro World Championship

  1. Billy Bolt (GBR), Husqvarna, 104 Punkte
  2. Manuel Lettenbichler (GER), KTM, 104 Pkt.
  3. Wade Young (RSA), Sherco, 83 Pkt.
  4. Mario Roman (ESP), Sherco, 76 Pkt.
  5. Alfredo Gomez (ESP), Husqvarna, 66 Pkt.

Quelle: KTM, Husqvarna PR

Ähnliche Beiträge

GetzenRodeo 2021 mit Prolog

Marko Barthel
X