( Foto: Guenther )

( Foto: Guenther )

Nur noch wenige Tage, dann wird der fast schon legendäre Sprecher Thomas Deitenbach zum zweiten Mal in diesem Supercross-Winter sein altbekanntes und stimmungsförderndes „Hallooooo …“ in einen deutschen SX-Tempel brüllen, denn nach dem Auftakt fliegen die besten verfügbaren Supercrosser aus den USA, Frankreich und mittlerweile auch Deutschland am 29. und 30. November 2013 beim nunmehr 11. Int. Einsiedler Supercross wieder durch die Chemnitz Arena.

Teddy Maier ( Foto: Horn )

Teddy Maier ( Foto: Horn )

Am zweiten November gab es bei der ersten Veranstaltung zum ADAC SX Cup 2013/2014 in Stuttgart die erste Standortbestimmung, und diese ließ ganz klar auf eine Saison der Extraklasse schließen. An beiden Abenden sorgten die US-Boys Jake Canada, Kyle Chisholm und Teddy Maier, der letztendlich der große Sieger war, in der Top-Klasse SX1 für Rennaction par excellence und damit einhergehend für beste Unterhaltung. Doch auch weitere Piloten setzten Achtungszeichen, wie zum Beispiel der freiwillig aus der Nachwuchsklasse SX2 aufgestiegene Franzose Boris Maillard, dessen Tschechischer Teamkollege Filip Neugebauer, beide vom ostthüringischen Team Pfeil, der Vorjahresmeister Florent Richier, ebenfalls aus Frankreich, und nicht zuletzt unser Dennis Ullrich. Zwar verpasste der Sensationssieger des zweiten Abends von Chemnitz 2012 an einem Tag mit etwas Pech den Sprung ins Finale, doch was er zuvor mit dem weiteren US-Amerikaner Cole Siebler abgeliefert hatte, war Supercross vom Allerfeinsten.

Noch schlimmer erging es mit Tyler Bowers einem weiteren Top-Favoriten, der gleich im ersten Training einen angsteinflößenden Abflug hatte. „Tyler hat sich, nicht wie anfangs befürchtet, Verletzungen am Rücken, respektive der Wirbelsäule zugezogen. Zum Glück war es ‚nur‘ eine Lungenquetschung, so dass er bis Chemnitz wieder fit sein dürfte“, klärte sein Teamchef Harald Pfeil zum Gesundheitszustand des „Königs von Chemnitz“ des Vorjahres auf.
In der besagten Klasse SX2 dominierte ein Fahrer aus Sachsen fast nach Belieben und dürfte damit für einen nochmaligen Run auf die begehrten Tickets für den einzigen Lauf zum ADAC SX Cup in den neuen Bundesländern sorgen. Die Rede ist von Dominique Thury aus Schneeberg, der im „Ländle“ nach einem zweiten Platz alle drei weiteren Wertungsläufe der bis 21-Jährigen gewann und somit neuer „Prinz von Stuttgart“ wurde. Für Chemnitz ist seine Zielstellung damit klar. „Der Gesamtsieg ist schon das, weswegen ich zu meinem Heimrennen komme. Es ist zwar für mich immer ein schwieriges Rennen, weil ich mir selbst stets ziemlichen Druck mache und auch das Drumherum mehr als üblich ist, aber das gehört dazu. Andererseits ist es schön, mit soviel Unterstützung durch die Fans zu fahren“, so der 20-Jährige.

ThuryHorn

Dominique Thury ( Foto: Horn )

In diesem Jahr herrschen bei der Vorbereitung des Supercross Chemnitz übrigens erschwerte Bedingungen, denn da nur eine Woche zuvor mit dem „Großen Preis von Sachsen“ ein hochkarätiges und ebenso aufwändiges Reitturnier in der Chemnitz Arena stattfindet, steht dem SX-Parcoursdesigner Freddy Verherstraeten weniger Zeit zur Verfügung, die rund 200 LKW-Ladungen mit 3.800 Tonnen feinstem Supercross-Dirt zu „modellieren“.
Los geht es am Freitag 20.00 Uhr und am Samstag zwei Stunden früher. Beide Abende werden mit einer sehenswerten Laser-Show sowie der Team- und Fahrervorstellung eröffnet, und nach den ersten Läufen der SX1, SX2, SX3 sowie einem Kids-Race folgt eine kleine Pause. Das zweite Opening beinhaltet dann eine ebenso imposante Pyro-Show. Nach den finalen Rennen um die Pokale setzen die Freestyler mit ihren atemberaubenden Flugeinlagen den Schlusspunkt.
Tickets für das 11. Int. Einsiedler Supercross Chemnitz am 29. und 30. November 2013 gibt es direkt in der Messe Chemnitz, in allen bekannten Vorverkaufsstellen oder über die Ticket-Hotline 0371/38038380 (Ortstarif) sowie weitere Informationen unter www.supercross-chemnitz.de.

Ablauf und Ticketpreise:

Freitag, 29.11.2013
„Happy Friday” „Six Pack Freitag” (nur im Vorverkauf)
Einlass: 18:00 Uhr Kategorie A: 49,00 € Kategorie A: 45,00 €
Beginn: 20:00 Uhr Kategorie B: 38,00 € Kategorie B: 34,00 €
Ende: ca. 24:00 Uhr Kategorie C: 25,00 € Kategorie C: 21,00 €

Samstag, 30.11.2013
„Six Pack Samstag” (nur im Vorverkauf)
Einlass: 16:00 Uhr Kategorie A: 55,00 € Kategorie A: 52,00 €
Beginn: 18:00 Uhr Kategorie B: 44,00 € Kategorie B: 40,00 €
Ende: ca. 22:00 Uhr Kategorie C: 30,00 € Kategorie C: 26,00 €

Das Angebot:
Gönnen Sie sich einen Abend zu sechst! Mindestens sechs Freunde, Fans, Kumpels, Kolleginnen oder Kollegen kommen zum Supercross und zahlen für ihr Ticket in der Kategorie A nur 52,00 € / 45,00 €, in der Kategorie B nur 40,00 € / 34,00 € und in der Kategorie C nur 26,00 € / 21,00 €. Achtung! Die Angebote „Six Pack Freitag“ und „Six Pack Samstag“ gelten nur im Vorverkauf und nicht an der Abendkasse.

( PM SX Chemnitz )