Der Endurocup hat seinen Slogan “Endurocup die Herausforderung” heute wieder alle Ehre gemacht. Das Enduro-Team-Wiesel hat für den zweiten Saisonlauf in Frankenberg noch einen drauf gesetzt und eine wahre Endurostrecke, wie auch Enduroprüfung seinen Fahrern serviert. Waldpassagen, Schlammlöcher und einige wenige künstliche Elemente die noch vom Wiesel-X vorhanden sind, forderten alle. Allerdings stieß dies nicht bei jeden auf Freude. Während die alten Enduro Haudegen an der Strecke gefallen gefunden haben, war der Tenor der jungen Fahrer genau das Gegenteil. Zu eng und winklig fanden sie die 25 Minuten lange Runde. Auch die Sonderprüfung war ein richtiger Endurotest der mal keine Vollgas Passagen enthielt. Damit eigentlich genau das was beim Endurofahren gewünscht sein müsste, und das Gegenteil von so manch einer DEM Veranstaltung geboten hat.

Die jungen Fahrer wünschen mittlerweile mehr Vollgaspassagen, damit kommt man aber dann auf das Problem das im Internationalen Vergleich keine Chance mehr besteht, wenn das Gelände einmal selektiv wird.

Zurück zum sportlichen Aspekt dieses zweiten Saisonlaufes.

In der Prestigereichen Enduro4 – Sportfahrerklasse waren diesmal einige mehr starke Fahrer am Start. Mit Leonhard von Schell dabei auch ein Fahrer aus Norddeutschland der den Endurocup gern als Training nutzt. “Leo” zeigte dabei direkt von Beginn an sehr starke Sonderprüfungszeiten. Mit einer Zeit von 33 Minuten und 46 Sekunden hatte er heute auch keinen Gegner. Platz 2 belegte ebenfalls ein Gastfahrer aus dem Erzgebirge. Maik Schubert konnte um 20 Sekunden Eddie Findling auf Platz 3 verweisen. Dabei hatte Maik Schubert auch einige Kritikpunkte:” Ich musste teilweise 7 Fahrer auf der engen Sonderprüfung überholen. Mit den zweiten Platz bin aber dennoch sehr zufrieden.”

Leonhard von Schell

Knapp am Podest vorbeigefahren ist Paul Roßbach auf Platz 4. Nur 8 Sekunden fehlten den Enduro-DM Piloten, der auch genügend Internationale Erfahrung hat. Dahinter auf Platz 5 der erste Fahrer der aus dem Enduro-Pokal kommt mit Karl Weigelt. Er hatte in der Sonderprüfung eine unsanfte Begegnung mit einem Baum, ließ sich aber dennoch nicht aus der Ruhe bringen und brachte eine Gute Leistung ins Ziel.

Karl Weigelt

Die Ergebnisse aller Klassen findet ihr hier: Endurocup 4h Enduro 13.05.2017

Bevor Morgen ab 9.30 Uhr direkt der nächste Lauf auf dem Programm steht, fand am Nachmittag noch das 3 Stunden Enduro statt. Im neuen Modus konnte sich dabei Stefan Dietzel durchsetzen.

Stefan Dietzel

Dazu alle Ergebnisse hier: Endurocup 3h Enduro Flöha

Fotos: DG Design / Denis Günther

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Fotoanfragen mit Angabe der Startnummer per E-Mail an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.