Startseite » Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #20
Kolumne

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #20

Felix Melnikoff Kolumne

Im Juli startete ich in die Sommerferien und mit meiner BVZ Woche auch gleich in eines meiner absoluten Sommerhighlights.

7 VON 9 – meine Woche bei BVZ

Gleich im Anschluss an unser Trainingswochenende mit dem BVZ Racing Team ging es in meine Praktikumswoche bei Davide und Bert von Zitzewitz. Unfassbar, wie die Zeit verfliegt, denn so ziemlich genau vor einem Jahr habe ich Davide erst kennengelernt, bei der Siegerehrung zur Deutschen Enduro Meisterschaft in Meltewitz, als ich noch im Enduro Jugend Cup Ost im Vorprogramm startete. Und schon ein Jahr später fühle ich mich bei ihm und Bert auf dem Karlshof wie zu hause.

BVZ Racing Team Trainingslager

Und es kam noch besser, denn was für meinen BVZ Kumpel Flori und mich ursprünglich als Praktikumswoche geplant war, entwickelte sich ganz spontan zu einer intensiven Trainingswoche. Dabei kam uns zugute, dass Davide nach seiner Verletzungspause jetzt wieder voll im Trainingsmodus ist und jede freie Minute auf seiner brandneuen 2023 KTM SX-F 450 nutzen wollte um sich auf die zweite Saisonhälfte und die Sixdays vorzubereiten.

Bild privat
Bild privat

So waren wir an sieben von neun Tagen auf unseren Bikes unterwegs im BVZ Offroadpark, in Apenburg, Mölln und Langeln, alles neue Pisten für mich. Wenn David anderweitig eingespannt war, kümmerten sich Niklas und Trissi um uns. Krass war auch unser spontaner Trainingstag mit Busti Wolter. Dazwischen blieb gerade noch Zeit zum Vor- und Nachbereiten der Motorräder und das Abendessen mit Bert in gemütlicher Runde. Das war eine unvergessliche Woche für Florian und mich. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal dafür bedanken, dass sich alle so herzlich um uns gekümmert haben.

Trainingstag mit Trissi

SCHRÄGLAGE – Motocross DM in Schweighausen

„Fahr da mal hin, das ist ein gutes Training für die Sonderprüfungen“, hatte Dennis mir empfohlen. Als wir im 800km entfernten Schweighausen ankamen, war mir klar, was er damit gemeint hatte. Eine echt coole Piste, aber als Hartbodenstrecke in extremer Hanglage für mich echt ungewohnt zu fahren. Leider verkeilte sich im Zeittraining ein Stein in meiner Kette, so dass ich in der vierten Runde stehen blieb. Ich hatte noch keine gute Runde gefahren und ging somit auf Startplatz 17 ins Rennen, dazu fehlte mir im ersten Lauf ein wenig die Fahrpraxis und das Vertrauen zur Strecke. Unter diesen Bedingungen hatte ich mich aber doch ganz gut geschlagen und nach einem mäßigen Start am Ende auf Platz 11 vorgekämpft.

Bild: Winfried Kastler
Bild: Winfried Kastler

Auch mein zweiter Start war nicht gut und ich hatte Schwierigkeiten beim Überholen und bin dementsprechend auch auf Platz 15 hängengeblieben. Das war nicht ganz, was ich mir vorgenommen hatte, aber auf jeden Fall eine Herausforderung und ein effektives Hartbodentraining.

Bild: Winfried Kastler

MEGA EVENT – Motocross DM in Aichwald

Dass die Veranstaltung in Aichwald traditionell eine große Sache ist, hatte ich schon gehört., aber mit so einem Mega Event hatte ich nicht gerechnet. Insgesamt 21.000 Besucher waren an die Strecke und ins Festzelt gekommen, das war eine krasse Kulisse für die insgesamt sechs DM Klassen, die an diesem Wochenende starten sollten. Am Samstag waren die Mädels, die 85ger und die DM Open dran und ich konnte schon mal schauen, wie die Strecke sich entwickelt und die Spuren sich ausfahren.

Bild privat
Bild privat

Für die 125ccm Klasse und mich ging es dann am Sonntag an den Start. In meinem ersten Lauf hatte ich einen ziemlich schlechten Start und bin wie gewohnt im hinteren Mittelfeld ins Rennen gegangen, hatte aber richtig Lust auf die Strecke und konnte schon in den ersten Kurven gut vorfahren und einige Fahrer überholen. Am Ende hatte ich mir Platz 10 hart erkämpft.

Bild: Winfried Kastler
Bild: Winfried Kastler

Auch im zweiten Lauf hatte ich wieder einen mäßigen Start, konnte aber auch hier gut vorfahren. Immer mit Niklas Ohm im Nacken, mit dem ich das ganze Rennen hart gefightet habe. Am Ende konnte ich den Fight für mich entscheiden und kam auf Platz 9, dicht hinter dem achten ins Ziel. Mit Platz 9 in der Tageswertung, also in den Top 10 der DM, bin ich echt zufrieden. Selbst mit der Hitze an beiden Wochenenden kam ich gut zurecht, es war ein intensives Training für mich und ich hatte richtig viel Spaß.

Bild: Winfried Kastler
Bild: Winfried Kastler
Bild: Winfried Kastler

Ausblick

Für die erste Saisonhälfte ist es nun wirklich genug. Bisher 13 Rennen im Enduro und Motocross und unterwegs in ganz Deutschland. Also endlich Zeit, in eine Sommer-/Trainingspause zu gehen und noch einmal Kraft zu tanken, bevor es für mich dann Ende August mit der Motocross DM und dann im September in der Deutschen Enduro Meisterschaft so richtig losgeht. Ich verabschiede mich also in die Pause und melde mich im August wieder zu Wort.

Instagram: felix__380
Facebook: mx-pirates
Yotube: MXPirates #380

Ähnliche Beiträge

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #19

Marko Barthel

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #16

Marko Barthel

Benzin im Blut – Die Felix Melnikoff Kolumne #15

Marko Barthel
X