-Anzeige-

Knapp fünf Wochen nach dem Extrem-Enduro-Klassiker am steirischen Erzberg geben die besten Hard-Enduristen der Welt nun in Sibiu in Rumänien kräftig Gas. Die „Red Bull Romaniacs“ gilt als das weltweit härteste Enduro-Event. Erfunden und organisiert vom Österreicher Martin Freinademetz müssen die Piloten hier den spektakulären Prolog und vier brutal harte Offroad-Etappen bewältigen. Gespickt mit technischen Schwierigkeiten ist die „Red Bull Romaniacs“ kraftraubend und entbehrungsreich und bringt viele Teilnehmer bis an ihre äusserste Leistungsgrenze.

Der niederösterreichische KTM-Pilot Lars Enöckl startet am Dienstag zum bereits fünften Mal beim Prolog mitten in der Altstadt von Sibiu. Nach diesem Enduro-Cross-Event vor zehntausenden Zuschauern stehen dann bis Samstag die vier Offroad-Etappen mit jeweils deutlich mehr als 100 Kilometern auf dem Programm. 

Lars Enöckl ist bestens vorbereitet und zuversichtlich: „Ich bin körperlich fit und habe in den Wochen seit dem ‚Erzberg-Rodeo‘ extrem viel trainiert. Die ‚Romaniacs’ hat ihre ganz eigenen Gesetze. Mittlerweile habe ich hier ja auch schon einige Erfahrung und weiß, was mich erwartet. Das Niveau ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Wenn man heute ganz vorne mitfahren will, darf man sich keinen Schnitzer erlauben, muss immer konzentriert bleiben und kann sich auch auf vermeintlich leichten Passagen nicht ausruhen. Man muss hier immer 100 Prozent geben.“

Der 28jährige Lunzer Lars Enöckl hat sich in den vergangenen Jahren als einer der wenigen Amateure in der Weltspitze der Hard-Enduro-Szene etabliert. Spätestens seit seinem Sieg beim „Red Bull Sea to Sky 2016“ in der Türkei zählt der KTM-Pilot bei jeden Rennen zum erweiterten Favoritenkreis. Bei der „Red Bull Romaniacs“ peilt Enöckl sein drittes Top-10-Resultat an: „Ich weiß, was ich kann. Ich weiß aber auch, dass ich es gegen die Profi-Piloten hier sehr schwer haben werde. Wenn ich an jedem Tag wirklich mein volles Programm abrufen kann und auch das nötige Glück habe, dann sind vielleicht die Top-5 möglich. Mir ist aber vor allem wichtig, dass ich alles gebe und mein Potential voll ausschöpfe. Wenn ich mir in diesem Punkt nichts vorzuwerfen habe, dann bin mit fast jeder Platzierung zufrieden.“

Die „Red Bull Romaniacs“ finden von 25. bis 29. Juli 2017 in Rumänien rund um Sibiu statt.