Produkte

BETA: Neue Zweitakt-Motoren vervollständigen die Enduro 2013

enduro modelle

RR ENDURO 2T 250/300 MY2013

BETA jetzt mit 2 Takt Modellen 250 und 300!

Neue Zweitakt-Motoren vervollständigen die
RR Enduro 2013 Palette des Herstellers aus Florenz

Die Vorstellung der neuen Zweitakt-Motoren in den Sportenduros ist eines der Highlights
in der über 100jährigen Firmengeschichte von Beta, nach der Rückkehr zum Enduro-Markt
im Jahr 2004 und der Präsentation eines eigenen 4T – Triebwerks in 2009. Die Motoren
sind das Ergebnis einer 24 Monate andauernden Entwicklung, die von BETA völlig
eigenständig betrieben wurde und könnten eine Landmarke für Technologie, Performance
und Layout eines 2T – Triebwerks warden. Verfügbar mit 250 und 300 ccm werden die
2013er Zweitakter ausschliesslich im eigenen Werk hergestellt und montiert um die hohen
Qualitätsansprüche umzusetzen. Leicht und mit den modernsten technischen Lösungen
versehen, will BETA sowohl bei der Fahrbarkeit als auch bei der Spitzenleistung Massstäbe
setzen.

Das Fahwerk der RR Enduro 2T profitiert bei veränderter Geometrie dennoch von den
Synergien der Entwicklungsschritte in 9 Modelljahren der 4T – Baureihe. Das Setting der
Federelemente wurde ebenfalls angepasst, wogegen Räder und Schwinge baugleich sind.

Die Fahrzeuge sind unverkennbar BETA – Sportenduros. Traktionsstark, handlich und
trotzdem Fahrstabil. Ihr Einsatzzweck erstreckt sich vom wochenendlichen Hobby bis
zur Möglichkeit, selbst schwerste Veranstaltungen erfolgreich bestreiten zu können.

 

Details der brandneuen Modelle:

 

MOTOR

  • 250ccm und 300ccm Zylinderinhalt, Bohrung und Hub belaufen sich auf
    66.4 x 72mm und 72 x 72mm für BETA der beste Kompromiss für runde
    Leistungskurven und Spitzenleistung.
  • Gehäuse in Alu-Guss für hohe Stabilität und akzeptables gewicht. Die
    Bearbeitung erfolgt im eigenen Haus.
  • Seitendeckel aus leichtem Magnesium.
  • Die zweiteilige Kurbelwelle mit Polyamid-Einsätzen zur Erhöhung der
    Vorverdichtung ist ein guter Kompromiss zwischen ausreichender
    Schwungmasse und spontaner Reaktion auf Gasbefehle.
  • Geschmiedeter Kolben mit 2 Ringen.
  • Der Zylinder mit Nikasil- Beschichtung ist im 90° Winkel montiert.
    Das ergibt kompakte Abmessungen und bringt die rotierenden Massen
    nahe an den Fahrzeugschwerpunkt. Das Layout der Kanäle wurde einem
    langen Prozess von Studien, Simulationen und dynamischen Flow-Analysen
    festgelegt. Danach folgten Prüfstandläufe und Fahrtests. Am Ergebnis müssen
    sich möglicherweise alle folgenden Neustarts in dieser Arbeitsweise messen
    lassen. Weiter ist dieser Zylinder mit einem Resonator versehen, dessen
    Schwingungen die Sportenduros in technischen Streckenabschnitten noch
    fahrbarer machen sollen.
  • Der Kopf unterstützt mit seinem Design den Kompromiss zwischen starkem
    unterem Drehzahlbereich und Spitzenleistung.
  • Das BPV (Beta Progressive Valve) System öffnet progressive und unabhängig
    den Haupt-Auslasskanal und den Booster. Das erlaubt ein breiteres
    Leistungsband und vermeidet Dellen bei Leistung und Drehmoment bei
    exzellenter Spitzenleistung. Das Auslasssystem ist einstellbar, um die
    Charakteristik der Leistungsentfaltung an Fahrer und Einsatzzweck anzupassen.
  • Der Elektrostarter ist schwerpunktgünstig unter dem Fahrzeug montiert.
  • Vergaser Keihin PWK 36.
  • 6 –Gang-Getriebe abgeleitet von den erprobten 4T – Motoren.
  • „VForce4“ Einlasslamelle mit integriertem Stopper.
  • Stahlauspuff und Alu-Schalldämpfer kommen aus USA von FMF und sind
    echte Qualitätskomponenten.
  • CDI und Zündung liefert Kokusan.

 

FAHRWERK

  • Das Fahrwerk der RR 2 T ENDURO wurde von der ebenfalls neuen 4T
    abgeleitet und an den speziellen Charakter der Zweitakter angepasst. Damit
    profitieren auch die neuen Bikes von der Fortentwicklung der bestehenden
    Modelle in Punkto Stabilität und Gewicht.
  • Völlig neue Räder mit:
    • Neuem Bremsscheiben-Profil, aus Qualitätsstahl mit 6 Haltepunkten.
      Bringen ein Plus an Performance und Feeling.
    • Neue Naben, leichter und dennoch stabiler.
    • Neu profilierte Felgen, fester in der Struktur und ebenfalls leichter.
    • Neue Speichen.
    • Leichtere Schläuche.

Um insgesamt 1.5 kg ist der Radsatz leichter als beim Vorgängermodell. Und das bei
grundsätzlich verbesserten Eigenschaften der Komponenten.

  • Neue Schwinge mit überarbeiteten Wandstärken und besserer Gewichtsverteilung.
  • 48mm Sachs Gabel mit nochmals überarbeitetem Setting und .48 kg -Feder.
    Bessere Performance im Low- und High-Speed-Bereich. Die Zugstuffe ist mit
    einem Drehknopf einstellbar.
  • Stossdämpfer hinten mit 5.2 Kg Feder und grösserem Ausgleichsbehälter.
    Besserer Wärmehaushalt bei langen Einsätzen. 300 Gramm Gewichtsersparnis
    durch Alu-Gehäuse.
  • Völlig neu designter Kraftstofftank mit günstigerer Schwerpunktlage. Der
    Tankverschluss wurde besser positioniert und die Füllmenge beträgt 8 Liters.
    Zusätzlich begünstigt die Form die Luftzirkulation im Kühlerbereich.
  • Tankdeckel mit Gewinde am Tank aussen verhindert Verschmutzung und das
    Eindringen von Wasser.
  • Sitz mit neuem Profil und Design. Schmaler am vorderen Ende und leichter.
  • Soliderer Verschluss der Bank mit neuen Pins. Nach wie vor als
    Schnappverschluss ausgeführt.
  • Neue Kühlerflügel für verbesserten Luftdurchsatz. Sehr schlank in der Form.
  • Kühlergrills ebenfalls in neuer Form um den erhöhten Durchsatz zu unterstützen.
  • Neues Multifunktionsinstrument mit grösserem Display. Alle Anzeigeleuchten
    sind jetzt integriert.
  • Verstärkter Kunststoff-Heckrahmen.
  • Verrippter, stabilerer Kennzeichenträger.
  • An die neuen Plastikteile angepasster Filterkasten.
  • DID O-Ring-Kette mehr fließend.
  • Und natürlich ein neues, aktuelles grafisches Design. Trotzdem unverkennbar BETA.

Quelle: www.betamotor.com

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X