Startseite » Red Bull Sea to Sky: Wade Young holt von Startplatz 10 den Tagessieg
Enduro Extreme

Red Bull Sea to Sky: Wade Young holt von Startplatz 10 den Tagessieg

Der heutige Tag war Wade Young auf dem Leib geschnitten. Das Forest Race was als relativ schnell bekannt ist liegt den Sherco Piloten, bereits im letzten Jahr war er dort sehr schnell. Schied aber dann gleich zu Beginn des Mountain Race nach einen schweren Sturz aus. Dies soll Morgen natürlich anders werden.

Der Südafrikaner profitierte heute von seiner späten Startposition. Als zehnter des gestrigen Beach Race fand er schon einige Spuren vor und konnte Fahrer um Fahrer überholen. Dies motivierte ihn zusätzlich. 

Der als erstes gestartete Billy Bolt lieferte sich ein Duell mit Jonny Walker. Walker konnte den 1 Minute früher gestarteten Husqvarna Fahrer kurz vor dem Ziel überholen und hatte damit auch über 1 Minute Vorsprung in der Livetiming Liste was zu Platz 2 reichte.

Das Highlight folgt Morgen. Auf dem Weg zum Olympos Mountain stehen aber einige neue Streckenabschnitte auf dem Programm. Schon der Start wird an einer neuen Stelle sein und direkt in Kemer sein wo der Strandabschnitt vom Beach Race genutzt wird. Von dort geht es durch Kanäle durch die Innenstadt Richtung Seilbahn Station. Dort wartet allen Vorhersagen nach der schwierigste Abschnitt im Rennen. Erst dann geht es Richtung Canyon, wo ein Wallride auf die Fahrer wartet. 

Inoffizielle Ergebnisse Forest Race  

Fotos: Marcel Teucher

Leon Hentschel erneut der beste Deutsche Pilot auf Platz 17

Ähnliche Beiträge

Red Bull Sea to Sky: 26 Minuten Highlights auf Red Bull TV

Denis Guenther

Red Bull Sea to Sky: “Richtig harte Arbeit!” – Leon Hentschel ist bester Deutscher beim Red Bull Sea to Sky 2017!

Denis Guenther

Red Bull Sea to Sky: Wir möchten uns im Namen aller Fahrer kurz bei der gesamten Organisation eines der schönsten Rennen der Welt bedanken

Denis Guenther
X