Motocross Veranstaltungen video

SnoMX – Elektrisierende eFMX-Snowpark-Session mit Mat Rebeaud

Freestyle Motocross Idol Mat Rebeaud hebt erneut ab. Im Snowpark Laax steigt der mehrfache X Games und Red Bull X-Fighers Medaillengewinner auf sein eFMX und liefert auf eigens anfertigten Obstacles vor pittoresker Bergkulisse ein Trickfeuerwerk im zeitgenössisch nachhaltigen Stil. Neugierig? Schaut euch das Video „SnoMX“ an…

Im Februar 2021 erfüllt sich der Schweizer FMX-Rider Mat Rebeaud einen Lebenstraum: Mit einem eFMX zieht er über die riesigen Obstacles des Laaxer Snowparks. Seine Maschine ist die auf Elektro umgerüstete Version seines Benzin-Crossers, mit der er einige X-Games-Medaillen und X-Fighters-Titel gewonnen hat. Mat sitzt seit seinem vierten Lebensjahr fest im Sattel. Seine Familie hat sich seit Generationen voll dem Sport verschrieben. Theoretisch fließt Benzin in seinen Adern.

“Für mich ist es unglaublich hier in Laax wie ein Skifahrer oder Snowboarder mit meinem Dirtbike cruisen zu können”, sagt Mat, während er sein Gerät in der Bergstation für die Session vorbereitet. Ironischerweise hat er vor nun über 20 Jahren bei einer seiner ersten FMX-Shows hier in Laax schon mit seinem Talent überzeugt.

Der Dreh zu „SnoMX“ wäre wegen der geltenden Umweltauflagen mit einem gewöhnlichen FMX-Bike natürlich nicht möglich gewesen, aber in Mat’s Worten ist ein eFMX sowieso cool, da es keinen Lärm verursacht, nicht stinkt und entsprechend keine Abgase absondert. Das eFMX ist die ultimative, umweltfreundlichere und nachhaltigere Option für Crosser auf der ganzen Welt.

Mat Rebeaud nennt sich selbst Botschafter des eFMX. Seit 2019 ist er auf dem E-Bike unterwegs. Wenn Balance und Drehmoment stimmen, gibt es kaum etwas, was diese Bikes nicht können, beweist Mat bei der SnoMX Session. Auch in der Kälte, wenn die Temperaturen auf -15 Grad sinken, läuft das Bike gut. „Die Batterie muss halt warmgehalten werden, und der Rider auch.

Am Drehtag zu SnoMX ist Mat zu 100% fokussiert und die Session läuft besser als gedacht. Er landet eine Reihe von Tricks, die eines X-Fighters würdig sind und hebt „eFMXing“ auf ein ganz neues Level. Diese sauberen, leisen Motoren könnten der Schlüssel dazu werden, dass Freestyle Motocrosser damit in Bereiche vordringen, die auf einem Benziner immer tabu sein werden.

„Es war unglaublich die perfekten Lines im Snowpark Laax shredden zu können, gleichzeitig ist es eine Demonstration, wozu diese erstaunlichen elektrischen Maschinen fähig sind”, meint Mat. „Diese Premiere ist für mich genauso wichtig wie die Landung meines ersten Flares (540 Off Quarter Pipe).“

Das Schweizer Snowboard-Urgestein Markus Keller war mit Freeskier Fabian Bösch in Laax, um Mat bei der Aktion auf Schnee zu unterstützen und ergänzt: “Toll, dass wir Mat mit seinem eFMX und seiner Crew bei dieser unglaublichen Session helfen konnten. Laax setzt sich für eine nachhaltige Zukunft des Bergsports ein und das ist sicher ein wichtiger Schritt nach vorne, für den Sport und einen besseren Planeten.”

Elektrisierend, was eFMX-Bikes und Matt so draufhaben!

Quelle: redbullcontentpool.com

X