Startseite » MX2 Weltmeisterschaft Niederlande
Motocross

MX2 Weltmeisterschaft Niederlande

Anstie dringt in Valkenswaard in die Top drei vor

Mit dem vierten Gesamtplatz und einem dritten Rang im ersten Lauf zeigte Max Anstie beim
Grand Prix der Niederlande im kalten, windigen Valkenswaard, dass sich er und das Team
Rockstar Energy Suzuki Europe in der MX2 Motocross Weltmeisterschaft 2013 auf dem
richtigen Weg befinden.

Start MX 2 WM Valkenswaard/NL
Start MX 2 WM Valkenswaard/NL



Rund 27000 Fans verfolgten den Grand Prix bei sonnigen, aber windigen Bedingungen und Temperaturen
um null Grad. Am holländischen Sand gingen die arktischen Temperaturen am Osterwochenende nicht
spurlos vorüber, und an den Morgen-Sessions war die Strecke gefroren und rutschig. Weniger
Spurrillen und technisch anspruchsvolle Wellen in den vielen Kurven und Sprüngen machten die Rennen
zu einer besonderen Prüfung für die Nerven der Fahrer und das Setup der Motorräder.
Anstie und Teamkollege Julien Lieber kamen beide perfekt aus dem Startgatter, setzten die Power
ihrer Suzuki RM-Z250 voll um und lagen im ersten Lauf innerhalb der Top sechs. Der Brite legte
einen konstanten Speed vor und lag in den ersten fünf Runden an zweiter Stelle, bevor er schließlich
Platz drei vor Jeffrey Herlings und Jordi Tixier sicherte. Lieber lag nicht weit dahinter: Der
junge Belgier behauptete sich in den Top sechs und sicherte sich am Ende 15 Zähler.
Im zweiten Lauf waren die beiden Fahrer etwas tiefer im Feld verankert. Anstie war an sechster
Position, womit er das Gesamt-Podest um nur drei Zähler verpasste. Lieber hatte Pech und sah die
Zielflagge nach zwei Stürzen nicht, konnte aber von Glück reden, dass er Valkenswaard unverletzt
verlassen konnte, nachdem Jose Butron die RM-Z mit der Nummer 33 beim zweiten Sturz des Teenagers
rammte.Die Beschädigungen waren erheblich, und Lieber musste aufgeben.
Anstie ist momentan Sechster in der MX2 Gesamtwertung und Lieber liegt auf Platz zehn. In zwei
Wochen befindet sich das Team Rockstar Energy Suzuki im Fahrerlager von Arco di Trento beim Grand
Prix von Italien, von wo aus es dann geradewegs nach Sevlievo am darauffolgenden Wochenende zur
WM-Runde in Bulgarien geht.
Max Anstie:
„In den vergangenen Wochen haben wir viel in Lommel gearbeitet, und dann kommen wir hierher und alles
ist gefroren und hart. Das ganze Wochenende über haben wir nach dem richtigen Setup gesucht,
haben auch etwas gefunden, aber so richtig gut hingehauen hat es nicht. Im ersten Rennen hatte
ich einen guten Start und machte mein Tempo. Das musste ein Top-fünf-Resultat werden. Ich bin zwar
körperlich nicht müde, konnte heute aber nicht so fahren, wie ich wollte. Alles was wir tun können,
ist weiterzuarbeiten; ich weiß, dass wir dicht dran sind. In ein paar Wochen geht‘s weiter.“
Julien Lieber:
„Das erste Rennen war ganz gut und der Start war perfekt. Ich wurde Sechster und fühlte mich etwas müde,
hatte dazu noch Rückenschmerzen. So wusste ich nicht, was mich im zweiten Lauf erwartet. Mein Start war
nicht so gut, und ich lag hinter Banks-Browne in den Top ten, als ich stürzte und dann nochmals. Als
ich mein Motorrad aufhob, sah ich die anderen Fahrer kommen und musste sie ziehen lassen. Nachdem
mein Motorrad getroffen wurde, war es nicht mehr fahrtüchtig. Ich hatte echt Glück, dass mir nichts
passiert ist. Die Strecke war heute schwierig.”

Ergebnisse

MX2 Moto1:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 39:49.179;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:11.056;
3. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:21.337;
4. Jake Nicholls (GBR, KTM), +0:22.824;
5. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:24.088;
6. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:58.146;
7. Jose Butron (ESP, KTM), +1:01.127; 8. Petar Petrov (BUL, Yamaha), +1:09.946;
9. Priit Ratsep (EST, KTM), +1:11.786; 10. Mel Pocock (GBR, Yamaha), +1:15.897.

MX2 Moto2:
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 39:47.473;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), +0:07.845;
3. Jake Nicholls (GBR, KTM), +0:12.739;
4. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), +0:21.467;
5. Romain Febvre (FRA, KTM), +0:45.622;
6. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:08.635;
7. Elliott Banks-Browne (GBR, KTM), +1:12.868;
8. Alexander Tonkov (RUS, Honda), +1:15.878;
9. Mel Pocock (GBR, Yamaha), +1:19.983;
10. Pascal Rauchenecker (AUT, KTM), +1:25.293;
29. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe).
MX2 Overall: 1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), 44 p.;
3. Jake Nicholls (GBR, KTM), 38 p.;
4. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 35 p.;
5. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 34 p.;
6. Alexander Tonkov (RUS, Honda), 23 p.;
7. Mel Pocock (GBR, Yamaha), 23 p.;
8. Priit Ratsep (EST, KTM), 22 p.;
9. Pascal Rauchenecker (AUT, KTM), 19 p.;
10. Romain Febvre (FRA, KTM), 16 p.;
11. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), 15 p.

MX2 World Championship Standings (after 3 of 18 rounds):
1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 150 points;
2. Jordi Tixier (FRA, KTM), 101 p.;
3. Romain Febvre (FRA, KTM), 98 p.;
4. Glenn Coldenhoff (NED, KTM), 97 p.;
5. Jose Butron (ESP, KTM), 74 p.;
6. Max Anstie (GBR, Rockstar Energy Suzuki Europe), 72 p.;
7. Christophe Charlier (FRA, Yamaha), 71 p.;
8. Dean Ferris (AUS, Yamaha), 69 p.;
9. Jake Nicholls (GBR, KTM), 64 p.;
10. Julien Lieber (BEL, Rockstar Energy Suzuki Europe), 62 p.

Quelle: Suzuki Motorrad Deutschland

Ähnliche Beiträge

Terminänderung in Vellahn

Denis Guenther

Spannendes Finale im ADAC SX Cup

jP

Rene Dietrich bester der Trainingsveranstaltung Balanceakt-Huetten Extrem

Denis Guenther
X