-Anzeige-

 

Foto: Maragni M. KTM Images

 Das größte Abenteuer im Offroadsport ist heute in Argentinien gestartet. Der Throß der Dakar hat heute die ersten Kilometer zurückgelegt, allerdings zunächst nur im Prolog über 57 Wertungskilometer.

Im Motorradbereich war es eine Aprilia die den Ton angab,  Chaleco Lopez siegte im Prolog hatte allerdings nur 14 Sekunden Vorsprung auf den Favoriten Marc Coma auf der Werks KTM.

Das Lopez gewinnen konnte ist eine kleine Sensation, der Chilene gab sich vor dem Rennen immer zurückhaltend. Immerhin hatte er sich zu Beginn des Jahres 2011 schwer verletzte und mußte lange Zeit pausieren.

Besonderen Jubel wird Javier Pizzolito nach der noch folgenden 620 Kilometer langen Verbindungsetappe empfangen können. Sein dritter Platz ist das beste Ergebnis eines Argentiniers in der Geschichte der Dakar.

Interessant ist von Beginn an der Einstieg der Enduroprofis in die Dakar. Johnny Aubert belegt zunächst als bester der Umsteiger Platz 20. Direkt dahinter folgt Alessandro Botturi. Extremspezialist Chris Birch folgt auf Platz 39.

Überschattet wurde die erste Etappe vom tödlichen Sturz des Argentiniers Martínez Boero. Der 38-jährige ist das 61. Todesopfer in der Geschichte des Traditionsrennens. Er nahm zum zweitenmal an der Dakar teil. Letztes Jahr war er in der vierten Etappe ausgefallen.

Video Day 1:

[vsw id=“Rp35KNOGujQ“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]

Weitere Videos