Dieses Wochenende ist es soweit! Am 30. Juni und 1. Juli in diesem Jahr werden nicht nur die härtesten Enduristen in Rohr im Gebirge beim Mountain Enduro an den Start gehen, sondern auch die „weltbesten“ Enduro-Fahrer, die beim dritten Lauf des Österreichischen Enduro Cup 2018 in den begehrten 9 ÖEC Klassen um den Sieg kämpfen werden.

Die Streckenführung, aber auch die Sonderprüfung des Mountain Enduro, werden  in diesem Jahr einigen Modifizierungen unterzogen und es wird Neuerungen geben.

30. Juni Samstag

Training, Quali und Side Event powered by Porr
Los geht es am Samstag mit dem beliebten ÖEC Training auf der 18 km langen reinrassigen Enduro Runde. Nach dem gelungenen Start voriges Jahr, wo die Mannen vom Mountain Enduro das erste Mal ein so großes Event organisierten,  werden in diesem Jahr viele Veränderungen vorgenommen, die sich für Fahrer und Zuschauer gleichermaßen positiv auszahlen. In diesem Jahr wird am Gesamtkonzept weiter gefeilt, um die Attraktivität für die Besucher weiter zu steigern. Dabei stehen vor allem mehr Zuschauermöglichkeiten im Vordergrund, welche durch eine Video Wall und ein Live Bild von einem schweren Element realisiert werden. Zusätzlich gibt es ein Shuttle Service zu den aktionreichen Streckenteilen powered by Mountain Enduro.

Die Qualirunde für die Startaufstellung beginnt um 13 Uhr nachdem eine Besichtigungsrunde absolviert wurde. Die Prolog Runde selbst wird eine Länge von ca. 6:00 Minuten Fahrzeit aufweisen – getreu dem Motto, kurz aber spektakulär! Wobei kurz ein dehnbarer Begriff für eine 6 Minuten Prolog Runde ist.

ÖEC Side Event powered by Porr
In Rohr im Gebirge findet natürlich wieder das spektakuläre Enduro Cross powered by Porr mit einer würzigen Enduro Cross Runde statt. An die besten 16 in der „Hirter Bier Challenge“ (Enduro Cross Quali) werden 750 € Preisgeld ausgeschüttet und vom Platz 17-32 wieder jeweils drei leckere Hirter Bier.

Knallharte Rennaction—perfekt für Fahrer und Zuseher.

  1. Juli Sonntag

ÖEC Race 3. Lauf 2018
Auf dem bereits vom Vorjahr bekannten 350 ha- Areal Rohr im Gebirge wird auch 2018 eines der größten Enduro Rennen in Österreich stattfinden. Der ÖEC will, (wie immer) mit bestem Enduro Gelände, an die Fahrer natürliche und extreme Anforderungen stellen. Natürlich steht dabei immer die Fahrbarkeit des Parcours im Vordergrund, ebenso das Einrichten von Umfahrungen für die vier schweren Elemente, die in der 18 km langen Enduro Runde eingebaut sind. Die vier schweren Elemente sind übrigens heuer alle Neu. Wir können uns freuen.

Für die ÖEC Fahrer sind am Renntag in fünf Stunden jeweils drei Enduro Runden und drei Prolog Runden zu absolvieren. Für die Jungspundklasse gibt es einen anderen Ablauf. Bitte unter Ausschreibung nachsehen.

An alle ÖEC Fahrer die fürs ÖEC Mountain Enduro startberechtigt sind—Es wird ein hammergeiles Wochenende. An die hunderten Fahrer die keinen Startplatz mehr ergattert haben oder als ÖEC  Zuseher—kommt rein ins Höllental (Rohr im Gebirge), zum Trainieren (Samstag) seid ihr recht herzlich willkommen. Insgesamt ist die Enduro Runde 7 Stunden fürs Trainieren geöffnet. Und Rennaction seht ihr natürlich auch noch beim Enduro Cross powered by Porr. Die perfekte Gastronomie von der Fam. Furtner darf auch noch genannt werden. Aufs Frühstück mit Ei bis zum saftigen Wienerschnitzel dürfen wir uns beim dritten Lauf zum Enduro Cup 2018 freuen.

Bilder: ÖEC

Text: Pirolt Toml

Weitere Infos unter www.endurocup.at