Veranstaltungen

Getzenrodeo Race Report

Das fünfte Getzenrodeo wird in die Geschichtsbücher eingehen. Bereits im voraus wurde viel über das Rennen geredet. Auch im kleinen Verein machte man sich so seine Gedanken ob man alle Erwartungen überhaupt erfüllen kann. Immerhin war die gesamte Weltelite des Extremendurosports ins beschauliche Grießbach gekommen.

Falko Haase
Falko Haase

Um dies aber vorweg zu nehmen es klappte alles Reibungslos und ein erleichterter Vereinschef Falko Haase bedankte sich bei seinen Gesamten Team für die Arbeit an der Strecke und der Organisation für dieses große Event.

Getzen14_17

Seit 9.00 Uhr füllte sich gestern der Getzenwald. Bis zum Rennstart gab es an den markanten Punkten keinen Zuschauerplatz mehr. Die erste Geschätzte Besucherzahl liegt bei unglaublichen 10000 Fans.

Ein kleineres Missgeschick passierte dann doch noch am Start. Wie immer beim Getzenrodeo sollte der Startschuß mittels einen Kanonenschlag erfolgen. Ein Fan zündete eine Minute vor 12 Uhr im Wald allerdings einen Feuerwerkskörper der bei einigen als Startsignal wahrgenommen wurde und daraufhin losfuhren. Da alle Fahrer mitzogen verzichtete man auf einen Neustart des Rennens.

Getzen14_20

Nach den ersten schwierigen Stellen setzte sich sofort Jonny Walker vom Feld ab. Der KTM Factory Pilot wurde sofort zum Publikumsliebling der Fans. Jonny war nach den Rennen angetan von der Stimmung im Getzenwald. Sowas hatte er bisher bei keinen Rennen auf der Welt erlebt.

Jonny Walker
Jonny Walker

Walker war es auch der den 2h Getzen Race seinen Stempel aufdrückte. Runde um Runde setzte sich der Youngster vom Feld ab. Bis auf Andreas Lettenbichler der zweiter wurde überrundete er das gesamte Feld. Auch Graham Jarvis der seine Kräfte für das Finale sparte und als vierter das Ziel erreichte wurde  überrundet.

Auf der verschärften Runde im Finale durften diesmal die 12 besten Fahrer antreten. Darunter mit Marcus Kehr, Carsten Stranghöhner, Jan Peters, Oldie Gerhard Forster und Vater und Sohn Lettenbichler auch eine starke Deutsche Fraktion.

Graham Jarvis
Graham Jarvis

Diesmal wurde es für Walker allerdings nicht so einfach. Jarvis hielt zunächst gut mit und konnte in Runde 2 sogar die Führung übernehmen. Walker kam in die Box und musste sich seinen Kühler reparieren lassen, was weitere Zeit kostete. Einmal die Führung übernommen gab es für Jarvis keine Gegner mehr. Er verteidigte damit seinen Titel des Getzen Champs von vor 2 Jahren. Walker wurde zweiter und Andreas Lettenbichler auf Rang 3 abgewunken.

Die Gewinner
Die Gewinner

Nun ist erst einmal Pause im Getzenwald. 2016 soll es dann eine Neuauflage des Events geben.

Das Starterfeld 2014
Das Starterfeld 2014

 

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X