Rally

Dakar: Kevin Benavides behauptet den ersten Etappensieg der Dakar 2020 an einem brutalen Tag

Benavides

Die siebte Etappe der Rallye Dakar 2020 ist in Wadi Al-Dawasir zu Ende gegangen, wobei Kevin Benavides die höchste Auszeichnung erhielt. Die gesamte Mannschaft von Monster Energy Honda möchte ihr Beileid zum Verlust von Paulo Gonçalves, Fahrer des Teams von 2013 bis 2019, zum Ausdruck bringen.
Die sehr hohe Anzahl an Kilometern auf der Agenda der Etappe sieben bedeutete für viele einen Tag mit offenem Gaspedal. Am heutigen Vormittag begann die zweite Rennwoche mit der längsten Wertungsprüfung der gesamten Rallye (546 Kilometer gegen die Uhr), die von der großen Metropole Riyadh aus in Richtung Süden mit dem Ziel Wadi Al-Dawasir gefahren wird. Die Strecke führte durch abwechslungsreiches Gelände, von mehreren Strecken in Off-Piste-Ebenen, die höchste Konzentration erfordern, bis hin zu ausgedehnten Dünenabschnitten, die ein Viertel der Prüfung ausmachen.

Der Sieg ging an Kevin Benavides, der heute mit dem festen Vorsatz antrat, die bittere Pille vom Freitag hinter sich zu lassen. Der Argentinier war von Anfang an im Angriffsmodus, um die Etappe zu gewinnen, ein Ziel, das er erreicht hat. Er kam mit einem Vorsprung von 1:23 auf seinen Waffenbruder Joan Barreda nach Hause, der ebenfalls eine stürmische Etappe fuhr, um zu bestätigen, wie sich seine Leistung weiter verbessert. Der Spanier hat den Rückstand auf die vor ihm liegenden Gegner verringert.

Ricky Brabec, der Sieger der sechsten Etappe, begann damit, die Belastung durch die Eröffnung der Strecke zu minimieren, eine Aufgabe, die er effektiv ausführte, um am Tag auf den fünften Platz zu kommen, ohne seinen direkten Verfolgern in der Tabelle viel Zeit einzuräumen.
Der Chilene José Ignacio Cornejo hielt das gleiche konstante Tempo wie in der ersten Woche, was ihm einen Platz unter den ersten fünf der Gesamtwertung bescherte. Mit den heutigen sechs Plätzen rückt der Fahrer in der Gesamtwertung auf den dritten Platz vor.

Heute zeigte sich die Rallye von ihrer härtesten Seite. Der Portugiese Paulo Gonçalves (2.5.1979) verstarb während der Etappe. Paulo war von 2013 bis 2019 im Team, der neben diversen Triumphen auch den zweiten Platz bei der Rallye Dakar 2015 errang und 2013 FIM-Marathon-Rallye-Weltmeister wurde. Das Monster Energy Honda Team möchte seinen Kindern, seiner Familie und seinen Freunden sein herzliches Beileid aussprechen. Ruhe in Frieden.

Foto: HRC Honda

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen