Ein ganz großer der Enduroscene tritt ab. Red Bull KTM-Werksfahrer Taddy Blazusiak hat angekündigt, dass er seine aktive Rennkarriere abschließen wird, wenn die FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft 2016-17 in Krakau am 10. Dezember beginnt. Blazusiak, der stärkste Fahrer in der Disziplin Superenduro hat beschlossen, seine Karriere dort zu beenden wo sie begonnen hat, in seiner Heimatstadt Krakau.

Die Krakauer Eröffnungsrunde wird eine einzigartige Gelegenheit für Taddy Blazusiak seinen Fans und Verehrern einen liebevollen Abschied zu geben.

Blazusiak: “Ich denke schon seit einiger Zeit an diese Entscheidung. Ich habe mir immer gesagt, dass ich diesen Schritt machen werde, wenn die Zeit heran ist. Ich habe mehr erreicht, als ich je gedacht hatte, und ich bin dankbar für all die großartigen Erinnerungen aus all meinen Rennjahren. Ich möchte Danke an meine Familie, besonders an meinen Bruder Wojciech, sagen. Er war von Beginn an dabei. Vielen Dank auch an meinen Teamchef und Freund Alex Doringer und natürlich an den KTM-Chef Herrn Stefan Pierer und KTM Motorsport Direktor Pit Beirer für die Gelegenheit, meine Träume zu verfolgen. Vielen Dank an alle Leute bei KTM Factory Racing für das beste Bike, und natürlich auch ein riesiges Dankeschön an Red Bull und alle meine langfristigen Sponsoren. Ich bin für alle Fans auf der ganzen Welt dankbar und danke für eure Unterstützung. ”

Als mehrfacher polnischer und europäischer Trial-Champion im frühen Teil seiner Karriere kam Blazusiak ins Rampenlicht, als er 2007 der Überraschungssieger des schwierigen Red Bull Hare Scramble am österreichischen Erzberg Rodeo wurde. Er wurde sofort beim KTM Factory Racing Stall verpflichtet. Er wurde neben dem Erzberg Sieg fünfmaliger AMA Endurocross Championship und sechsfacher SuperEnduro Weltmeister. Er gewann auch fünf X-Games-Medaillen, vier davon waren Gold und unzählige andere Extreme Enduro-Rennen.

Foto: Lukas Nazdraczew