Eigentlich begann der erste Tag der Romaniacs für alle fröhlich. Die Veranstalter um Martin Freinadametz hatten aufgrund des Regens der letzten Tage einige Abschnitte entschärft und umgebaut, einen tollen ersten Extremenduro Tag stand also nichts im Wege.

In den ersten Minuten des Rennens sollte sich dies aber schlagartig  ändern. Am Abschnitt The Rock kamen sowohl Billy Bolt wie auch Wade Young zu Sturz. Von beiden Crash gibt es ein Video in Facebook, was wir aufgrund der schwere nicht veröffentlichen werden.

The Rock

Wade Young überschlug sich in dieser Abfahrt über einen Felsen mehrmals und blieb zunächst auch neben seinen Bike liegen. Viele wunderten sich das er dann doch wieder auf sein Bike stieg und auch bis zum Servicepunkt weiterfuhr. Dort stieg er wegen zu heftiger Schmerzen aber aus den Romaniacs 2017 aus, die Diagnose im Krankenhaus lautet eine Verletzung an der Lunge sowie an zwei Wirbel. Glücklicherweise aufgrund der schwere des Sturzes noch relativ glimpflich. Billy Bolt klagt nach seinem Sturz an der Abfahrt die vor 2 Jahren noch als schwere Auffahrt gefahren wurde ebenfalls über Probleme an der Rippe, konnte aber den Fahrtag normal beenden.

Vorzeitig raus ist ebenfalls der gestrige Prologsieger Alfredo Gomez. Gomez stürzte auf einen schnellen Stück 8 Minuten nach dem Start. Dabei fiel er unglücklich auf sein Bein wodurch er sich eine Nervenverletzung zuzog die ebenfalls Schmerzen im Rücken hervorruft. 

Alfredo Gomez

Als erstes im Ziel war Paul Bolton, er kann sich aber genauso wie Kevin Gallas und Bret Swanepoel nicht so richtig darüber freuen, da er laut der Zeitenliste einen Checkpoint missachtet hat. 

Tagessieger wurde Graham Jarvis vor Mario Roman und Jonny Walker. Walker muss damit Morgen erneut als erster Teilnehmer auf die Strecke gehen. Eine gute Performance haben ebenfalls David Cyprian als vierter und Lars Enöckl als fünfter gezeigt. 

Lars Enöckl nach der ersten Offroad-Etappe: „Der Tag heute war brutal hart. Es gab eine schwierige Passage nach der anderen. Ich bin jetzt zum fünften Mal bei der „Red Bull Romaniacs“, und ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals derart hart war. Ich habe aber schon in der Früh gleich nach dem Start gut meinen Rhythmus gefunden. Ausschlaggebend war sicher auch, dass ich bei der (GPS-) Navigation keine Fehler gemacht habe. Das war heute im Dickicht der Wälder hier rund um Sibiu wirklich sehr knifflig. Das Motorrad ist super gelaufen. Die Reifen haben auch im regenfeuchten Boden perfekt funktioniert. Es hat einfach alles gut gepasst. Nach dem 18. Platz beim Prolog zum 5.Platz heute – das ist ein toller Sprung nach vorne. Es liegen noch drei Etappen vor mir. Ich bin fit und habe noch Reserven. Ich gespannt, wie es weitergeht.“

Insgesamt haben 27 Fahrer in der Gold Klasse den Fahrtag beendet, was eine Steigerung zum letzten Jahr bedeutet.

Morgen folgen 120km mit den schwierigen Abschnitt “The Impossible”. Dieser Abschnitt hatte im letzten Jahr gleich zu Beginn von sich reden gemacht, diesmal wird er aber am Ende der Etappe angefahren.

Ergebnisse

Fotos: RedBull ContentPool – Mihai Stetcu, Predrag Vuckovic, DG Design / Denis Günther ( Archiv )