Startseite » Enduro Jugend Cup Ost: Teilnahmerekord in Dahlen
Enduro Regional

Enduro Jugend Cup Ost: Teilnahmerekord in Dahlen

Enduro Jugend Cup Ost:

73 Nachwuchs-Enduristen stellten sich auf dem Vereins-Areal des MSC Dahlen e.V. beim fünften EJC-Lauf der Konkurrenz !

Am 2. und 3. Oktober fand der fünfte Lauf des Enduro Jugend Cup Ost (EJC) in Dahlen statt. Der MSC Dahlen sprang kurzfristig für den abgesagten Lauf in Hörlitz ein und erfüllten ihre Aufgabe, auf Grund jahrelanger EJC-Erfahrung, auch diesmal mit Bravour. Auf einer äußerst ausgewogenen Strecke zeigten die Nachwuchs-Offroader einen spannenden Sport, bei dem auch einige Fahrer zum ersten zum ersten Mal ganz oben auf dem Treppchen stehen durften. Auch wenn es bereits der vorletzte Saisonlauf des ADAC Enduro Jugend Cup Ost war, sind noch keine Titelentscheidungen gefallen.

Jugendklassen 85 A, 85 B und 125

Diesmal gingen zunächst die Fahrer der Jugendklassen 85 A, 85 B und 125 an den Start. Die Sonderprüfung befand sich unmittelbar neben dem Fahrerlager auf einem abgeernteten Feld, während die Etappe über die vereinseigene Motocross-Strecke und dem angrenzenden Waldstück führte. In der großen Klasse nahm Felix Melnikoff aus Werben von Beginn an das Zepter in die Hand. Der Youngster musste sich beim letzten Lauf in Großlöbichau erstmals Kenny Riedel aus Zwönitz geschlagen geben. Doch diesmal ließ er nichts anbrennen, baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus und stand am Ende wieder ganz oben auf dem Treppchen. Hinter dem Tagessieger tobte ein spannender Kampf um den zweiten Rang, den letztlich Kenny Riedel mit dreieinhalb Sekunden Vorsprung auf Peter Schaaf aus Grimma einfahren konnte. Der wiederum hatte nur winzige vier Sekunden Vorsprung auf Justin Graf (Finsterwalde), der undankbarer Vierter wurde.

In der Jugendklasse 85 A gewann erstmals Erwin Hohenstein aus Sagar vor Lina Süßmuth (Hänchen). Das Podium komplettierte der Königsbrücker Hieronymo Rybicki. Den Sieg in der Kategorie 85 B sicherte sich Dion Zachow aus Kolkwitz, der damit ebenfalls zum ersten Mal ganz oben auf dem Podium stand. Hinter dem Brandenburger reihten sich Georg Rühle aus Großenhain und Noel Vatovec aus Berlin ein.

Schülerklassen 50 und 65

Nach der Mittagspause gingen die Teilnehmer der Schülerklassen 50 und 65 auf die Strecke. Diese wurde nahezu identisch belassen, lediglich eine kleine Passage mit einem Reifen-Hindernis wurde heraus genommen. Entsprechend hoch war der Anspruch an die Jüngsten und die sommerlichen Temperaturen taten ihr übriges. Dustin Schirmer aus Gelenau gewann die Kategorie 50 äußerst souverän, vor Jordan Rutsch (Letschin) und Emil Doras (Föritz). Damit benötigt der junge Tagessieger beim noch ausstehenden Finale lediglich einen Punkt, um den Gesamtsieg perfekt zu machen. In der Klasse 65 stand Willi Süßmuth aus Hänchen erstmalig in diesem Jahr ganz oben auf dem Podest, während der bis dato ungeschlagene Lenny Reimer mit Rang drei Vorlieb nehmen musste. Damit verpasste der Krumhermersdorfer die Chance, seinen Titelgewinn vorzeitig perfekt zu machen. Lediglich ein winziges Pünktchen fehlt ihm noch dazu. Zwischen die beiden schob sich Noah Rübesamen aus Arnstein. Durch seinen zweiten Rang vertagte er die Titelentscheidung auf das Finale in Meltewitz.

Ladies-Wertung

Lina Süßmuth fuhr in der Ladies-Wertung vor Sarah Winnige (Treplin) und Carlotta Krenz aus dem nur wenige Kilometer entfernten Lossatal.

Mannschaftswertung

In der Mannschaftswertung setzte sich der MC Flöha vor dem Off-Road Club Hilmersdorf und dem Team vom SHC Meltewitz durch.

Sachsenmeisterschaft

Im Rahmen des ADAC Enduro Jugend Cup Ost wird zudem die Sachsenmeisterschaft des SLM – Sächsischer Landesverband Motorsport e.V. ausgetragen. Auch hier sind in den einzelnen Klassen noch keine Titelentscheidungen gefallen, wenngleich sich die Favoriten mehr oder weniger deutlich heraus kristallisiert haben. Vor allem Kenny Riedel (Klasse 125) liegt mit 24 Punkten Vorsprung klar in Front. In der Klasse 50 führt Max Richter aus Erlau vor Marvin Kretschel (Parthenstein), in der Kategorie 65 Lenny Reimer vor Gabriel Meier aus Lossatal. Dessen Schwester Lea Meier führt unterdessen die 85B-Wertung an, während sieben Punkte dahinter Paul Richter, der ältere Bruder von Max, noch auf seine Titelchance lauert. Das EJC-Finale wird am 14. November in Meltewitz ausgetragen.

Quelle: ADAC Sachsen, Fotos: Peter Teichmann

X