Ab der Eröffnungsrunde der Maxxis FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft am 9. Dezember in der Tauron Arena in Krakau, Polen, wird jeder Fahrer Aspen Fuel verwenden. Nachdem ABC Communication, der Veranstalter der Serie, eine Vereinbarung mit der schwedischen Firma getroffen hat.

Auch wenn SuperEnduro ein Indoor-Sport ist, sind die Umweltprobleme Schlüsselpunkte in der Arbeit von ABC Communication und der FIM. In diesem Sinne ist Alain BLANCHARD mit Hilfe des schwedischen Veranstalters (Lidköping – 31. März) eine Partnerschaft mit der Firma Aspen eingegangen, um einen Treibstoff mit niedrigen Treibhausgasemissionen vorzuschlagen.
Dieser Aspen-Kraftstoff wurde 1988 auf den Markt gebracht und besteht aus Alkylatbenzin, das 99% sauberer als herkömmliches Benzin ist und bereits in Innenläufen in Schweden und Finnland eingesetzt wird. Aspenalkylatbenzin enthält 99% weniger gefährliche Kohlenwasserstoffe als normales Benzin. Das macht die Abgase viel sauberer und die Gesundheitsrisiken deutlich geringer.

Sonny BÄCKE, Technical Sales Support: “Wir (Aspen) freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Alain BLANCHARD und ABC Communication. Wir haben einen sehr positiven Blick auf die Arbeit, die sie im Hinblick auf die Umwelt im Indoor-Rennsport legen.”

Alain BLANCHARD: “Der Umweltaspekt wird immer wichtiger in der Motorsportindustrie im Allgemeinen und speziell im Indoor-Rennsport. Zusammen mit Lantmånen Aspen freuen wir uns, die Umweltaspekte in den Vordergrund stellen zu können.

Dank diesen Sponsoring mit Aspen, können alle Protagonisten der SuperEnduro Weltmeisterschaft, von Fahrern, Teams, Offiziellen, Marshalls und vor allem Zuschauer, in den fünf Arenen dieser Saison 2018 “besser atmen”!