Rally

Dakar 2021: Jose Ignacio Cornejo Florimo ist Tageschnellster – Xavier de Soultrait ist schwer gestürzt!

Jose Ignacio Cornejo Florimo

Der 8.Tag mit 709 km markierte die zweite Hälfte der Dakar 2021 und bot den Fahrern keine Pause. Eine lange Verbindungsetappe ließ das temporäre Biwak in Sakaka hinter sich und führte nach Westen. Sie führte die Fahrer zum Start des 375 km langen Specials. Die Strecke bestand aus einer herausfordernden Mischung aus Sandpisten, gefolgt von schwer zu befahrenden steinigen Abschnitten. Diese Etappe war Bestandteil der Marathon-Stage und stellte die Fahrer auf die Probe in Sachen Ausdauer und Navigation. Sebastian Bühler beeindruckt heute mit einer TOP 10 Platzierung!

XAVIER DE SOULTRAIT ist schwer gestürzt

Der französische Fahrer Xavier de Soultrait vom Team HT RALLY RAID HUSQVARNA RACING, der den Tag auf dem 4. Rang begann, hatte bei Kilometer 267 km im Spezialtest einen schweren Sturz. Das medizinische Team ist ihm sofort zu Hilfe gekommen und hat den Fahrer, der das Bewusstsein nicht verloren hat, für Röntgenaufnahmen in das Krankenhaus nach Tabuk gebracht.

Matthias Walkner

“Servus daheim! Die Marathon-Stage wäre also auch geschafft! Es ist gerade ziemlich kalt im Norden. Wir starten um halb vier Uhr früh bei Temperaturen um die sechs Grad. Man merkt wenn man in die Etappen rein geht, dass der ganze Körper steif ist und auch das Motorrad noch nicht aufgewärmt ist. Wenn es so kalt ist, benötigt man einfach eine gewisse Zeit, um warm zu werden und reinzufinden. Ich war den ganzen Tag alleine unterwegs und auch mit der Navigation auf mich gestellt. Es war für mich etwas schwierig einzuschätzen, wo ich zeitmäßig liege und wie das Tempo ist. Mir war bewusst, dass die Fahrer die hinter mir gestartet sind langsamer sein müssen und wenn ich mich mal wo verfahre, dann werde ich richtig viel Zeit verlieren. Ich hab mein persönliches Maximum an pushen und fehlerfreier Navigation rausgeholt. Die Etappe war wieder sehr schnell mit viel Sand und herausragenden Steinen. Mit knapp 180 km/h Top-Speed auf Off-Piste-Passagen war das ziemlich am Limit. Einige Male hab ich ziemlich eine ausgefasst – es gab mehrere Schrecksekunden, wo es ordentlich knapp herging.

Xavier de Soultrait hatte einen üblen Sturz. Das war nach einer Kuppe wo wir mit ziemlich hoher Geschwindigkeit daherkamen und danach waren so aufgewähte kleine Sanddünen. Und wenn du die mit dem Motorrad erwischst dann … ? Xavier dürfte aber mehr oder weniger OK sein, er kann alles bewegen und wurde gleich ins Krankenhaus geflogen. Zum Glück haben sie uns dann, nach seinem Sturz, bei dieser eine Stelle etwas heruntergebremst. Bis zum letzten Refueling hab ich gut zwei Minuten auf die Spitze verloren.

Nach dem Tankstopp hat uns das Roadbook in Canyons geführt – eine extrem lässige Landschaft (heute unbedingt die Zusammenfassung auf Eurosport anschauen!) aber auch eine ziemlich schwierige Navigation durch diese Marslandschaft. In diesem Abschnitt hab ich dann etwas mehr Zeit in eine fehlerfreie Navigation investiert, das Tempo geringfügig reduziert und deshalb auch noch einige Minuten verloren. Ich bin aber sehr zufrieden mit meiner Leistung. Das war heute einfach mein Maximum an Risikobereitschaft, wenn es darum geht, ständig am Raodbook mit zuschauen und schnell Motorrad zu fahren. Viel Zeit hab ich ja nicht verloren, am Ende waren es sechseinhalb Minuten, und meine Ausgangsposition für morgen ist wieder gut. Die Dichte ist enorm, nach drei oder vier Stunden Wertungsprüfung sind wir alle bis auf ca. sechs Minuten beisammen. Lg Hiasi! “

Sebastian Bühler

Sebastian zeigt eine beachtliche Leistung im zweiten Teil der Marathon-Etappe. Er gehört heute zu den TOP 10 Piloten und schaffte einen 10. Platz, mit knapp 8 Minuten Rückstand auf den Tagesschnellsten. Klasse! Damit klettert er auch in der Gesamtwertung weiter nach vorn und liegt aktuell auf dem 19. Rang.

