Vorjahressieger Matt Georke #33

ADAC Supercross Stuttgart am 11./12. November 2011 in der Schleyer-Halle

Vorjahressieger Georke kommt wieder und trifft auf starke Konkurrenz- Lokalmatador Chittaro muss passen

Sie fliegen und springen wieder: Das ADAC Supercross Stuttgart steht am kommenden Wochenende auf dem Programm. Am Freitag und Samstag wird die Schleyer-Halle aller Voraussicht nach erneut bis auf den letzten Platz gefüllt sein, denn der Zuschauerboom hält unvermindert an. Veranstalter ADAC Württemberg rechnet mit insgesamt rund 16.000 Besuchern – damit ist die Kapazitätsgrenze bei dem Hallenspektakel nahezu erreicht. Journalisten aus mehr als zehn Ländern werden von der Hatz auf Fildererde berichten.

“Für den Samstag gibt es nur noch 150 Restkarten an der Abendkasse, für den Freitag noch Tikets in der Silber- Bronzekategorie”, erklärt Reimund Elbe, Pressesprecher des ADAC Württemberg, bei der Pressekonferenz zur 29. Auflage der Traditionsveranstaltung in Stuttgart. Rennleiter Michael Saur (Reutlingen) rechnet mit spannenden Rennen.

Wenn die Crosspiloten am Freitagabend um 20 Uhr auf die 360 Meter lange Strecke gehen, ist ein Großteil der Arbeit getan. Der Belgier Freddy Verherstraeten hat dann mit seinem Team zum zehnten Mal in Folge die Strecke modelliert und Helfer aus den ADAC-Ortsclubs haben für die Streckenabsperrung eigenhändig 800 Strohballen verteilt. “Die Mühe lohnt sich, denn von den Fahrern gibt es meist lobende Worte. Die Stuttgarter Srecke gefällt mir sehr gut und auch die Atmosphäre in der Schleyer-Halle ist etwas Besonderes”, betont mit Dennis Ullrich ein Pilot, der es wissen muss. Der Fahrer aus Langenau bei Ulm holte sich im vergangenen Jahr unter dem frenetischen Jubel des Publikum den Gesamtsieg in der Nachwuchsklasse SX2 und wird auch dieses Jahr wieder hoch gehandelt. “Ich möchte natürlich wieder ganz vorne dabei sein, zumal ich keine Verletzungsprobleme in dieser Saison hatte”, sagt Ullrich, der im August 18 Jahre alt geworden ist und als eines der größten Motocross-Talente in Deutschland gilt.

Die Rennen in der SX1 werden voraussichtlich wieder von den US-Boys dominiert. Seit 2005 stehen Amerikaner in Stuttgart als Gesamtsieger ganz oben auf dem Treppchen. Drei Champions vergangener Rennen sind wieder am Start: Matt Georke (Sieger 2010), Cole Siebler (2009) und Jason Thomas (2005 bis 2007). Möglicherweise wird auch der US-Toppilot Mike Alessi, der mehrfache US-Motocross-Vizemeister, starten. “Wenn er kommt, wäre es eine feine Sache”, unterstreicht Rennleiter Michael Saur (Reutlingen). Endlaufchancen werden als einzigem Deutschen Daniel Siegl (Flurstedt) – der Thüringer ist aktueller deutscher Meister – eingeräumt. Chancen zumindest auf den Sprung in die Halbfinals rechnen sich auch Lokalmatador Steffen Leopold (Sulz-Mühlheim) und Robert Sturm (Kissing/Bayern) aus. Lokalmatdaor Manuel Chittaro (Zell u. Aichelberg) muss in diesem Jahr wegen einer Schulteroperation  passen.

Zum guten Schluss die Show der Freestyler. Am Start sind unter anderem der Südafrikaner Nick de Wit (er sprang vor fünf Jahren als erster Fahrer in der Schleyer-Halle einen Rückwärtssalto), Lukas Weiss (Wolnzach/Bayern) und ein Springer ganz aus der Nachbarschaft Stuttgarts, Dennis Garhammer (Reutlingen), Das ADAC Supercross am 11. udn 12. November 2011 ist zudem wieder Auftakt der SX-Cup Serie. Auf Stuttgart folgen Chemnitz (25./26. November), München (17./18. Dezember) und Dortmund (6. bis 8. januar 2012).

Weitere Infos unter www.supercross-stuttgart.de

Text/Foto: PR ADAC Württemberg e.V.