Trotz Terminüberschneidungen und Verletzungspech präsentiert die HardEnduroSeries Germany auch beim 3. Saisonlauf in Vellahn ein starkes Teilnehmerfeld.

Am kommenden Sonntag (11.08.2019) endet die Sommerpause der HardEnduroSeries Germany. Erstmals wird dabei in Vellahn gestartet, ein Traditionsreicher Verein aus dem Norden Deutschlands, der viel Erfahrung im Motocross wie auch im Endurosektor hat.

Für die Fans wird dabei erneut viel geboten, gefahren wird im traditionellen Modus der HESG mit Prolog, Gruppenrennen und Finale.

An der Tabellenspitze geht das Duell zwischen Robert Scharl und Leon Hentschel weiter. Leider nicht mehr dabei sind Blake Gutzeit (Kreuzbandverletzung) und Tim Apolle. Letzterer ist zu Sherco gewechselt und hat die Möglichkeit die US Amerikanische Endurocrossmeisterschaft zu bestreiten.

Robert Scharl

Somit wird die Meisterschaft wohl zwischen dem Taufkirchener Robert Scharl und Leon Hentschel entschieden werden.  Hentschel, der Clubmitglied beim MC Vellahn ist, liegt aktuell 5 Punkte hinter Scharl. Scharl konnte den Saisonauftakt in Neuhaus-Schierschnitz für sich entscheiden und holte mit Platz 3 in Crimmitschau solide Punkte für die Meisterschaft. Mit Heimvorteil will Hentschel in Vellahn seinen ersten Sieg in der Serie holen, mit 5 Podestplätzen in seiner HESG Karriere ist er aber dennoch einer der erfolgreichsten Fahrer.

Eine Überraschung flatterte gestern im Nennbüro ein. Der Vorjahresmeister Kevin Gallas kehrt als eingeschriebener Fahrer in die Meisterschaft zurück und will natürlich an die Erfolge vom Vorjahr anknüpfen. Welche Läufe er bestreitet steht aktuell noch nicht fest, zumindest für Vellahn ist er aber genannt und will um den Sieg kämpfen.  

Kevin Gallas

Vorn mitmischen wollen aber auch der Tabellenvierte vom Vorjahr Marcel Teucher und Mirko Fabera. Beide waren zu Saisonbeginn verletzt. Während Teucher als Experte im Livestream der HardEnduroSeries Germany fungierte musste Fabera in Crimmitschau aufgrund einer Operation durch eine im Winter zugezogene Verletzung verzichten.

In Vellahn können sich die Fans auf Fahrer aus 7 Nationen freuen. Darunter erstmals ein Fahrer aus Russland und Dänemark. Neben Deutschland sind die Niederländer mit 6 Fahrern am stärksten vertreten.

Mit dem Fanguide werden wir in den nächsten Tagen noch einmal über den Modus und wichtigen Fakten für die Fans berichten.

Sollte sich kurzfristig noch jemand entscheiden selbst am Rennen teilzunehmen, hat er weiterhin die Möglichkeit unter https://www.hardenduro-germany.de/registration-1-vellahner-adac-hardenduro-11-08-2019/ zu nennen.

Starterliste: https://www.hardenduro-germany.de/wp-content/uploads/2019/08/StarterlisteVellahn.pdf

Alle weiteren Infos zur Serie sind ebenfalls unter www.hardenduro-germany.de zu finden.

Fotos: TK420 / Toni Keller & Tobis Fotografie / Tobias Kuhnig