Startseite » Red Bull Sea to Sky: Lettenbichler sagt krankheitsbedingt ab – Dennoch starkes Internationales Feld
Enduro Extreme

Red Bull Sea to Sky: Lettenbichler sagt krankheitsbedingt ab – Dennoch starkes Internationales Feld

Manuel Lettenbichler musste krankheitsbedingt für die am Donnerstag beginnende achte Auflage absagen. Fieber und schwere Kopfschmerzen zwangen den KTM Piloten in den letzten Tagen ans Krankenbett. Ohne eine umfangreiche Vorbereitung ist eine Teilnahme bei einen der schwersten Rennen der Saison nicht möglich.

Damit ist von fünf Deutschen Finishern aus der Saison 2016 nur Leon Hentschel auch in der 2017er Ausgabe dabei. Nicht für das Rennen angemeldet waren Andreas Lettenbichler und Marco Pfeifer. Marcel Teucher der im Vorjahr auf Platz 16 ins Ziel gekommen war fällt aufgrund seiner Verletzung vom Erzbergrodeo noch bis Ende der Saison aus, er wird aber für Enduro.de von vor Ort einige News senden.

International ist das Feld diesmal bestens aufgestellt. Neben Vorjahressieger Lars Enöckl starten nach einer Auszeit im letzten Jahr auch wieder Graham Jarvis, Jonny Walker, Alfredo Gomez und Mario Roman um nur einige zu nennen.

Bereits auf der heutigen Pressekonferenz zeigten die Piloten ihr können.

Foto: DG Design / Denis Günther

Ähnliche Beiträge

Red Bull Sea to Sky: 26 Minuten Highlights auf Red Bull TV

Denis Guenther

Red Bull Sea to Sky: “Richtig harte Arbeit!” – Leon Hentschel ist bester Deutscher beim Red Bull Sea to Sky 2017!

Denis Guenther

Red Bull Sea to Sky: Wir möchten uns im Namen aller Fahrer kurz bei der gesamten Organisation eines der schönsten Rennen der Welt bedanken

Denis Guenther
X