Startseite » Minus 400 Tag 1: Leonardo SuperEnduro gewinnt Bolt – Video-Highlights
Enduro Extremevideo

Minus 400 Tag 1: Leonardo SuperEnduro gewinnt Bolt – Video-Highlights

Minus 400

Die Eröffnungsrunde der FIM Hard Enduro World Championship 2022 begann mit einem spektakulären ersten Renntag beim Minus 400 in Israel. Billy Bolt von Husqvarna Factory Racing stahl die Show mit einem aufregenden Sieg im Leonardo SuperEnduro Finale, während Wade Young von Sherco Factory Racing in der morgendlichen Qualifikation am schnellsten fuhr.

  • Beim Minus 400 in Israel laufen Rennen
  • Der Brite Billy Bolt führt am ersten Tag die Zeitenliste an
  • Am zweiten Tag erwartet die Fahrer ein dreistündiger Extrem-Cross-Country

Video – Highlights

Die FIM Hard Enduro World Championship 2022 erwachte mit einem aufregenden Renntag zum Auftakt der Eröffnungsrunde der Saison beim Minus 400 in Israel. Ein Tag mit zwei Hälften, einem morgendlichen Qualifikationsturnier, bei dem die Teilnehmer um einen Platz im Superenduro-Finale am Nachmittag kämpften. Mit nur 30 zu vergebenden Plätzen im Leonardo Urban SuperEnduro waren alle Augen auf die Stoppuhr gerichtet, als die glühend heiße Sonne Israels die Fahrer auf Herz und Nieren prüfte.

Beim Rennen am Morgen standen die Teilnehmer vor einer 14 Kilometer langen Strecke, die zweimal gefahren werden würde, wobei die schnellste Zeit zählte. Bei der ersten Ausfahrt war es Bolt, der vor Dominik Olszowy (GASGAS) und Michael Walkner (GASGAS) das Tempo vorgab.

Mit sich verbesserndem Kurs und steigenden Geschwindigkeiten erwies sich die zweite Runde schließlich als schnellste. Mit über zweieinhalb Minuten in seinem Eröffnungslauf war es Wade Young, der die Zeitenliste vor seinem Sherco-Teamkollegen Mario Roman anführte. Bolt hatte das Gefühl, genug getan zu haben, um sich einen Qualifikationsplatz zu sichern und schied in Runde zwei aus, aber seine ursprüngliche Zeit reichte immer noch für den dritten Platz.

Als die Abendsonne zu kühlen begann, richtete sich die Aufmerksamkeit auf die letzte Aktion des Tages – die Leonardo Urban SuperEnduro. Voller Begeisterung für den Sieg verschwendete Bolt keine Zeit, um die Spitze des Feldes zu erreichen. Sofort zeigt er seinen Konkurrenten einen sauberen Satz Absätze. Er zeigte eine Fahrleistung von Weltklasse und hämmerte die 13 Runden nach Hause, um sich einen überzeugenden Sieg zu sichern.

Hinter ihm wurde der Rest des Podiums hart umkämpft. Roman und Alfredo Gomez – bei seinem Debüt im AG Racing Team 89 – drängten auf den zweiten Platz. Roman hielt fest und hielt Gomez zurück, um den zweiten Platz zu ergattern.

Der Israeli Suff Sella legte bei seinem Heimrennen einen beeindruckenden Start hin und zeigte eine starke Vorstellung. Der 18-Jährige kämpfte die ganze Zeit hart und brachte seine KTM auf dem vierten Platz nach Hause, während Young um den fünften Platz knapp kämpfte.

Das Minus 400 wird mit dem Yochananof Desert Prolog am Mittwoch fortgesetzt.

Ergebnisse – Minus 400, Tag 1

Leonardo Urban Race-Qualifikation

  1. Wade Young (Sherco) 23:28; 2. Mario Roman (Sherco) 24:03; 3. Billy Bolt (Husqvarna) 24:39; 4. Dominik Olszowy (GASGAS) 24:52; 5. David Cyprian (KTM) 24:53…

Leonardo SuperEnduro-Finale

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 13 Runden, 10:52,908; 2. Mario Roman (Sherco) 13 Runden, 11:19.379; 3. Alfredo Gomez (GASGAS) 13 Runden, 11:19.760; 4. Suff Sella (KTM) 12 Runden, 11:04,577; 5. Wade Young (Sherco) 12 Runden, 11:13.361; 6. Dominik Olszowy (GASGAS) 12 Runden, 11:19.355; 7. Sonny Goggia (KTM) 12 Runden, 11:25.484; 8. Teodor Kabakchiev (Husqvarna) 12 Runden, 11:42,887; 9. Michael Walkner (GASGAS) 11 Runden, 11:08.813; 10. David Cyprian (KTM) 11 Runden, 11:26.021

Quelle: Wess

X