Das ist die Frage! Der beeindruckende Saisonauftakt in Krakau bescherte uns eine großartige Qualität von Fahrern, Action und die triumphale Rückkehr von Taddy BLAZUSIAK (PL-KTM). Und nur fünf Tage nach Neujahr wird die Elite der SuperEnduro-Weltmeisterschaft am Samstag, den 6. Januar, wieder in der SachsenArena Riesa an den Start gehen.

Motorsportverein Riesa und Eventmanufactur Auerswald sind heute erfahrene Veranstalter. Es ist das vierte Jahr in Folge, dass sie mit Unterstützung des DMSB eine Runde der FIM Maxxis SuperEnduro Weltmeisterschaft organisieren.

Mit großem Erfolg in Sachsen gehören “Eventmanufactur Auerswald” und der Motorsportverein Riesa derzeit zu den erfahrensten Organisatoren der Serie. Sie haben die Stadt Riesa sehr geschätzt und haben die SachsenArena mit ihren 6.000 Sitzplätzen für die zweite Runde der Meisterschaft 2018 gewählt. Riesa liegt in der ehemaligen DDR, genauer gesagt in der Region Sachsen. Mit rund 34.000 Einwohnern ist Riesa die größte Stadt im Landkreis Meißen und grenzt an das Elbufer. Es liegt 90 km östlich von Leipzig und 70 km südwestlich von Dresden.

Eine komplette Starterliste mit Fahrern aus mehr als 23 Nationen in beiden Kategorien, die 4. Auflage des Großen Preises von Deutschland wird die Zuschauer begeistern und die passionierten Motorsportfans werden ihre Neujahrsfeiern bis tief in die Nacht fortsetzen.

HAAKER & WALKER müssen reagieren

König Taddy BLAZUSIAK kehrte in den Wettbewerb zurück und machte mit seinem Sieg vor der heimischen Kulisse in der Tauron Arena in Krakau (Polen) einen bleibenden Eindruck. Der sechsmalige Weltmeister wird mit einer schlanken Titelführung in Sachsen anreisen und er wird hart daran arbeiten, sein 24MX Leader’s Plate zu verteidigen …

In der Tat war der Endurocross-Champion 2017 Cody WEBB (USA – KTM) vor einem Monat in Polen in guter Form und gewann zwei der drei Finals. Nur seine “schlechte Leistung” im zweiten Finale verhinderte den Beginn der Saison mit der roten Anführerplatte. BLAZUSIAK muss daran arbeiten, dass der Kalifornier in der Prestige-Kategorie nicht die Führung übernimmt.
Der KTM-Werksfahrer wird auch den Rookie und aktuellen dritten Billy BOLT (GB – Husqvarna) im Auge behalten müssen, der mit seinem ersten SuperEnduro einen Rennsieg errungen hat. Und auch Alfredo GOMEZ (E) wird hungrig auf mehr …
Platz 4 im Gesamtklassement wird Manuel LETTENBICHLER (D – KTM) haben und nach einem guten GP in Polen ein erstes Podium in Prestige anstreben.
Colton HAAKER (USA – Husqvarna) und Jonny WALKER (GB – KTM), die beide eine enttäuschende Nacht in Krakau hatten, werden ihrerseits gezwungen sein, die Messlatte höher zu legen oder im Kampf um den Titel viel zu verlieren. 
Nach einer ermutigenden ersten Runde konnten die EnduroGP Fahrer Danny MCCANNEY (GB – Gas Gas), Alex SALVINI (I – Husqvarna) und Cristobal GUERRERO (E – Yamaha) aus den Ferien wieder frisch und bereitwillig zu den Spezialisten der Disziplin zurückkehren.
Achten Sie auch auf die Leistungen von Eloi SALSENCH (E – Beta), Benjamin HERRERA (CL – TM), Joan Pau SEGURA (E – KTM) und Aurélien ADDESSO (F – Beta) Blake GUTZEIT (RSA – Yamaha), der in Deutschland mit dem Yamaha Neubert-Team unterwegs sein wird.

Junior: FLANAGAN will bestätigen
 
Wir haben einige Überraschungen in Polen bemerkt … angefangen mit dem ausscheiden eines der Favoriten für die Saison: Max VIAL (F – Husqvarna)! Der Franzose liegt bereits 43 Punkte hinter dem Führenden: Kyle FLANAGAN (RSA – Yamaha).
Wie BLAZUSIAK in Prestige war der südafrikanische Fahrer in der Tauron Arena konstant. Er war nie ein Laufsieger, er wusste wie er seinen Teil fahren muß und ruhig bleiben konnte, und erlaubte ihm mit dem 24MX Leader’s Plate zu gehen. Aber der Yamaha Neubert Fahrer hat nur einen Punkt Vorsprung vor der Überraschung des Saisonbeginns: Matteo CAVALLO (I – Beta Boano). Der EnduroGP-Pilot zeigte, dass er mit den zukünftigen Stars der Disziplin mithalten kann und positioniert sich bereits als Titelfavorit.
Aber hüte dich auch vor den polnischen Hoffnungsträgern, Emil JUSZCZAK (Sherco) und Oskar KACZMARCZYK (KTM), die zuhause gut abschnitten und sehr nah am Anführer bleiben. Achten Sie auch auf den jungen Chilenen Diego HERRERA (TM).
Auf der anderen Seite sollte das Publikum in der SachsenArena nur Augen für den aktuellen vierten haben: Kevin GALLAS (Husqvarna). Der starke Deutsche gewann seinen ersten Heat in Polen und scheint die Waffen zu haben, um gegen FLANAGAN, JUSZCZAK, CAVALLO und andere um die Krone zu kämpfen …
Eine “nationale” Veranstaltung wird auch das sportliche Programm dieser Veranstaltung vervollständigen.

Wenn Sie nicht nach Riesa kommen können, besuchen Sie superenduro.org und verfolgen Sie die Live-Berichterstattung dieser zweiten Runde ab 19.00 Uhr auf unserem EnduroTV-Kanal!