Startseite » Interview mit Riesa Streckenchef Holger Dettmann
Interviews

Interview mit Riesa Streckenchef Holger Dettmann

Hallo Holger du warst der Streckenchef vom MAXXIS FIM SUPERENDURO WM Lauf in Riesa.

Wie bist du zu dieser Aufgabe gekommen, und was waren deine genauen Aufgaben?

Ich kam zur Mitarbeit durch Dan Auerswald mit dem ich schon seit langem in Sachen Endurocross in Verbindung stehe. Dan bat mich mit Erfahrungen aus Vellahn und aus Fahrersicht die Strecke mitzugestalten. Es war eine tolle Erfahrung mit all den anderen bis dahin unbekannten Jungs die Strecke entstehen zu lassen.

Die Fahrer fanden die Strecke von Anfang an sehr gut. Worauf kommt es deiner Meinung nach bei einer Superenduro Strecke an?

Beim Superenduro kommt es auf die richtige Mischung zwischen harten und flüssigen Passagen an. Wir waren megagespannt wie die Strecke ankommen würde und wurden durch ausschließlich positives Feedback belohnt. Das die Strecke funktionierte bewiesen auch die Rundenzeiten die alle dicht beieinander lagen, so wurde ein gutes Gleichgewicht zwischen Trial-und Crosslastigen Fahrertypen auf dem Track hergestellt.

Wie lange wart ihr mit dem Aufbau beschäftigt und gab es Probleme oder hat alles reibungslos funktioniert?

Wir waren 4 Tage mit dem Bau der Strecke beschäftigt. Klar gab es auch Aufgaben die nicht geplant waren oder Sachen die entschieden werden mussten aber das gehört doch dazu.

Wirst du auch beim Kings of Xtreme in Leipzig wieder am Streckenbau beteiligt sein?

Wenn man mich fragt werde ich nicht nein sagen.

Du bist außerdem Mentor von Wade Young. Bei welchen Rennen werden wir Wade in diesem Jahr sehen und was sind seine Ziele?

Durch unseren neuen Sponsorenpool um die Kreditech Group wird es Wade möglich sein die gesamte Indoor WM zu bestreiten. Außerdem stehen natürlich die Rennen der Signatureserie von Redbull auf dem Rennkalender. Die Ziele sind machbar abgesteckt und an die Entwicklung eines 18jährigen angelehnt.

Wade Young
Wade Young

Es gibt auch noch den Rennfahrer Holger Dettmann. Bleibt dir neben den ganzen Organisatorischen Dingen noch Zeit zum trainieren und für ein Privatleben abseits der Rennstrecken?

Aufgrund der vielen verschieden Aufgaben wird es in diesem Jahr beim Mitfahren bleiben. Nun wo auch noch Benny Menzel wieder fit wird bleibt wenig Zeit selbst zu trainieren was aber nicht heißt das für mich ab und an das Gatter fallt. Mein Privatleben und der Zirkus gehören irgendwie zusammen Wade wohnt und lebt bei mir und Benny gehört sowieso zur Familie.

Was ist dein Abschluss Resümee für Riesa ? 

Es war wieder ein tolles Gefühl in Riesa. Vom Nationalfahrer bis zur Weltspitze war ein freundschaftliches Untereinander spürbar. Irgendwie ist es das was diesen Extremzirkus ausmacht. Danke an die Auerswald´s die sich dieser Mammutaufgabe gestellt haben. Der Streckenbau war sicherlich nur ein kleines Teilchen im Puzzle der WM Vorbereitung. Hochachtung vor dieser Performance.

Danke für das Interview Holger und gutes Gelingen bei allen Aufgaben im Jahr 2015.

Dettmann1

 

X