Startseite » Videohighlights: Garcia gewinnt EnduroGP Portugal – Luca Fischeder P4 + P5!
Enduro International video

Videohighlights: Garcia gewinnt EnduroGP Portugal – Luca Fischeder P4 + P5!

Am vergangenen Wochenende fand der vorletzte Lauf der EnduroGP Weltmeisterschaft 2021 statt. Zum zweiten Mal in dieser Saison war Portugal Gastgeber der WM, um den GP von Deutschland auszugleichen, der aufgrund organisatorischer Probleme im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie abgesagt wurde. Am Samstag, den 09. und Sonntag, den 10. Oktober fanden die zwei Wettkampftage in Santiago do Cacém , einer Stadt wenige Kilometer von Lissabon entfernt, statt. Das Gelände, welches die Fahrer in allen drei Wertungsprüfungen vorfanden, war überwiegend sandig und sehr schnell.

Video Supertest

Video Tag 1

Video Tag 2

Der erste Tag verlief für Garcia fast perfekt. Mit der Bestzeit in acht der 10 Sonderprüfungen holte der KTM 350 EXC-F-Fahrer den EnduroGP-Sieg schließlich, um beeindruckende 54 Sekunden – sein Vorsprung in der E2 war noch größer.

Der Sonntag erwies sich als größere Herausforderung, da der Führende der EnduroGP-Meisterschaft, Brad Freeman, Garcia den ganzen Tag hart um den Sieg drängte, wobei sich die beiden Fahrer die Siege in acht der neun Tests teilten. Es war Josep, der schließlich triumphierte, die Nerven behielt und zwei starke Abschlussprüfungen ablieferte, um seinen Rivalen am Ende des Rennens um knapp drei Sekunden zu schlagen.

Der Brite Brad Freeman gewann beide Wettkampftage in der E3-Klasse, was seine Führung in der vorläufigen Meisterschaftswertung bestätigt. In der Enduro GP Klasse holte Brad Freeman zwei zweite Plätze und auch in der Premier Class führt der Brite mit mehreren Punkten vor seinen Verfolgern.

Da Garcia auch in der Enduro2-Kategorie die maximale Punktzahl erreicht, geht der 24-Jährige nun in knapp einer Woche mit beachtlichen 22 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze in die Endrunde der WM in Frankreich.

Josep Garcia

Josep Garcia

„Das ganze Wochenende ist für mich wirklich gut gelaufen. Mein Ziel war es von Anfang an, so hart wie möglich zu pushen und das habe ich getan. Beim ersten Test am ersten Tag hatte ich einen kleinen Sturz, aber das hat mich nicht zu sehr ausgebremst. Den Sieg am Samstag mit so großem Vorsprung zu holen, fühlte sich wirklich gut an. Tag zwei war eher ein Kampf – ich hatte einen Sturz im ersten Enduro-Test, aber diesmal verlor ich ein paar Sekunden, obwohl ich immer noch Viertschnellster war. Der Kampf mit Brad (Freeman) dauerte den ganzen Tag – er war heute wirklich schnell und wir beide sind in jedem Test bis ans Limit gegangen. Endlich konnte ich den Sieg holen, was nach einem so harten Tag wirklich gut ist. Ich möchte meinem Team für die harte Arbeit an diesem Wochenende danken, da alles perfekt war.“

Brad Freemann

Brad Freemann

„Ein positives Wochenende für den Doppelerfolg in der E3-Klasse, aber im Enduro GP hätte ich gerne Tag 2 gewonnen. Leider konnte ich in der Schlussetappe und in den letzten Sonderprüfungen nicht den entscheidenden Angriff starten. Jetzt maximale Konzentration für den letzten Akt in Frankreich.

Andrea Verona

Andrea Verona

„Es waren zwei harte Tage in Portugal, aber zwei Siege in der Enduro1-Klasse und einige gute Gesamtergebnisse in der EnduroGP zu holen, war großartig – genau das, was ich mir vor der letzten Runde der Meisterschaft am nächsten Wochenende erhofft hatte. Insgesamt war der erste Tag für mich ein guter. Ich habe in den ersten beiden Runden ein paar Fehler gemacht, konnte aber im Laufe des Tages mein Tempo steigern. Ich bin glücklich, es hat Spaß gemacht, im Sand zu rennen. Tag zwei war hart. Ich fühlte mich nach einem harten Eröffnungstag nicht so stark. Aber ich habe weiter gepusht und konnte schließlich beim letzten Test des Tages den Klassensieg in der E1 einfahren. Ich musste etwas härter fahren als normalerweise, aber ich habe den Job erledigt und bin mit dem Ergebnis zufrieden. Jetzt geht es nach Frankreich. Die Bedingungen werden ganz anders sein, aber ich freue mich auf die letzte Runde der Serie.“

