Startseite » Enduro National: „Grande Finale“ beim letzten ACC Rennen dieser Saison im oberösterreichischen Mattighofen!
Enduro National

Enduro National: „Grande Finale“ beim letzten ACC Rennen dieser Saison im oberösterreichischen Mattighofen!

Unsere Teamfahrer Martin Ortner, Daniel Frenkenberger und Bernhard Schöpf waren beim Finalrennen der beliebten Austrian Cross Country Rennserie, am Start.

Cross Country Enduro bedeutet Streckentechnisch eine Mischung aus Motocross und schnellem Enduro und einer Renndistanz von zwei Stunden.

Der Racetrack des MSC Mattighofen bot genau diese Attribute und lockte über 500 Teilnehmer aus 6 Nationen an den Start.

Die Bodenverhältnisse reichten von nahezu perfekt am Vormittag bis extrem Ausgefahren am Nachmittag…bei dieser Teilnehmerzahl aber selbstverständlich kein Wunder.

Bei diesem Finalrennen wurde auch gleich die Wertung für die European Cross Country Rennserie ausgefahren.

Lavanttaler Young Gun Daniel Frenkenberger konnte sich den Holeshot nach dem Start der Klasse XC Sport 1 sichern und das Feld Anführen! Nach einem Fehler konnte der Meisterschaftsführende in dieser Klasse an Ihm vorbei gehen. Daniel musste dann noch etwas Tempo wegen Krämpfen in den Unterarmen heraus nehmen was Ihn schlussendlich auf den 4. Platz zurück warf.

In der Gesamtwertung bedeutet dieses Ergebnis dann wertvolle Punkte und den 2. Platz!

Ein tolles Ergebnis das der junge Kärntner auf seiner 250iger Walzer KTM hier eingefahren hat!

Martin Ortner enterte auf seinem Bike die XC Expert Klasse und hatte gleich zu Beginn einige Probleme! Martin: „Mein Motorrad wollte diesmal einfach nicht anspringen und ich verlor wertvolle Sekunden. Ich kam ca. als 16. aus den ersten Kurven, konnte mich dann aber innerhalb der ersten und zweiten Runde die Führung übernehmen. Nach der Hälfte der Renndistanz führte ich mit 1min17sek Vorsprung und konnte den notwendigen Tankstopp in Ruhe angehen. Am Ende konnte ich mit 21sek Vorsprung das Rennen für mich entscheiden! In der Gesamtwertung bedeutet dass dann der 3. Platz, was natürlich super ist zumal ich nur vier von sechs Rennen dieser Serie gefahren bin. Die Strecke war bei meinem Lauf schon extrem ausgefahren und über und über mit tiefen Schlaglöchern und Spurrillen versehen. Ich freue mich natürlich sehr bei wirklich starken und internationalen Konkurrenz das Rennen gewonnen zu haben!“

In der XC Pro Klasse war dann unser Tiroler Teamfahrer und amtierender Enduro Staatsmeister Benni Schöpf neben Namen wie Nemeth, Neisser, Wibmer, Hirschmugl am Start auf seiner 350iger Walzer KTM.

Benni: „Ich ging an diesem Wochenende ohne viel Druck und mit einer positiven Einstellung an den Start zum Rennen. Es ist für mich heuer der erste Einsatz bei einem ACC Rennlauf und dementsprechend gespannt war ich!! Nach dem Start konnte ich gleich im Pulk der Spitzengruppe mitfahren. Die Strecke war bereits extrem ausgefahren und mit nur einer richtig schnellen Ideallinie versehen, dementsprechend ist ein Überholen recht schwierig gegangen. Teilweise wurde ich noch zusätzlich so richtig mit den aufgewirbelten Steinen der Vorausfahrenden in der Führungsgruppe, sandgestrahlt. Ein paar Mal hab ich mir gedacht dass das Licht gleich mal ausgeht, so hat es am Helm gescheppert. In der vierten Runde ging ich leider unsanft zu Boden. Nachdem ich wieder am Bike war wurde ich wenige Zeit später in einer Kurve nochmal heftig zu Boden. Das Hinterrad von einem meiner Mitstreiter kam immer Näher und touchierte mein Vorderrad. Bei diesem Sturz hab ich mir leider auch etwas meinen Ellbogen beleidigt. Alles in allem konnte ich bei diesem Rennen keinen guten Rhythmus für mich finden und wurde

Teamkoordination/ Presse/PR

KTM Walzer

Fotos by: Anna Schlatte, Anna Larissa Redinger

Walzer15_36

 

X