Jasinski scheint unschlagbar.

Jochen Jasinski (JJ) führt mit der Maximalpunktzahl die S2 Klasse an.

Auch beim 4. Treffen der Deutschen Supermotomeisterschaft in Stendal
blieb Jochen Jasinski auf seiner 2-Takt Husaberg ungeschlagen und führt
in der Meisterschaft mit Maximalpunktzahl von satten 200 Punkten.

Das zwölfte internationale Supermoto auf dem Stendaler Flugplatz startete
am Samstag bei ausgesprochen schwülem Sommerwetter. Die Rechnung für diesen
heißen Tag kam prompt, als das Fahrerlager während der Nacht zum Sonntag
von einem Unwetter überrascht wurde. Viele der rund 200 Teilnehmer dieser
Veranstaltung hatten daher am Morgen einiges an Aufräumarbeit zu leisten,
und auch der Veranstalter musste die 1800 Meter lange Strecke wieder auf
Vordermann bringen.

Im Zeittraining der S2 waren beide Hauptakteure wie gewohnt an vorderster
Front zu finden, und das obwohl Jasinski und auch Spaniol im Vorfeld herbe
Schmerzen hinzunehmen hatten. Jasinski hatte eine Woche zuvor bei den
belgischen Bilstain Masters einen schweren Sturz erlitten, nach dem er
sich einige Tage Bettruhe gönnen musste. Detaillierte Crashuntersuchungen
und ein umfassender ärztlicher Befund bescheinigten Jasinskis Unversehrtheit,
weswegen er in Stendal antrat.

Jochen Jasinski – Der Exot unter den Supermotofahrern!

Den Start ins erste Rennen gewann Jasinski deutlich, gefolgt von
Jan Deitenbach und Jean-Marc Gaillard. Jasinski konnte sich allerdings
relativ schnell von seinen Verfolgern absetzen und drehte ab dem vierten
Umlauf einsam seine Runden.
Für das zweite Rennen spurtete Jasinski erneut vorne weg, und gewann
souverän auch den 2. Lauf.

S2 Race 1
1 13 Jochen Jasinski
2 44 Jan Dominik Deitenbach
3 17 Dirk Spaniol

S2 Race 1
1 13 Jochen Jasinski
2 44 Jan Dominik Deitenbach
3 17 Dirk Spaniol

S2 DM STAND
1 Jochen Jasinski (#13) / Husaberg – 200
2 Dirk Spaniol (#17) / Suzuki – 153
3 Jan Deitenbach (#44) / Suzuki – 146

In der Kasse S1 kann Nico Joannidis mit einem 5. und 9. Platz
in der Meisterschaft mit 108 Punkten den 8. Platz halten.

S1 DM STAND
1 Pavel Kejmar (#71) / KTM – 161
2 Jürgen Künzel (#74) / Aprilia – 152
3 Markus Class (#111) / Suzuki – 143
4 Markus Volz (#3) / KTM – 125
5 Maik Voorwinden (#10) / KTM – 125
6 Michael Herrmann (#5) / Husqvarna – 116
7 Andre Plogmann (#26) / Suzuki – 115
8 Nico Joannidis (#116) / Husaberg – 108

Quelle: Husaberg NEWS, FB JJ, Foto RD