Startseite » RED BULL ROMANIACS 2022: LETTENBICHLER UND WALKNER SIND BEREIT!
Enduro Extreme

RED BULL ROMANIACS 2022: LETTENBICHLER UND WALKNER SIND BEREIT!

RED BULL ROMANIACS 2022

Red Bull Romaniacs markiert die fünfte Runde der FIM Hard Enduro World Championship und kehrt zu seinem traditionelleren Format für 2022 zurück, mit dem berüchtigten Stadtprolog, der am Dienstag, dem 26. Juli, in der Gastgeberstadt Sibiu in Rumänien eröffnet wird. Dann folgen vier Tage harter Enduro-Rallye-Rennen in den Karpaten. Bei der diesjährigen Veranstaltung wird es am Ende des Offroad-Tages 2 auch eine Übernachtung für Gold-Klasse-Teilnehmer im Ranca-Skigebiet geben, was den Organisatoren den Zugang zu neuem Terrain ermöglicht und wiederum neue Herausforderungen für die allerbesten Fahrer bietet.

Manuel Lettenbichler kommt zweifellos als der Mann, den es zu schlagen gilt, in die fünfte Runde der FIM Hard Enduro. Der junge Deutsche hat den ersten Lauf der Serie vielleicht verpasst, weil er sich von einer Verletzung erholt hat, aber der KTM 300 EXC-Fahrer hat das seitdem wieder gut gemacht, alle drei nachfolgenden Rennen gewonnen und sich bis auf zwei Punkte an die Führung in der Gesamtwertung herangearbeitet.

Da der derzeitige Führende der FIM-Hard-Enduro-Weltmeisterschaft, Billy Bolt, Red Bull Romaniacs verletzungsbedingt fehlt, steht Mani die Tür weit offen, um die Serie zu übernehmen und einen beträchtlichen Vorsprung auf seine Rivalen aufzubauen. Lettenbichler strebt nicht nur einen Vorsprung an der Spitze der Meisterschaftswertung an, sondern will 2022 auch einen beeindruckenden vierten Sieg in Folge bei den Red Bull Romaniacs erringen, nachdem er seit 2019 jede Serie des Events gewonnen hat.

„Ich freue mich ziemlich auf die Romaniacs, ich denke, es ist eines meiner Lieblingsrennen im Kalender, es ist so ein cooles Abenteuer. Es sieht so aus, als würde es dieses Jahr ziemlich heiß werden, die vorhergesagten Temperaturen sehen ziemlich hoch aus, was die Herausforderung ein wenig erhöhen könnte. Eine weitere Herausforderung in diesem Jahr ist die Übernachtung am Ende des zweiten Tages. Wir fahren in eine Richtung, übernachten in einem Hotel und fahren am nächsten Tag zurück. Ich denke, das wird wirklich cool und ich denke, wir werden viele neue Bereiche sehen, also freue ich mich sehr darauf. Ehrlich gesagt ist es ein so langes Rennen, bei dem so viel los ist, da kann alles passieren, also setze ich mir am Anfang nicht gerne zu viele Ziele. Der Plan ist, ein paar coole Trails zu shredden und wie immer mein Bestes zu geben.

Manuel Lettenbichler

Mathias Walker startet mit KTM 450 RALLY

Matthias Walkner

Bei seinem Red Bull Romaniacs-Debüt wird der ehemalige Dakar-Sieger und amtierende FIM-Cross-Country-Rallye-Weltmeister Matthias Walkner nicht nur seine allererste Hard-Enduro fahren, sondern der 35-jährige Österreicher wird seine KTM 450 RALLY fahren. Walkner, der in der Bronze-Klasse antritt, möchte das Event nutzen, um fit zu bleiben, seine technischen Fähigkeiten auf seinem Rallye-Bike zu verbessern, aber vor allem Spaß zu haben und die Erfahrung zu genießen.

„Ich bin vorher noch nie Enduros gefahren, einschließlich Extrem-Enduros, deshalb bin ich so aufgeregt, die Chance zu haben, bei Red Bull Romaniacs anzutreten – ich denke, es ist eine der besten Hard-Enduro-Rallyes, die es gibt. Ich habe mich für die KTM 450 RALLY entschieden, denn obwohl der Rallye-Raid-Kalender dieses Jahr etwas durcheinander geraten ist, konzentriere ich mich immer noch gerne auf ein Motorrad, und ich denke, dass das Fahren in der Bronze-Klasse auch weiterhin eine große Herausforderung sein wird als gute Möglichkeit, in technischem Gelände zu trainieren. Wir nehmen einige Anpassungen an der Federung vor, um sie etwas weicher zu machen, und übersetzen das Motorrad viel langsamer – in normalen Rallye-Spezifikationen reicht der erste Gang für etwa 60 km/h! Die größte Herausforderung wird jedoch die Form des Bikes sein und wie es sich über einige der Hindernisse verhält – die unteren Kraftstofftanks und der Unterfahrschutz sind sowohl niedrig als auch breit, und das könnte in engerem, rauerem Gelände ein Problem sein. Romaniacs ist ein Rennen, das ich seit Jahren verfolge und von dem ich ein Fan bin, also ist es großartig, endlich die Chance zu haben, solch ein Rennen zu fahren. Der Prolog ist dieses Jahr wieder da, also werde ich versuchen, es ruhig angehen zu lassen und keine großen Fehler zu machen, und dann werde ich sehen, was ich für den Rest der Woche tun kann. Mein Plan ist es, es zu genießen und hoffentlich ein gutes Resultat zu bekommen.“ Also werde ich versuchen, es locker angehen zu lassen und keine großen Fehler zu machen, und dann werde ich sehen, was ich für den Rest der Woche tun kann. Mein Plan ist es, es zu genießen und hoffentlich ein gutes Ende zu bekommen.“

Mathias Walker

Red Bull Romaniacs, die fünfte Station der FIM Hard Enduro World Championship 2022, findet vom 26. bis 30. Juli in der Nähe von Sibiu, Rumänien, statt.

Quelle: KTM

Ähnliche Beiträge

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis gewinnt vor Teodor Kabakchiev und Mario Roman – Videohighlights Offroad Tag 4

Marko Barthel

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis baut seine Führung aus – Video Highlights Offroad Tag 3

Marko Barthel

Red Bull Romaniacs 2022: Graham Jarvis gewinnt Offroad Tag 1

Marko Barthel
X