Startseite » Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis gewinnt vor Teodor Kabakchiev und Mario Roman – Videohighlights Offroad Tag 4
Enduro Extremevideo

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis gewinnt vor Teodor Kabakchiev und Mario Roman – Videohighlights Offroad Tag 4

Graham Jarvis vom Jarvis Racing Team hat die fünfte Runde der FIM Hard Enduro World Championship bei den Red Bull Romaniacs gewonnen. Während er sich seinen ersten Saisonsieg sicherte, festigte Jarvis seinen Status als Hard-Enduro-Legende weiter, indem er es zu einem historischen siebten Sieg bei der berüchtigten „härtesten Hard-Enduro-Rallye der Welt“ machte.

Graham gewinnt vor Teodor Kabakchiev von ECONT und Gesamtrang drei übernimmt Mario Roman von Sherco Factory Racing. Den vierten und letzten Offroad-Tag bei den Red Bull Romaniacs gewann Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing.

  • Graham Jarvis gewinnt sein siebtes Rennen bei den Red Bull Romaniacs
  • Teodor Kabakchiev und Mario Roman komplettieren das Gesamtpodium
  • Mario Roman ist nach Runde fünf der neue Tabellenführer
  • Manuel Lettenbichler gewann Offroad Day 4

Graham Jarvis hat erneut bewiesen, dass man nicht sagen kann, wozu er fähig ist: Er hat die fünfte Runde der FIM-Hard-Enduro-Weltmeisterschaft gewonnen und gleichzeitig einen rekordverdächtigen siebten Red Bull Romaniacs-Sieg errungen. Fünf Jahre nach seinem letzten Sieg (und 14 Jahre seit seinem ersten!) stand Graham wieder auf der obersten Stufe des härtesten Hard-Enduro-Rallye-Podiums der Welt.

Graham Jarvis

In einer herausragenden Woche für den Privatfahrer des Jarvis Racing Teams kam Graham am letzten Offroad-Tag an und wusste, dass er einen komfortablen Vorsprung vor Teodor Kabakchiev auf dem zweiten Platz hatte. Der 47-Jährige gab später zu, dass er sich müde fühlte, und spielte seine Karten genau richtig. Er fand ein angenehmes, aber konkurrenzfähiges Tempo und ging ruhig seinen Fahrten nach.

Checkpoint für Checkpoint ohne Probleme abhakend, rückte er diesem schwer fassbaren siebten Sieg näher. Als er mit noch übriger Zeit in der Zielarena in Gusterita ankam, erklomm er ruhig den berüchtigten letzten Anstieg, um die Ziellinie als Gesamtsieger zu überqueren. Ein Jahr, seit er das Rennen mit einem schwer verletzten Knie verlassen hat, hat Graham diese Erinnerung fest hinter sich gelassen. Auch im diesjährigen Meisterschaftskampf erweist er sich als ernstzunehmender Anwärter.

Für Teodor Kabakchiev brachte ihm der letzte Renntag in Rumänien sein erstes Podium bei den Red Bull Romaniacs und sein zweites Top-Drei-Ergebnis bei der FIM Hard Enduro im Jahr 2022. Der junge Bulgare gab sich jedoch nicht mit dem zweiten Platz zufrieden und startete heute Morgen, um es zu versuchen und die Zeit auf Jarvis gut zu machen. Teodor war in den ersten Abschnitten vier Minuten schneller als Graham und beeindruckte. Aber am Ende war Grahams Vorsprung zu groß und er musste sich mit dem zweiten Platz begnügen.

Mario Roman von Sherco Factory Racing beendete in Runde fünf die Top 3 der Gesamtwertung und beendete eine unglaublich solide Fahrwoche. Der Spanier fuhr heute stark und holte sich am Offroad-Tag 4 zwei Checkpoint-Siege für den zweiten Platz. Jetzt, was noch wichtiger ist, bringt ihn der dritte Gesamtrang zurück an die Gesamtführung im diesjährigen Titelkampf.

Hinter den ersten drei sollte der Kampf um die Plätze vier und fünf zwischen Michael Walkner von GASGAS und Trystan Hart von FMF KTM Factory Racing ausgetragen werden. Walkner war dem Kanadier am Offroad-Tag 3 vorausgesprungen, aber Hart war nicht bereit, den Kampf aufzugeben. Ein starker Start heute Morgen brachte ihm am ersten Checkpoint den zweitschnellsten Platz ein, bevor es am Nachmittag zu den obersten Checkpoints acht und zehn ging. Walkner verfolgte Hart, verletzte sich dann aber vor dem Servicepunkt am Fuß und begann an Boden zu verlieren. Als Walkner seinen Vorteil sah, machte er schließlich Hart Platz und der KTM-Rennfahrer wurde Vierter in der Gesamtwertung.

An diesem Tag war es Manuel Lettenbichler, der den vierten und letzten Offroad-Tag gewann. Begierig darauf, die fünfte Runde mit einem Höhepunkt zu beenden, blitzte Mani in der Mitte des Tages, um einen Vorsprung von zwei Minuten zu erzielen. Der Deutsche, der immer noch von seiner Zwei-Stunden-Strafe am Offroad-Tag 1 gebeutelt war, beendete sein Rennen knapp außerhalb der Top 5 auf dem sechsten Platz.

