-Anzeige-

Transanatolia 2011

Nach dem überwältigenden Erfolg der Ausgabe 2010 ist nun eine größere, professioneller und vor allem
härtere Version 2011 der TransAnatalia Rally in der Türkei geplant. Eine größere Anzahl von Teilnehmern
aus mehreren Ländern. 
Während die meisten Teilnehmer noch aus den Niederlanden kommen, steigt
aber die Zahl der Türken, Engländer, und Belgier. 
Es gibt auch Teilnehmer aus Ländern wie Irland und
Argentinien. 
An der Informationsveranstaltung am vergangenen Mittwoch war schon klar, dass es für viele
Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis werden wird. S
ehr nützliche Tipps gab es von Organisator
Marcel Vermeij und siebenmal Dakar-Finisher 
Henk Knuiman. Knuiman ist Teilnehmer und auch ein
Berater der Rally. M
arcel Vermeij Veranstalter: „Nachdem im letzten Jahr wirklich jeder über die schöne
Landschaft der Türkei erstaunt war,
 haben wir die Messlatte nun deutlich höher für die Rallye gelegt. Die
Rallye ist schwerer geworden, mehr Meilen und mehr Logistik. 
Da gibt es fast 50 Motorräder, 16 Autos
und 3 Quads als Teilnehmer. Wir haben
 einen offiziellen Wettbewerb Status der nationalen Motorsport-
Verbände und des türkischen Ministeriums für Tourismus, somit erfüllen wir auch alle Anforderungen
für eine Sportveranstaltung auf der oberster Ebene. 
Darüber hinaus wird die türkische TV-Persönlichkeit
Cemil Islikci teilnehmen, sie wird über den Kanal TRT (in zahlreichen digitalen Kabel-Paketen) berichten.
Es gibt auch ein professionelles Team aus Journalisten, Fotografen und Kamerateams die uns einfach
folgen werden. 
Wir beginnen in diesem Jahr in Antalya am Strand, die lokalen Behörden waren so
begeistert, dass sie uns eine Art Show zum Start bieten. 
Wir beenden die Rally in Alanya, dies ist ein
weiterer Tourismus Ort und sehr preiswert mit dem Flugzeug zu erreichen.  Henk Knuiman: „Diese Rallye
ist die ideale Vorbereitung auf die Dakar 2012. Die türkische Landschaft ist ähnlich die von Argentinien.
Als ich das Video vom letzten Jahr sah, bekam ich Gänsehaut! Ich gehe in die Türkei, um mich an das
Bike zu gewöhnen, fahren werde ich mit meiner 450 KTM Dakar-Maschine. 
Die trans-Anatolien gibt mir
die Möglichkeit mich besonders gut auf das Fahren und Navigieren auf steinigem Boden vorzubereiten. 

Fotos vom 1.Tag:

Video zum Pre-Start:
[vsw id=“X56aOu2ce1g“ source=“youtube“ width=“425″ height=“344″ autoplay=“no“]