Podium für Desalle – Sieg für Seewer

kevin-strijbos

Clément Desalle fährt beim elften Rennen zur Motocross Weltmeisterschaft MX1 zum achten Mal aufs
Podium. Jeremy Seewer gewinnt den vierten Lauf zur Motocross Europameisterschaft EMX250.

Vor 22 000 Fans gelang Clément Desalle (Rockstar Energy Suzuki World MX1) erneut eine Platzierung
auf dem Siegertreppchen. Der Belgier fuhr auf dem ausgefahrenen, sandigen Kurs in Kegums, rund
50 Kilometer südöstlich von Riga gelegen, in beiden Wertungsläufen auf Platz 3. Desalle war
zweimal von Beginn an in der Spitzengruppe, konnte sich jedoch in beiden Rennen nicht weiter
nach vorne arbeiten. „Die beiden Jungs an der Spitze waren leider etwas schneller als ich“, räumte
Desalle ein. „Immerhin bin ich deutlich besser gefahren als am Samstag. Wir haben für Sonntag das
Motorrad ein wenig anders abgestimmt. Das hat mir auf jeden Fall geholfen. Der dritte Platz ist
wirklich nicht schlecht, aber ich bin ein wenig enttäuscht, dass ich im Moment nicht gewinnen
kann.“

Kevin Strijbos lieferte mit den Platzierungen 6 und 7 ein solides Ergebnis ab. Der Landsmann und
Teamkollege von Desalle hatte bessere Starts als in den letzten Wochen und konnte in beiden
Rennen starke Ergebnisse erzielen. Trotzdem war der 27-Jährige nicht rundum glücklich mit seinem
Auftritt. „Beide Starts waren nicht schlecht“, freute sich Strijbos. „Aber ich habe in der
Anfangsphase der Rennen zu viel Zeit verloren. Zwischendurch sind mir ein paar kleine Fehler
unterlaufen und am Ende konnte ich leider nicht mehr zu meinen Vorderleuten aufschließen.
Deshalb war mein zweites Rennen fast ein wenig langweilig.“

Max Anstie vom Team Rockstar Energy Suzuki Europe hatte auch in Kegums Probleme. Der Engländer
erwischte im ersten Rennen erneut einen miserablen Start und musste sich von Platz 20 kommend
nach vorne kämpfen. Im zweiten Durchgang bekam Anstie nach einem erneut schwachen Start
dermaßen viel Schlamm von den Gegnern ab, dass er schon früh in die Box musste um sich eine
saubere Schutzbrille zu holen. „Im Moment steckt einfach der Wurm drin“, ärgerte sich Anstie
nach den enttäuschenden Rängen 11 und 18. „Wenn es uns nicht gelingt in der Startphase des
Rennens besser wegzukommen, werden sich auch die Resultate nicht maßgeblich verbessern. Das
ist wirklich frustrierend, denn wir wissen alle, dass wir eigentlich viel weiter vorne landen
könnten.“

Jeremy Seewer zeigte in Lettland seinen bisher besten Auftritt. Der Schweizer verbesserte sich
nach dem Start des einzigen Wertungsrennens der Europameisterschaftsklasse EMX250 am Sonntag-
morgen innerhalb von zwei Runden vom zehnten auf den zweiten Rang. Dann nahm sich der Schweizer
etwas Zeit, bevor er den entscheidenden Angriff startete. „Ich habe mir die Sache zunächst in
Ruhe angesehen“, grinste Seewer nach seinem Sieg. „Zehn Minuten vor Ende des Rennens gelang
mir schließlich das Überholmanöver. Danach konnte ich noch vier Sekunden Vorsprung herausfahren,
das war wirklich super!“
Seewer liegt damit nur noch 10 Punkte hinter dem Führenden der Europameisterschaft.

Am nächsten Wochenende findet der zwölfte Grand Prix zur Motocross Weltmeisterschaft im
finnischen Hyvinkaa statt.

