Walzer3

Ein Granitabbaugebiet in Schrems in Oberösterreich war heute der Austragungsort des letzten Enduro Staatsmeisterschaftslaufes für diese Saison.
Im Rahmen des sechsstündigen Enduromasters Rennen wurde auch der Staatsmeisterschaftslauf ausgetragen.
Eine schwierig zu fahrenden Strecke rund um die Granit Area und Rundenzeiten um die vierzehn Minuten warteten heute auf die Starter.
Bei der sechs Stunden Distanz war neben guter Kondition und Ausdauer auch organisatorisches Talent gefragt, denn die Meisten Teilnehmer absolvierten zwei oder mehr Tankstopps mit ihren Bikes. Auch Trinkrucksäcke mit großem Fassungsvermögen (2,5l) waren im Einsatz, um die Fahrer vor dem dehydrieren zu schützen.

Die ÖM Wertung ging diesmal an Patrick Neisser vor Team Walzer Rider Benni Schöpf und Mario Hirschmugl. (Staatsmeister Berni Walzer ging wegen seiner Verletzungen nicht an den Start)
Der dritte Platz genügt Mario Hirschmugl für den Vizestaatsmeistertitel.
Patrick Neisser liegt rechnerisch am dritten Platz der Meisterschaftsgesamtwertung vor Benni Schöpf der somit an vierter Stelle liegt.
Thomas Hostinsky gewann die Enduro Masters Overall Wertung.

Benni Schöpf: „Ich war heute so wie bei den SixDays auch, mit meiner neuen 250iger EXCf am Start. Ein tolles Bike, vor allem wenn‘s so wie hier in Schrems teilweise recht verwinkelt und eckig über die Strecke geht.
Ich hab mich vom Start weg an die Fersen von Patrick Neisser gehängt, musste ihn dann aber nach einiger Zeit ziehen lassen.
Natürlich wäre ich gerne Vizestaatsmeister hinter meinem Teamchef Berni Walzer geworden, mein heutiger zweiter Tagesrang bringt mir aber immerhin den vierten Platz in der Staatsmeisterschafts-Gesamtwertung.
Ein Ergebnis mit dem ich durchaus zufrieden sein kann, zumal dies meine erste Saison als Meisterschaftsfahrer ist, und ich in dieser viel dazu lernen konnte.“

Das Team KTM Walzer gratuliert dem KTM Markenkollegen Mario Hirschmugl zum Vizestaatsmeistertitel und Patrick Neisser (Kawasaki) zu seinen tollen Leistungen und den 3. Platz in der ÖM Gesamtwertung.

Rene Novak
Presse/PR
Team KTM Walzer