Motocross

Supercross: Owen schockt das Publikum – Faith Gewinnt

Mit einer Schrecksekunde begann das 14. ADAC Sachsen Supercross in Chemnitz. Jace Wayne Owen erwischte auf Platz 2 liegend eine Kurve nicht und hob über den Anlieger ab. Um ein Haar schrammte er an einen Kameramann vorbei und auch knapp an der Tribüne. Glück im Unglück ist das keinen etwas passierte.
Die Rennleitung sah sich aber gezwungen umfangreiche Streckenarbeiten durchzuführen, dadurch verschob sich das Rennprogramm um fast eine Stunde. Die Sieger standen somit erst weit nach Mitternacht fest.

In der kleinen SX2 Klasse setzte sich erneut Stephan Büttner im ersten Lauf durch. Er führte auch damit erneut eine Pfeil Armada an. Im zweiten Lauf erwischte er einen denkbar schlechten Start und hatte auch keine Chance mehr weiter nach vorn wie auf Rang 6 zu fahren. Sieger wurde damit Lebeau, ebenfalls auf Pfeil Kawasaki. Büttner schaffte in Addition beider Läufe Rang 3 und bleibt weiterhin Tabellenführer.

img_1940

Mit soliden Läufen fuhr Dominique Thury sich erneut ins Finale der SX 1. Am Start des 15 Runden Finales erwischte er mit der Innenspur aber keine gute Ausgangsposition. Mehr wie Platz 9 war somit für den Bad Schlemaer nicht drin. Sieger wurde mit einer überragenden Leistung Gavin Faith vor Kyle Cunningham.

Der morgige Renntag beginnt bereits um 18.00 Uhr in der Chemnitz Arena.

Fotos: DG Design / Denis Günther

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X