MX1 Moto1:
1. Ken de Dycker (BEL, KTM), 39:15.569;
2. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:07.750;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:12.832;
4. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), +0:25.821;
5. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), +0:32.184;
6. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:34.058;
7. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:34.392;
8. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:42.651;
9. Maximilian Nagl (GER, Honda), +0:48.658;
10. Davide Guarneri (ITA, KTM), +0:57.589

MX1 Moto2:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 39:33.938;
2. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:05.408;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:09.753;
4. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), +0:12.063;
5. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), +0:14.796;
6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), +0:24.159;
7. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), +0:28.675;
8. Rui Goncalves (POR, KTM), +0:49.576;
9. Joel Roelants (BEL, Yamaha), +0:57.013;
10. Matiss Karro (LAT, KTM), +1:13.104

MX1 Overall result:
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 47 points;
2. Ken de Dycker (BEL, KTM), 47 p.;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 40 p.;
4. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 34 p.;
5. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), 34 p.;
6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), 29 p.;
7. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 29 p.;
8. Rui Goncalves (POR, KTM), 23 p.;
9. Maximilian Nagl (GER, Honda), 19 p.;
10. Joel Roelants (BEL, Yamaha), 18 p.

MX1 World Championship Standings (after 11 of 17 rounds):
1. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 514 points;
2. Gautier Paulin (FRA, Kawasaki), 432 p.;
3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 414 p.;
4. Ken de Dycker (BEL, KTM), 406 p.;
5. Kevin Strijbos (BEL, Rockstar Energy Suzuki World MX1), 327 p.;
6. Tommy Searle (GBR, Kawasaki), 318 p.;
7. Maximilian Nagl (GER, Honda), 272 p.;
8. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), 271 p.;
9. Rui Goncalves (POR, KTM), 203 p.;
10. Davide Guarneri (ITA, KTM), 186 p.

MX2 Moto1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 39:23.741;
2. Jose Butron (ESP, KTM), +0:40.392;
3. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:44.150;
4. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:48.004;
5. Jake Nicholls (GBR, KTM), +0:53.224;
6. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), +0:54.812;
7. Romain Febvre (FRA, KTM), +0:55.963;
8. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +1:12.712;
9. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), +1:15.794;
10. Jason Clermont (FRA, Kawasaki), +1:17.022;
11. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:20.344

MX2 Moto2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 39:29.424;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:50.418;
3. Jose Butron (ESP, KTM), +0:57.147;
4. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +1:03.053;
5. Romain Febvre (FRA, KTM), +1:07.640;
6. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +1:21.923;
7. Dean Ferris (AUS, Yamaha), +1:35.685;
8. Tim Gajser (SLO, KTM), +1:43.567;
9. Pascal Rauchenecker (AUT, KTM), +1:47.383;
10. Stefan Kjer Olsen (DEN, Honda), +1:48.382;
18. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), -1 lap(s)

MX2 Overall result:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points;
2. Jose Butron (ESP, KTM), 42 p.;
3. Jordi Tixier (FRA, KTM), 40 p.;
4. Petar Petrov (BUL, Yamaha), 31 p.;
5. Romain Febvre (FRA, KTM), 30 p.;
6. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), 24 p.;
7. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 22 p.;
8. Jake Nicholls (GBR, KTM), 20 p.;
9. Harri Kullas (FIN, KTM), 18 p.;
10. Jason Clermont (FRA, Kawasaki), 18 p.
16. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 13 p.

MX2 World Championship Standings (after 11 of 17 rounds):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 542 points;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), 403 p.;
3. Jose Butron (ESP, KTM), 353 p.;
4. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), 322 p.;
5. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 304 p.;
6. Dean Ferris (AUS, Yamaha), 273 p.;
7. Jake Nicholls (GBR, KTM), 272 p.;
8. Alessandro Lupino (ITA, Kawasaki), 244 p.;
9. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 228 p.;
10. Petar Petrov (BUL, Yamaha), 196 p.

European EMX250 Championship Standings (after 4 of 8 rounds):
1. Valentin Guillod (SUI, KTM), 97 points;
2. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 87 p.;
3. Damon Graulus (BEL, KTM), 70 p.;
4. Ceriel Klein Kromhof (NED, KTM), 68 p.;
5. Brian Bogers (NED, KTM), 51 p.

 

Quelle: Suzuki PR