Videos

Der erste Etappensieg für Jose Cornejo
Atemberaubende Landschaften…
Dakar Hero´s

Kurz und knapp

  • Ricky Brabec ist der erste Fahrer, der den zweiten Teil der Marathon-Etappe startete.
  • Toby Price hat gestern im ersten Teil der Marathon-Etappe seinen Hinterreifen beschädigt. Trotzdem hat der Australier eine Lösung gefunden, indem er seinen Reifen mit Klemmringen befestigt hat!
  • Nach Toby Price und seinen Problemen mit dem Hinterrad musste Xavier De Soultrait nun Reparaturen mit Klemmringen durchführen, diesmal jedoch am Vorderrad. Nach 190 km hat der Husqvarna-Fahrer mehr als drei Minuten gegen Toby Price verloren.
  • Das Yamaha-Team hat einen weiteren Schlag erlitten! Nach dem gestrigen Sturz von Ross Branch, der wertvolle Zeit verloren hat, ist Franco Caimi nun auf Unglück gestoßen. Der Motor des Argentiniers ist nach 282 km ausgefallen und kann ihn nicht reparieren.
  • Xavier de Soultrait hat nach 267 km des Specials einen fiesen Sturz erlitten. Das medizinische Team ist ihm zu Hilfe gekommen und hat den Fahrer, der das Bewusstsein nicht verloren hatte, für Röntgenaufnahmen in das Krankenhaus in Tabuk gebracht.
  • Jetzt ist Nacho Cornejo an der Reihe, dieses Jahr einen Etappensieg zu feiern. Der Chilene, der auf dem zweiten Platz gestartet ist, hat die Marathon-Etappe mit einem Vorsprung von etwas mehr als einer Minute vor Toby Price abgeschlossen.

Ergebnisse STAGE 8 TOP 20

  1. (CHL) JOSE IGNACIO CORNEJO FLORIMO MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 03H 08′ 40”
  2. (AUS) TOBY PRICE RED BULL KTM FACTORY TEAM 03H 09′ 45”
  3. (USA) RICKY BRABEC MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 03H 11′ 30”
  4. (GBR) SAM SUNDERLAND RED BULL KTM FACTORY TEAM 03H 12′ 26”
  5. (ARG) KEVIN BENAVIDES MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 03H 14′ 09”
  6. (ESP) JOAN BARREDA BORT MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 03H 14′ 27”
  7. (AUS) DANIEL SANDERS KTM FACTORY TEAM 03H 15′ 09”
  8. (AUT) MATTHIAS WALKNER RED BULL KTM FACTORY TEAM 03H 15′ 12”
  9. (USA) SKYLER HOWES BAS DAKAR KTM RACING TEAM 03H 15′ 33”
  10. (DEU) SEBASTIAN BÜHLER HERO MOTOSPORTS TEAM RALLY 03H 16′ 38”
  11. (BWA) ROSS BRANCH MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM 03H 17′ 58”
  12. (ESP) LORENZO SANTOLINO SHERCO FACTORY 03H 18′ 13”
  13. (FRA) ADRIEN VAN BEVEREN MONSTER ENERGY YAMAHA RALLY TEAM 03H 21′ 28”
  14. (SVK) STEFAN SVITKO SLOVNAFT RALLY TEAM 03H 21′ 30”
  15. (ESP) TOSHA SCHAREINA FN SPEED – KTM TEAM 03H 22′ 54”
  16. (POL) MACIEJ GIEMZA ORLEN TEAM 03H 24′ 43”
  17. (CZE) MARTIN MICHEK ORION – MOTO RACING GROUP 03H 24′ 46”
  18. (CHL) PABLO QUINTANILLA ROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING 03H 27′ 20”
  19. (ESP) JAUME BETRIU FN SPEED – KTM TEAM 03H 28′ 15”
  20. (ARG) LUCIANO BENAVIDES ROCKSTAR ENERGY HUSQVARNA FACTORY RACING 03H 30′ 28”

Gesamtergebnis nach STAGE 8 TOP 5

  1. (CHL) JOSE IGNACIO CORNEJO FLORIMO MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 32H 00′ 11”
  2. (AUS) TOBY PRICE RED BULL KTM FACTORY TEAM 32H 01′ 17”
  3. (GBR) SAM SUNDERLAND RED BULL KTM FACTORY TEAM 32H 06′ 08”
  4. (ARG) KEVIN BENAVIDES MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 32H 13′ 09”
  5. (ESP) JOAN BARREDA BORT MONSTER ENERGY HONDA TEAM 2021 32H 16′ 16”

Quelle: Dakar.com, FB Matthias Walkner, KTM Press, Foto: Rallyzone

X