Startseite » Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #19
Kolumne

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #19

Felix Melnikoff Kolumne

Im Juni standen neben meinem Schulabschluss noch zwei Motocross Läufe in der Landesmeisterschaft und in der Deutschen Meisterschaft an. Das sportliche Highlight des Monats aber war für mich das MX Training mit dem BVZ Racing Team.

Bild: PIXEL Hobbyfotografie

Startschwierigkeiten – Deutsche Motocross Meisterschaft in Tessin

Die Strecke in Tessin lag mir leider nicht so gut, technisch wenig anspruchsvoll, dafür aber sehr schnell und eng. Diese Kombi ist äußerst ungünstig für alle, die am Start nicht ganz vorn dabei sind, denn zum Überholen gab es kaum eine Chance. Das galt in Tessin leider auch für mich und so hatte ich mächtig zu kämpfen, um von Platz 22 nach dem Start in Richtung Top 10 vorzufahren. Hinzu kommt die extreme Leistungsdichte in der DM und ganz klar auch die Rennpraxis unter den DM Piloten. Hier lässt sich keiner mal so einfach überholen. Alle fahren schnelle Zeiten und haben auch den einen oder anderen Blockpass Trick auf Lager. Das waren also keine leichten Rennen für mich und ich konnte am Ende mit Platz 13 in der Tageswertung noch ganz zufrieden sein. In der Gesamtwertung der Deutschen Meisterschaft liege ich damit auf Platz 10.

Bild: PIXEL Hobbyfotografie
Bild: PIXEL Hobbyfotografie
Bild: PIXEL Hobbyfotografie

Hitzeschlacht – MX2 Landesmeisterschaft Berlin Brandenburg in Jüterbog

In Jüterbog ging es im wahrsten Sinne des Wortes heiß zur Sache. Bei weit über 30 Grad gingen beim MC Jüterbog 37 Fahrer der MX2 Klasse an den Start. Die Sonne brannte erbarmungslos vom Himmel und brachte sogar den Monitor der Zeitnahme zum Schmelzen.

Bild: MX Sport Foto
Bild: MX Sport Foto
Bild: MX Sport Foto

Mein Start war auf den ersten Metern gar nicht so übel, doch leider wurde ich aus der Kurve gedrängt, blieb hängen und musste von Position 19 aus meine Aufholjagd starten. Mit viel Kraftaufwand holte ich bei der Hitze in den 20 Minuten plus 2 Runden ganze 10 Plätze auf. Der zweite Lauf verlief ähnlich, von Platz 12 auf Platz 7 vorgefahren und nur um Haaresbreite noch hinter Platz 6 ins Ziel geschossen. Als drittschnellster Youngster reichte es in der 125 ccm Wertung sogar noch für das Podium.

Bild: privat

Von den zwei verpatzten Starts mal abgesehen, waren die beiden Läufe ein perfektes Training für mich. Ich musste das komplette Rennen über puschen und mich von hinten durch das Fahrerfeld ackern. Ich war selbst erstaunt, dass ich so gut mit der Hitze zurechtkam, denn diese Temperaturen sind eigentlich so gar nicht mein Ding, ich fahre lieber bei Regen oder Schnee.

Bild: MX Sport Foto
Bild: MX Sport Foto

Mit dabei -Trainingsgruppe Christian Brockel

Zur Vorbereitung auf die Motocross Europameisterschaft in der Slowakei und die MX-Masters in Bielstein war mein Großcousin Martin aus Andorra für eine Woche (ohne Papa) in Deutschland geblieben. So kümmerten wir uns um Martin und sein Training mit Christian Brockel. Klar, dass auch ich die Gelegenheit nutzte, gemeinsam mit Richard Stephan und Konstantin Piller zu trainieren. Für mich waren das zwei intensive Trainings und eine Menge Spaß.

Bild privat
Bild privat

Unter Profis – BVZ Trainingslager

Ich fahre wirklich echt gerne Rennen, doch auf das Motocross Training mit meinem BVZ Racing Team hatte ich mich ganz besonders gefreut, obwohl im Vorfeld der Trainer und die Strecken noch top-secret waren.

Bild privat

Nach meiner feierlichen Zeugnisausgabe und Abschlussfeier der 10. Klasse, ging es dann morgens um 04:00 Uhr in Richtung Norden zum Motodrom Langeln. Mit dem holländischen Weltenbummler Jef Jansen hatten wir einen erfahrenen Trainer an der Seite, der uns auf seine ganz eigene Art unter die Lupe nahm. Er feilte nicht nur an unserer Fahrtechnik, sondern hatte auch so manchen mentalen und technischen Tipp für uns parat. Am Abend waren wir bei Flori zu Gast und hatten eine richtig coole Zeit mit dem Team, bevor uns Jef dann am zweiten Trainingstag bei Hitze und Staub mit Top Speed über die Strecke in Apenburg jagte und uns alle ganz schön aus der Reserve lockte. Das Training mit Jef Jansen war mal ganz anders, aber richtig gut. Ich hatte ein krasses Wochenende und nehme auf jeden Fall viel mit. Vielen Dank dafür an Bert und Davide für die Organisation.

Bild privat
Bild privat
Bild: privat

Ausblick

Zehn Jahre Schule habe ich erst einmal geschafft und freue mich jetzt riesig auf die Ferien, bevor ich im August das Abitur in Angriff nehme. Ich habe ein paar echt coole Sachen für die Sommerferien geplant. Im Juli werde ich noch bei zwei Läufen der Motocross DM in Schweighausen und Aichwald starten und danach mit der Family in den Urlaub und meine Sommertrainingspause gehen. Mein Sommerhighlight aber ist auf jeden Fall meine Praktikumswoche bei BVZ mit Davide. Was ich dort alles so erlebt habe, kann ich euch dann beim nächsten Mal berichten. Bis dahin wünsche ich allen Lesern meiner Kolumne einen schönen Sommer.

Bis dahin Euer.

Bild: MX Sport Foto

Instagram: felix__380
Facebook: mx-pirates
Yotube: MXPirates #380

Ähnliche Beiträge

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #20

Marko Barthel

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #16

Marko Barthel

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #15

Marko Barthel
X