Luca Fischeder

Luca Fischeder

„Positives Wochenende im Sand von Portugal, mit dem wohl schnellsten Cross und Enduro Test den ich je gefahren bin.😀 Der Samstag verlief gut und ich erreichte den Platz 4, knapp am Podium vorbei. Leider hatte ich am Sonntag in Runde 3 ein kleines technisches Problem, was mich im letzten Test noch mit knapp 5 Sekunden von P4 auf P5 zurückschob. Motiviert geht es jetzt nach Frankreich zum letzten WM Lauf der Saison.

Die FIM Enduro-Weltmeisterschaft 2021 endet mit der sechsten Runde – dem GP von Frankreich – vom 15. bis 17. Oktober.

Ergebnisse Portugal

Tag 1

Enduro1

  1. Andrea Verona (GASGAS) 53:28.49
  2. Davide Guarneri (Fantic) 54:09.34
  3. Matteo Cavallo (TM) 54:50.04

Enduro 2

  1. Josep Garcia (ESP), KTM, 52:29.53
  2. Nathan Watson (GBR), Honda, 53:52.17 +1:22.64
  3. Steve Holcombe (GBR), Beta, 53:58.80 +1:29.27
  4. Wil Ruprecht (AUS), TM, 54:21.77 +1:52.24
  5. Thomas Oldrati (ITA), Honda, 54:27.90 +158.37

EnduroGP

  1. Josep Garcia (ESP), KTM, 52:29.53
  2. Brad Freeman (GBR), Beta, 53:23.99 +54.46
  3. Andrea Verona (ITA), GASGAS, 53:28.49 +58.96
  4. Nathan Watson (GBR), Honda, 53:52.17 +1:22.64
  5. Steve Holcombe (GBR), Beta, 53:58.80 +1:29.27

Tag 2

Enduro1

  1. Andrea Verona (GASGAS) 52:44.45
  2. Davide Guarneri (Fantic) 52:46.77
  3. Davide Soreca (Husqvarna) 54:39.71

Enduro2

  1. Josep Garcia (ESP), KTM, 51:42,52
  2. Nathan Watson (GBR), Honda, 52:15,85 +33,33
  3. Steve Holcombe (GBR), Beta, 52:57,35 +1:14,83
  4. Thomas Oldrati ( ITA), Honda, 53:51,92 +2:09,40
  5. Hamish MacDonald (NZL), Sherco, 54:02,92 +2:20,40

EnduroGP

  1. Josep Garcia (ESP), KTM, 51:42,52
  2. Brad Freeman (GBR) , Beta, 51:45,28 +2,76
  3. Nathan Watson (GBR), Honda, 52:15,85 +33,33
  4. Andrea Verona (ITA), GASGAS, 52:44,45 +1:01,93
  5. Davide Guarneri (ITA), Fantic, 52:46,77 +1:04,25

Gesamtwertung (nach Runde 5)

Enduro1

  1. Andrea Verona (GASGAS) 192 points
  2. Davide Guarneri (Fantic) 176 pts
  3. Samuele Bernardini (Honda) 131 pts

Enduro2

  1. Josep Garcia (ESP), KTM, 181 Punkte
  2. Wil Ruprecht (AUS), TM, 159 pts
  3. Steve Holcombe (GBR), Beta, 136 pts
  4. Hamish MacDonald (NZL), Sherco, 133 pts
  5. Eero Remes (FIN), TM, 86 pts

EnduroGP

  1. Brad Freeman (GBR), Beta, 180 Points
  2. Josep Garcia (ESP), KTM, 164 pts
  3. Andrea Verona (ITA), GASGAS, 130 pts
  4. Wil Ruprecht (AUS), TM, 128 pts
  5. Davide Guarneri (ITA), Fantic, 113 pts

Quelle: KTM, Beta, Luca Fischeder Instagram

Ähnliche Beiträge

Enduro WM 2022: 7 Läufe sind geplant – Zschopau wird Finallauf!

Marko Barthel

Luca Fischeder und der MSC Dahlen machen fortan gemeinsame Sache

Peter Teichmann

Neue EnduroGP.com Webseite !

Marko Barthel
X