Enduro Extreme

Extremenduro: Volny mit Regiment 13 Tagessieg – Teucher holt auf

Der erste Fahrtag war eine Harte Nuss für die Fahrer des Regiment 13 Extremenduros. Obwohl das Wetter mitspielte präsentierte sich die 85km Runde sehr anspruchsvoll. Das als Mini Romaniacs bekannte Rennen machte damit seinen Ruf alle Ehre.

7000 Höhenmeter legten die Fahrer zurück, es war ein Auf und Ab in den Karpaten. Dennoch gab es viele lachende Gesichter nach dem Rennen.

Enrico Urbich ist das erste mal bei einen Rennen in Rumänien am Start. Sein Gesichtsausdruck war im Ziel sehr fröhlich: „Die Strecke war ein Traum, sowas geiles bin ich in meinen vielen Jahren Endurosport noch nie gefahren.“

Enrico Urbich
Enrico Urbich

Zu kämpfen hatte Urbich wie auch alle anderen Piloten der Expert Klasse aber bereits nach ein paar Kilometern mit der Strecke. Ein steiniger Uphill sorgte bereits für den ersten Stau, fast alle 62 gestarteten Fahrer dieser Klasse trafen sich dort zum ersten mal wieder. Die restliche Strecke lies sich aber nach den Aussagen der Fahrer sehr schön fahren.

An der Spitze des Rennens machten heute die üblichen Verdächtigen das Rennen. Als Tagessieger ging Martin Volny durch die neue Lichtschranke der Zeitnahme von Sportident. Dahinter battelten sich Blake Gutzeit und der Prologsieger Norbert Levente-Josza um Platz 2. Blake machte auf den letzten Kilometern noch einige Zeit gut und holte Platz 2 mit rund 3 Minuten Vorsprung auf Norbert.

Platz 4 belegte mit einen Respektabstand von 16 Minuten der Shootingstar Andy Noakley.

Shootingstar Andy Noakley :-)
Shootingstar Andy Noakley 🙂

Als bester Deutscher Pilot machte Marcel Teucher heute einige Plätze gut. Vom Startplatz 13 aus konnte er sich bis auf Platz 7 nach vorn fahren.

„Es war eine sehr schöne Strecke. Wenn der morgige Track erneut so abwechslungsreich ist komme ich gerne im nächsten Jahr wieder. Mit Platz 7 bin ich natürlich ebenfalls zufrieden. Ich habe den ganzen Tag wie zu den RedBull Romaniacs mit Robert Szakas gekämpft. Es war ein sehr schöner Renntag.“

Marcel Teucher
Marcel Teucher

Auch Markus Dengler machte einige Plätze gut. Platz 15 für den Beta Fahrer.

Eddie Findling kam dagegen nach seiner Knieverletzung gar nicht in Schwung. Er half zunächst Timo Bergmann und fand sich dann ganz am Ende der Expert Klasse wieder. Der Kampf durch die vielen Staus und langsamen Fahrer kostete ihn sehr viel Kraft. Derzeit steht noch nicht fest ob er Morgen wieder an den Start gehen kann, da er außerdem noch mit Magenproblemen kämpft.

Eine Verletzungsmeldung aus dem Deutschen Lager gibt es unterdessen auch zu vermelden. Timo Bergmann hat sich durch einen Sturz die Schulter gebrochen. Sein Kumpel Timo Jungmann hat sich sofort um ihn gekümmert. Bis ein Arzt eintraf hat es 90 Minuten gedauert. Dies ist vielleicht der einzige Kritikpunkt am ganzen Fahrtag.

Ergebnisse

  1. Volny
  2. Gutzeit
  3. Levente Josza
  4. Noakley
  5. Baros
  6. Loboz
  7. Teucher
  8. Zsolt
  9. Lazarz
  10. Szakas

Ergebnisse Inoffiziell

 

Ähnliche Beiträge

X