Aufgrund der bevorstehenden SixDays war die Lizenzfahrerbeteiligung heute in Oberwiera entsprechend gering. Dennoch war es in den einzelnen Klassen ein heißer Kampf um den Sieg. Vorallem die Team Pro Klasse hatte es in sich, der Kampf zwischen Knorr / Schröter und Neubauer/ Rudolph begeisterte die Zuseher.

Gefahren wurde in Kiesgrube Oberwiera auch wieder auf neuen Streckenteilen. Der Regen der letzten Tage machte die Strecke dazu auch griffig und es gab Oberwiera untypisch mal keinen Staub.

Thomas Süß

Klasse 1 Pro

Eng wie noch nie ging es in der Pro Klasse zu. Die ersten 4 Piloten waren in einer Runde und auch durch nicht einmal 1:30min getrennt. Dennoch zeigte Thomas Süß mal wieder eine hervorragende Leistung und führte das komplette Rennen an. Einen Aufwärtstrend gibt es vorallem bei Thomas Hertwig, er verpasste als vierter zwar knapp das Podest aber noch nie war sein Abstand in dieser Saison so gering zu Platz 1.

1. Thomas Süß

2. Patrick Müller

3. Denis Brauße

4. Thomas Hertwig

5. Lukas Fröhner

Klasse 2 Sport 1

Tino Bauer war leider der einzigste Starter in der Sport 1. Der Pokalfahrer hatte damit kein problem die volle Punktzahl einzufahren.

1. Tino Bauer

Klasse 3 Sport 2

Marc Neumann blieb heute lange Zeit hinter seinen früheren Glanzleistungen. nach dem Start war er zunächst zurück und es dauerte etwas bis er die Führung übernahm. Als er sie dann übernommen hatte spulte er aber wieder die Runden ab und siegte mit 4 Minuten Vorsprung.

1. Marc Neumann

2. Brayn Czarnecki

3. Ronny Rathmann

4. Thomas Macioschek

5. David Löffler

Klasse 4

Mit einen weiteren Sieg konnte heute Markus Fleischer bei den Rookies seinen Meistertitel sichern. Roberto Groß und Fabien Dick komplettierten das Podium. Der Tabellenzweite Tobias Melde wurde nur auf Platz 8 gewertet.

1. Markus Fleischer

2. Roberto Groß

3. Fabian Dick

4. Patrick Czyganowski

5. Daniel Fleischer

Frederik Rößler

Klasse 5

Bei den Hobbyfahrern wird es im letzten Lauf in Hainichen nochmals spannend. Der Tabellenführer Sven Gädtke schied bereits in der ersten Runde aus und sein ärgster Verfolger Frederik Rößler siegte. Damit übernimmt Rößler wieder die Tabellenführung.

1. Frederik Rößler

2. Dag Kohlhause

3. Michael Noak

4. Kai Kramer

5. Jens Scholz

Klasse 6 Senioren

Dirk Schumann holte im siebten Lauf bereits den siebten Sieg. Sollte er dies auch noch im Finale Anfang Oktober in Hainichen schaffen wäre dies eine grandiose Leistung in der in den letzten Jahren so eng umkämpften Klasse.

1. Dirk Schumann

2. Pedro Müller

3. Ulf Klebe

4. Pierre Baumann

5. Sigard Raßmann

Klasse 7 Team Hobby

Disqualifiziert werden mußte das Siegerteam in der Hobbyteamklasse. Bei der Startnummer 751 hatte sich ein Lizenzfahrer eingemogelt, dies ist nicht im Sinne des Sports und wurde auch sofort nach dem Rennen geahndet.

Der Sieg ging damit an Merten Pohler und Eric Endler. Für die Leubsdorfer Paarung ist dies der erste Saisonsieg im SOC. An den letzten Rennen hatten Sie garnicht teilgenommen.

1. Pohler / Endler

2. Petzold / Warne

3. Bräunig / Klotz

4. Kugler / Polster

5. Steger / Commer

Klasse 8 Team Pro

Die spannenste Klasse war erneut die Team Pro Wertung. Wie bereits erwähnt verzichteten die Lizenzfahrer diesmal aufgrund der SixDays Vorbereitung. Nur Jens pester war am Start, leider stürzte der Niedersteinbacher und mußte vorzeitig das Rennen beenden.

Mehrmals wechselte die Führung an diesen Nachmittag hin und her. Mirko Knorr kommt mit seiner 4-Takter sehr gut zurecht und er konnte den Motocross Danny Neubauer Praoli bieten. Neubauer und sein Teampartner Rudolph verzichteten aber zum Ende auf einen Wechsel und konnten somit dann den erforderlichen Vorsprung zum Sieg herausfahren.

1. Neubauer / Rudolph

2. Schröter/ Knorr

3. Quellmalz / Albrecht

4. Gebauer / Kröher

5. Pester / Hänsch

Patrick Strelow

Gäste

1. Patrick Strelow

2. Felix Kante

3. Frank Ruttloff

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Teilnehmer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.