Die FIM Hard Enduro World Championship reist nun nach Nordamerika für Runde sechs und Red Bull TKO vom 11. bis 14. August.

Graham Jarvis (Husqvarna): „Es ist so ein unglaubliches Gefühl, die Red Bull Romaniacs erneut zu gewinnen. Ich habe es jetzt sieben Mal gemacht, ich weiß nicht, was ich sagen soll! Bei einem Rennen wie diesem ist es die ganze Woche über sehr anstrengend, jeden Tag dabei zu sein, und das ist mir gelungen. Nach der Knieverletzung im letzten Jahr war ich mir nicht sicher, wie gut ich zurückkommen würde und ob ich wieder konkurrenzfähig sein würde. Es war ein ganzes Jahr Arbeit, aber ich habe es geschafft. Nicht nur zurück auf das Podium, sondern auch auf die oberste Stufe. Das Jarvis Racing Team ist eine reine Privatanstrengung, die Jungs um mich herum machen es, weil sie Hard Enduro genauso lieben wie ich, also ist dieser Sieg für sie genauso wichtig wie für mich!“

Teodor Kabakchiev (KTM): „Mein erstes Podium bei den Red Bull Romaniacs zu holen, ist schon etwas Besonderes. Ich habe dieses Rennen und diese Hard-Enduro-Legenden seit meiner Kindheit verfolgt, daher ist es unglaublich, auf dem Podium zu stehen. Der Abstand zu Graham war groß, aber man weiß nie, was im Hard Enduro passieren kann, also bin ich am letzten Tag hart gefahren.“

Mario Roman (Sherco): „Ich bin super zufrieden mit dem dritten Gesamtrang und dem Podiumsplatz. Heute war wohl der härteste Tag der Woche, die Bergaufpassagen kamen einfach immer wieder nacheinander. Meine Pace war die ganze Woche ziemlich solide, aber Hut ab vor Teodor, er ist gut gefahren. Und Graham, nun ja, er ist genauso großartig wie immer. Insgesamt war es auch für die Meisterschaft ein gutes Ergebnis. Ich führe jetzt. Hoffen wir, dass ich in den USA darauf aufbauen kann.“

Ergebnisse: Runde 5, Red Bull Romaniacs

Offroad-Tag 4

  1. Manuel Lettenbichler (KTM) 4:20:46; 2. Mario Roman (Sherco) 4:22:56; 3. Teodor Kabakchiev (KTM) 4:24:03; 4. Trystan Hart (KTM) 4:24:26; 5. Graham Jarvis (Husqvarna) 4:31:15; 6. Michael Walkner (GASGAS) 4:41:33; 7. Matthew Green (KTM) 5:22:10; 8. Dominik Olszowy (GASGAS) 5:23:26; 9. Suff Sella (KTM) 5:30:38; 10. David Cyprian (KTM) 5:42:59…

Vorläufige endgültige Klassifizierung

  1. Graham Jarvis (Husqvarna) 21:05:40; 2. Teodor Kabakchiev (KTM) 21:14:12; 3. Mario Roman (Sherco) 21:19:06; 4. Trystan Hart (KTM) 21:38:39; 5. Michael Walkner (GASGAS) 21:44:10; 6. Manuel Lettenbichler (KTM) 22:58:06; 7. Matthew Green (KTM) 24:09:18; 8. David Cyprian (KTM) 24:47:43; 9. Suff Sella (KTM) 25:59:49; 10. Strenge Rico (KTM) 28:03:02…

Meisterschaftsstand (nach Runde 5)

  1. Mario Roman (Sherco) 73 Punkte; 2. Manuel Lettenbichler (KTM) 70 Punkte; 3. Billy Bolt (Husqvarna) 62 Punkte; 4. Graham Jarvis (Husqvarna) 60 Punkte; 5. Teodor Kabakchiev (KTM) 52 Punkte …

2022 FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft

Runde 1: Minus 400 – Israel, 5./6./7. April
Runde 2: Xross Hard Enduro Rally – Serbien, 18./19./20./21. Mai
Runde 3: Red Bull Erzbergrodeo – Österreich, 16./17./18./19. Juni
Runde 4: Red Bull Abestone – Italien, 9./10. Juli
Runde 5: Red Bull Romaniacs – Rumänien, 26./27./28./29./30. Juli

Runde 6: Red Bull TKO – USA, 13./14. August
Runde 7: Red Bull Outliers – Kanada, 27./28. August,
Runde 8: 24MX Hixpania Hard Enduro – Spanien, 7./8./9. Oktober

Quelle: WESS

Ähnliche Beiträge

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis baut seine Führung aus – Video Highlights Offroad Tag 3

Marko Barthel

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis gewinnt Offroad Tag 1

Marko Barthel

RED BULL ROMANIACS 2022: LETTENBICHLER UND WALKNER SIND BEREIT!

Marko Barthel
X